Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universelle Lösung für Hochwasser bei Bächen und Kanälen

13.08.2007
Institut für Wasserwesen der Universität der Bundeswehr München findet Methode zur Entlüftung

Bei starkem Regen wird aus dem mäßig vor sich hinplätschernden Aubach in Deggendorf ein reißender Bach, der über die Ufer tritt und Keller und Grundstücke unter Wasser setzt. Das Wasserwirtschaftsamt Deggendorf hat nun das Institut für Wasserwesen der Fakultät für Bauingenieur- und Vermessungswesen an der Universität der Bundeswehr München beauftragt, die genauen Ursachen für das schnelle Volllaufen des Kanals zu erforschen.

Den ersten Untersuchungsschritt machte der Laborleiter Dr. Helmut Kulisch mit seinen Mitarbeitern vor Ort. Bei einer sorgfältigen Inspektion überprüften sie die vorhandenen Installationen und Besonderheiten des Kanals. Anhand von Bauzeichnungen und Fotos bauten sie dann den ursprünglichen Wildbach und nun kanalisierten Wasserlauf mit der kritischen Wassereinlaufstelle zum Druckkanal im Maßstab 1/8 im Labor originalgetreu nach.

Hochwasserursache: Luft verstopft den Kanal

Nach mehreren Strömungssimulationen und intensiven Untersuchungen mit moderner Messtechnik stand das Ergebnis und die Ursache für das schnelle Volllaufen des Kanals fest: Die bisherige Konstruktion ermöglicht keinen Luftaustritt und somit keine Entlüftung des Druckkanals. Dies hat zur Folge, dass die eingetragenen und angestauten Luftmassen den Kanal im Bereich von Tunnelröhren verstopfen und somit seine Wasseraufnahme-Kapazität reduzieren. Das Team um den Wasserexperten Kulisch tüftelte daraufhin an der Frage, wie eine Entlüftung des Kanals realisiert werden kann. Die Lösung war dabei simpel und doch sehr wirkungsvoll. "Wir installierten am Einlaufbauwerk eine sogenannte Schütztafel. Diese Tafel ist so im Wasserlauf eingebaut, dass sie mit dem oberen Teil ein ganzes Stück aus dem Wasser ragt. Das sich aufstauende Wasser wird gezwungen, sich seinen Weg unter der Tafel hindurch zu suchen. Richtig montiert in der Höhe, kann damit der Scheitel des Druckkanals entlüftet werden", erklärt Kulisch.

Das zunächst am Modell erfolgreich eingesetzte Verfahren soll nun auch am realen Aubach-Kanal installiert werden. Laut Kulisch sei die Installation einer Schütztafel eine universelle Lösung gegen das Hochwasser vieler Bäche und Kanäle in Deutschland und darüber hinaus. Der Einbau einer Schütztafel hat sich erstmals bei einer ähnlichen Hochwasserproblematik des Griesen- und Eckersbachs in Obernzell bei Passau bewährt.

Michael Brauns | idw
Weitere Informationen:
http://www.unibw.de/

Weitere Berichte zu: Druckkanal Entlüftung Hochwasser Kanal Schütztafel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

nachricht Mit Drohnen Wildschweinschäden schätzen
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten