Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltforscher helfen dem Handwerk - Firmen müssen den Einsatz von Lösemitteln reduzieren

12.04.2002


Seit August 2001 greifen die neuen Regelungen der Bundesregierung zum Umgang mit den Emissionen von Lösemitteln aus organischen Verbindungen. Von den komplexen Regelungen sind vor allem Kfz-Reparaturlackierbetriebe betroffen. Die Lösemittel-Verordnung verpflichtet alle Kfz-Reparaturlackierbetriebe in Deutschland, weniger Lösemittel einzusetzen. Der Gesetzgeber lässt dafür drei Wege zu: die Abluftreinigung, den Reduzierungsplan und den vereinfachten Reduzierungsplan. Für die ersten beiden Alternativen brauchen die Betriebe einen Lösemittelwirtschaftsplan - dabei können sie in Zukunft ein Computerprogramm und eine schriftliche Handlungshilfe zu Rate ziehen, die das Deutsch-Französische Institut für Umweltforschung an der Universität Karlsruhe (DFIU) entwickelt hat. Das Ministerium für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg hatte das Institut damit beauftragt.

In einem ersten Schritt müssen die Betriebe den Einkauf und den Verbrauch von Lösemitteln einmal pro Jahr erfassen und dokumentieren. Dafür stellt ihnen das Institut eine "Dokumentationshilfe" in Tabellenform (schriftlich und elektronisch) zur Verfügung. Wenn sie diese Bilanz ermittelt haben, können sie überprüfen, inwieweit sie die Verordnung einhalten und daraus ableiten, welche Verringerung sie anstreben können. Anschließend können sie einen Reduzierungsplan aufstellen.

Sowohl die schriftliche als auch die computergestützte Handlungshilfe hat das DFIU benutzerfreundlich aufgebaut. Sie beinhalten umfassende Informationen zur neuen Gesetzgebung und auch zu Techniken, mit denen sich der Einsatz von Lösemitteln begrenzen lässt. Das Ministerium stellt die computergestützte und schriftliche Handlungshilfe kostenfrei zur Verfügung. Interessenten können die Handlungshilfen beim Ministerium bestellen oder von seinen Internetseiten herunterladen:

Ministerium für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg
Kernerplatz 9


70182 Stuttgart
"Broschürenversand"
Fax: 0711/126-2880

E-Mail: poststelle@uvm.bwl.de

Nähere Informationen:

Ministerium für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg
Claudia Mitsch-Werthwein
Tel.: 0711/126-2947
E-Mail: claudia.mitsch-werthwein@uvm.bwl.de

Universität Karlsruhe (TH)
Deutsch-Französisches Institut für Umweltforschung (DFIU)
Dr. Jutta Geldermann, Nurten Avci
Tel.: 0721/608-4699
E-Mail: Nurten.Avci@wiwi.uni-karlsruhe.de

Dr. Elisabeth Zuber-Knost | idw
Weitere Informationen:
http://www.uvm.baden-wuerttemberg.de/uvm

Weitere Berichte zu: DFIU Lösemitteln Reduzierungsplan

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Rasante Evolution einer Kalkalge
14.02.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Insektensterben: Auch häufige Arten werden selten
01.02.2018 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics