Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Landesregierung richtet Energie- und Klimarat ein

05.11.2008
Das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie NRW teilt mit:

Ein nordrhein-westfälischer Energie- und Klimarat mit führenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Institutionen soll zukünftig die Landesregierung bei der Umsetzung ihrer Energie- und Klimaschutzstrategie beraten.

Dies hat das Landes-Kabinett am 4. November beschlossen. Aufgabe des Gremiums ist es, die Umsetzung der Energie- und Klimaschutzstrategie zu überprüfen, das Erreichen der ehrgeizigen Energie- und Klimaschutzziele zu überwachen und gegebenenfalls eigene Verbesserungsvorschläge für diesen Prozess zu erarbeiten.

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat am 29. April 2008 ihre Energie- und Klimaschutzstrategie vorgelegt. Sie übernimmt damit in Deutschland eine Schrittmacherfunktion in der Energie- und Klimapolitik. Das zentrale Ziel ist eine nachhaltige, das heißt dauerhaft sichere, wirtschaftliche und klimafreundliche Energieversorgung. Im Miteinander von Politik, Bürgern, Unternehmen, Forschungseinrichtungen sowie allen gesellschaftlichen Gruppen Nordrhein-Westfalens wird diese Strategie umgesetzt.

Konkretes Ziel ist es, die energiebedingten CO2-Emissionen in Nordrhein-Westfalen ab dem Jahr 2020 um jährlich 81 Mio. t und damit um 28% gegenüber dem Jahr 2005 zu reduzieren.

Um dieses Ziel zu erreichen, nennt die Landesregierung in ihrer Energie- und Klimaschutzstrategie für Nordrhein-Westfalen insgesamt 43 landesspezifische Maßnahmen in den Bereichen

- Energiesparen
- Regenerative Energien
- Kraft-Wärme/Kälte-Kopplung
- Fossile Energien
- Brennstoffzelle und Wasserstoff
- Export, Joint Implementation und Clean Development Mechanism
- Verkehr
- Kernenergie
Die Maßnahmen werden von den jeweils verantwortlichen Ressorts der Landesregierung umgesetzt.

Die Landesregierung wird die Umsetzung der Maßnahmen durch ein externes Monitoring begleiten, auswerten und ggf. Anpassungen vornehmen. In regelmäßigen Abständen, erstmals im Jahr 2010, werden die Ergebnisse in einem Bericht dargestellt. Der Energie- und Klimarat soll die Ergebnisse dieses Monitorings bewerten und ggf. Änderungs- und Ergänzungsvorschläge machen.

Mitglieder des Energie- und Klimarates der Landesregierung

Frank Asbeck
Vorstandsvorsitzender der Solarworld AG, Bonn
Prof. Dr. Marc Oliver Bettzüge
Boston Consulting Group (BCG), Stiftungsprofessor Energiewirtschaft der Universität zu Köln
Prof. Dr. Harald Bolt
Mitglied des Vorstands der Forschungszentrum Jülich GmbH, Bereich Energie und Umwelt
Wilhelm Bonse-Geuking
Vorsitzender der RAG-Stiftung, Essen
Claus Brinkmann
Sprecher der Geschäftsführung der Balcke-Dürr GmbH, Ratingen
Michael Grüll
Geschäftsführer der Stadtwerke Schwerte GmbH
Marianne Haug
Universität Hohenheim, Vorsitzende des Vorstandes des Forums für Zukunftsenergien, Berlin (bis 2007), Vorsitzende des Advisory Councils on Energy der EU
Dr. Thomas Köster
Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Düsseldorf
Dr. Jürgen Lenz
Vorstandsmitglied der E.ON Ruhrgas AG, Essen
Klaus Müller
Geschäftsführer der Verbraucherzentrale NRW, Düsseldorf
Dr. Klaus Schäfer
Vorsitzender der Geschäftsführung der Currenta GmbH & Co. OHG, Leverkusen
Markus F. Schmidt
Vorsitzender der NRW-Landesgruppe des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft, Bonn
Karl Schnadt
Mitglied des Vorstands der EVONIK-STEAG GmbH, Essen
Prof. Fritz Vahrenholt
Vorsitzender der Geschäftsführung der RWE Innogy, Essen
Prof. Dr. Martin Kaltschmitt
Leiter des Inst. Energetik und Umwelt der Universität Leipzig
Prof. Dr. Clemens Simmer
Leiter des Meteorologischen Instituts der Universität Bonn
Prof. Dr. Andreas Wahner
Leiter des Instituts „Chemie und Dynamik der Geosphäre (ICG 2) der Forschungszentrum Jülich GmbH
Dietmar Riecks
Vertreter der Architektenkammer NRW, Lehrbeauftragter der Bergischen Universität Wuppertal
Prof. Karl-Heinz Petzinka
Vorsitzender der Geschäftsführung der Treuhandstelle Wohnen GmbH
Kooptiert:
Dr. Manfred Fischedick
kom. Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie GmbH
Prof. Dr. Norbert Hüttenhölscher
Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW GmbH, Düsseldorf
Burghardt Dallosch
Geschäftsführer der Wohnungsbauförderungsanstalt Nordrhein-Westfalen Wfa

Iris Thiele | EnergieAgentur.NRW
Weitere Informationen:
http://www.energieagentur.nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Hochmodernes Forschungsflugzeug fliegt zurzeit über Europa
17.07.2017 | Universität Bremen

nachricht Baumgrenze wird nicht allein durch das Klima bestimmt
03.07.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie