Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schreiadler-TV: Beoachten Sie, wie ein Küken schlüpft!

26.05.2011
Kamera der Deutschen Wildtier Stiftung zeigt Brutgeschäft live und in Farbe!

Geduldig brütet das Schreiadlerweibchen nun schon seit gut 30 Tagen auf zwei Eiern, während das Männchen emsig Futter für die Partnerin heranfliegt. In wenigen Tagen wird der Schreiadler-Nachwuchs vor laufender Kamera schlüpfen!

Das Schlüpfen eines Schreiadler-Kükens zu verfolgen, ist nicht nur spannend, sondern auch extrem selten. „Über www.DeutscheWildtierStiftung.de kann jeder Adler-TV gucken und später einen Blick in die Küken-Kinderstube werfen“, sagt Margit Meergans, die Projektleiterin der Deutschen Wildtier Stiftung.

„Das ist eine einmalige Gelegenheit, denn in Deutschland sieht man den kleinen vom Aussterben bedrohten Adler kaum noch.“ Mit Hilfe der Deutschen Wildtier Stiftung kann jetzt jeder das schokoladenbraune Schreiadler-Pärchen in ihrem Horst rund um die Uhr beobachten. Mit nur noch knapp hundert Brutpaaren ist der Schreiadler in Deutschland sehr selten geworden. Wie viele andere Arten leidet er besonders unter dem Verlust seines Lebensraumes.

„Lebensräume zu sichern und zu verbessern sind die wichtigsten Ziele des Schreiadler-Schutzprogramms der Deutschen Wildtier Stiftung“, sagt Margit Meergans. Die Familie Schreiadler, die beim Brutgeschäft zu beobachten ist, lebt übrigens in Lettland. Margit Meergans steht in ständigem Kontakt mit Dr. Ugis Bergmainis, dem Leiter der Forschungsabteilung der Naturschutzverwaltung Teici. Er kümmert sich um das Brutpaar, das seit Mitte April in 15 Meter Höhe den mit frischen Zweigen ausgepolsterten Horst bewohnt. Seit Beginn des Winters hat Dr. Bergmainis das Heim des Adlerpärchens bewacht und vor Zerstörung und unerwünschten Bewohnern wie zum Beispiel andere Vögel bewahrt. Der Wissenschaftler hat auch die Web-Cam installiert.

Pressekontakt
Eva Goris, Pressesprecherin, Billbrookdeich 216, 22113 Hamburg,
Telefon 040 73339-1874, Fax 040 7330278,
E.Goris@DeutscheWildtierStiftung.de

Eva Goris | idw
Weitere Informationen:
http://www.DeutscheWildtierStiftung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise