Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit System zur Stadt von morgen

23.07.2013
Fraunhofer IAO gründet strategisches Geschäftsfeld »Mobilitäts- und Stadtsystem-Gestaltung«

Mehr als 40 Wissenschaftler arbeiten am Fraunhofer IAO an neuen Lösungen für die Mobilität und Stadt der Zukunft. Seit 1. Juli bündelt das interdisziplinäre Team seine Kompetenzen rund um den Zukunftsmarkt »Stadt«. Das neue Geschäftsfeld bietet ganzheitliche Lösungen und Konzepte für Industrie und öffentliche Hand.


Mit System zur Stadt von morgen
© Victor S. Brigola

Unsere Städte müssen smart werden: Wachsende Bevölkerungszahlen sowie Klimawandel, Ressourcenknappheit, demografischer Wandel und steigender Wohlstand erfordern tiefgreifende Veränderungen. Konventionelle Technologien und Angebote werden nicht ausreichen, um diese Herausforderungen zu bewältigen. Der Weg zu einer zukunftsfähigen und lebenswerten Stadt von morgen führt über intelligente Konzepte, die anhand von neuen Technologien systematisch umgesetzt werden. Damit stellt die Stadt als Technologieträger für unterschiedliche Akteure einen der größten Zukunftsmärkte überhaupt dar.

Um die Städte von morgen aktiv zu gestalten, bündelt das Fraunhofer IAO sein geballtes Know-how in dem neuen Geschäftsfeld »Mobilitäts- und Stadtsystem-Gestaltung«. Ein Team aus Ingenieuren, Stadtplanern, Informatikern, Wirtschaftswissenschaftlern und Soziologen entwickelt und erprobt hier gemeinsam mit Industrie und Städten systemische Lösungen bis zur Anwendungsreife. Die Mobilität ist dabei ein zentraler Baustein im Themenreigen der Forschungsarbeiten mit den folgenden Schwerpunkten:

- Elektromobile Systeme: Integration elektromobiler Fuhrparkflotten, Entwicklung neuer Logistikkonzepte sowie Erforschung intelligenter Lademanagement-Systeme

- Urbane Mobilität: Entwicklung nachhaltiger Mobilitätskonzepte für den urbanen Raum

- Stadt: Gestaltung von CO2-neutralen, energieeffizienten und klimaangepassten Städten, Umsetzung zukunftsfähiger Quartierskonzepte

- Energie: Intelligente Verknüpfung unterschiedlicher Energiequellen mit Einbindung von E-Mobilen in »Micro Smart Grids«, Integration von Speichern als Puffer

- Sharing Systems: Erarbeitung von technologischen und organisatorischen Lösungen für die gemeinschaftliche Nutzung von Gütern, Entwicklung von gemeinschaftlich genutzten Produkten

Mit der deutschlandweit größten Ladeinfrastrukturanlage im Parkhaus des Fraunhofer-Campus in Stuttgart sowie einer »Forschungsflotte« mit 30 Elektrofahrzeugen bietet das Fraunhofer IAO die ideale Plattform für die Projektarbeiten. Im Rahmen des baden-württembergischen Schaufensters »Elektromobilität LivingLab BWe mobil« arbeiten die Mobility-Experten bereits in knapp zehn Projekten. Zusätzlich leitet das Institut die Fraunhofer-Intitiative »Morgenstadt«. Forschung und Lehre werden im Fraunhofer-Anwendungszentrum »KEIM – Kompetenzzentrum für energetische und informationstechnische Mobilitätsschnittstellen« der Hochschule Esslingen miteinander verknüpft. Die Chancen von Elektromobilität und Tourismus erforschen die Fraunhofer-Wissenschaftler der Außenstelle in Garmisch-Partenkirchen.

Ansprechpartner:
Florian Rothfuss
Mobilitäts- und Stadtsystem-Gestaltung
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon +49 711 970-2091
E-Mail: florian.rothfuss@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.muse.iao.fraunhofer.de/
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/geschaeftsfelder/mobilitaets-und-stadtsystem-gestaltung/1160-mit-system-zur-stadt-von-morgen.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Sustainable Water use in Agriculture in Eastern Europe and Central Asia

19.01.2017 | Event News

12V, 48V, high-voltage – trends in E/E automotive architecture

10.01.2017 | Event News

2nd Conference on Non-Textual Information on 10 and 11 May 2017 in Hannover

09.01.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise