null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens erreicht in Düsseldorfer Kraftwerk neuen Leistungs- und Effizienz-Weltrekord

28.01.2016

• Rund 61,5 Prozent Wirkungsgrad und Rekord-Leistung von 603,8 MW in Testfahrt
• Kraftwerk kann rund 300 MW Fernwärme produzieren
• 19 Tage vor Termin an den Kunden übergeben


Das GuD-Kraftwerk am Standort Lausward in Düsseldorf

Siemens hat am 22. Januar 2016 das schlüsselfertig errichtete Gas- und Dampfturbinen (GuD-) Kraftwerk mit einer Siemens H-Klasse-Gasturbine am Standort Lausward im Düsseldorfer Hafen an den Kunden und Betreiber Stadtwerke Düsseldorf AG übergeben. Das Kraftwerk wartet gleich mit drei neuen Rekorden im weltweiten Vergleich auf.

In einer Testfahrt vor Abnahme wurde im Block „Fortuna“ eine maximale elektrische Netto-Leistung von 603,8 Megawatt (MW) erreicht, das ist eine neue Bestmarke für ein GuD-Kraftwerk in der Einwellenkonfiguration.

Gleichzeitig wurde ein Netto-Wirkungsgrad von rund 61,5 Prozent nachgewiesen – ein neuer Weltrekord. Damit hat Siemens seinen eigenen und bisher gültigen Effizienz-Weltrekord von 60,75 Prozent im Kraftwerk „Ulrich Hartmann“ im bayerischen Irsching vom Mai 2011 übertroffen.

Der hohe Wirkungsgrad macht das Kraftwerk besonders umweltverträglich. Darüber hinaus ist Block „Fortuna“ in der Lage, Fernwärme bis zu einer Leistung von rund 300 MW für das Fernwärmenetz Düsseldorfs auszukoppeln – ein weiterer internationaler Spitzenwert für ein Kraftwerk mit nur je einer Gas- und Dampfturbine.

Die Brennstoffausnutzung wird somit auf bis zu 85 Prozent erhöht, die CO2 Emissionen sinken auf lediglich 230 Gramm pro Kilowattstunde. Die Steigerung von Leistung und Wirkungsgrad ist das Ergebnis konsequenter Fortentwicklungen zum Beispiel im Design von Komponenten, bei den eingesetzten Materialien und der Gesamtkonstruktion der Anlage sowie dem perfekten Zusammenspiel der Komponenten.

„Wir haben das Kraftwerk so optimiert, dass es den Anforderungen eines der anspruchsvollsten Strommärkte der Welt bestens gerecht wird. Gleichzeitig freuen wir uns, gemeinsam mit den Stadtwerken Düsseldorf den Effizienz-Weltrekord an den Rhein geholt zu haben“, so Willi Meixner, CEO der Siemens Division Power and Gas.

Die Gasturbine kann in weniger als 25 Minuten nach einem Heißstart die volle Leistung erbringen und kann damit auch als Back-up für Erneuerbare Energien dienen. Das unterstützt den Betreiber bei der wirtschaftlichen Nutzung seiner Anlage in einem herausfordernden Umfeld für konventionelle Kraftwerke.

Bereits 19 Tage vor dem vertraglich vereinbarten Termin wurde Block „Fortuna“ an den Kunden übergeben. Auch im Hinblick auf die Arbeitssicherheit war das Projekt am Rhein mit mehr als zwei Millionen Arbeitsstunden ohne Unfall für alle Beteiligten ein großer Erfolg. Durch die innenstadtnahe Lage des Kraftwerks wurde besonderer Wert gelegt auf minimale Emissionen, optische Einbindung in das Stadtbild sowie auf Bestwerte bei der Lautstärke: Am gegenüberliegenden Rheinufer ist der Geräuschpegel geringer als 25 Dezibel – es ist sogar leiser als ein Flüstern.

Weltweit hat Siemens bereits 76 H-Klasse-Gasturbinen verkauft. Die SGT-8000H-Flotte hat mit 17 Einheiten im kommerziellen Betrieb bereits rund 5.000 Starts und mehr als 195.000 Betriebsstunden erreicht.

Was bedeutet ein Wirkungsgrad von 61,5 Prozent für den Klimaschutz?

Bezogen auf den Emissionsdurchschnitt aller Kohlekraftwerke in der Europäischen Union spart ein mit Erdgas betriebenes GuD-Kraftwerk bei einem Wirkungsgrad von 61,5 Prozent rechnerisch jährlich rund 2,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) ein. Das entspricht etwa dem Ausstoß von 1,25 Millionen neuen PKW mit einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 Kilometern.

Diese Presseinformation sowie Pressebilder finden Sie unter: www.siemens.com/press/PR2016010135PGDE

Ein Presse Feature zum GuD-Kraftwerk am Standort Lausward finden Sie unter:
www.siemens.com/presse/fortuna

Weitere Informationen zum Kraftwerk der Rekorde unter:
www.siemens.de/fortuna

Weitere Informationen zur Siemens Gasturbine SGT5-8000H finden Sie unter: www.energy.siemens.com/hq/de/fossile-stromerzeugung/gasturbinen/sgt5-8000h.htm

Weitere Informationen zur Division Power and Gas finden Sie unter: www.siemens.com/about/de/unser_geschaeft/power-and-gas.htm

Ansprechpartner für Journalisten:
Kerstin Schirmer
Tel.: +49 9131 18-83481; E-Mail: kerstin.schirmer@siemens.com
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2015, das am 30. September 2015 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 75,6 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 7,4 Milliarden Euro. Ende September 2015 hatte das Unternehmen weltweit rund 348.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com

Siemens AG
Communications and Government Affairs
Leitung: Stephan Heimbach
Wittelsbacherplatz 2
80333 München
Deutschland

Informationsnummer: PR2016010135PGDE

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie