Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Verfahren zur Bodenanalyse: Vielfältige Anwendungen in der Umwelttechnik und Klimaforschung

23.05.2007
Ascenion und die GSF kommerzialisieren gemeinsam mit der Firma UGT neues Verfahren zur Bodenanalyse

Die Abteilung für experimentelle Umweltsimulation am GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit hat in Kooperation mit der Firma UGT Umwelt-Geräte-Technik GmbH (UGT) ein neues Verfahren zu Bodenanalyse entwickelt. Mit Hilfe von Ascenion wurde dies im Namen der GSF und der UGT GmbH patentrechtlich geschützt und für kommerzielle Anwendungen exklusiv an die UGT GmbH lizenziert. Die Umwelt-Geräte-Technik GmbH, ein mittelständisches Unternehmen, das seit 15 Jahren erfolgreich auf dem Gebiet der Umwelt-Messtechnik tätig ist, wird das Verfahren weltweit an kommerzielle Nutzer vermarkten.

Bei dem geschützten Verfahren handelt es sich um eine Schneidevorrichtung, die es erstmals ermöglicht, großvolumige Bodensäulen aus Lysimetern zu entnehmen, ohne die bestehende Schichtung und Struktur des Bodens zu zerstören. Lysimeter sind etwa zwei bis vier Meter hohe Edelstahlzylinder, die mit Boden befüllt und in die Erde eingelassen werden, um Stoffumsetzungs- und Stofftransportstudien in Böden durchzuführen. Über unterirdische Zugänge können an verschiedenen Stellen Boden-, Gas- und Wasserproben entnommen und zahlreiche Sensoren abgelesen werden, die Aufschluss über verschiedener Bodenparameter geben. Wissenschaftlich interessant ist aber auch die Schichtung und Struktur des Bodens im Lysimeter über größere Volumina hinweg. Weil das Bodenprofil im Zuge der herkömmlichen Entnahme in seiner Struktur zerstört wird, waren diese Daten bislang nicht zugänglich. Dies ändert sich durch die neue Schneidevorrichtung: Der Bodenmonolith wird dabei zunächst von der Wand des Lysimetergefäßes gelöst und danach in Ringsegmente beliebiger Größe zerteilt, die anschließend einzeln und strukturell unverändert untersucht werden können.

An der GSF werden Lysimeter eingesetzt, um die Auswirkungen des globalen Klimawandels auf den Boden zu erforschen (weitere Informationen). "Aber es gibt auch zahlreiche Anwendungen in der Industrie, für die diese Vorrichtung von großem Interesse ist", erläutert Dr. Christian Stein, Geschäftsführer der Ascenion GmbH. Beispiele sind die Land-, Forst-, Wasser- und Abfallwirtschaft oder Einsätze im Kontext von Altlastensanierungen oder der Sicherung von Deponien oder Bergbauhalden. "Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, durch die Zusammenarbeit mit UGT eine Technologie aus dem Umweltbereich der GSF in die kommerzielle Anwendung zu bringen. Auf diesem Wege kann die GSF mit ihrer Erfindung Einnahmen erzielen, die sie für den Ausbau ihrer eigenen Forschungsprojekte nutzen kann. Auch für andere Neuentwicklungen der GSF im Umweltbereich sehen wir großes Potenzial", so Stein weiter.

"Wir haben Ascenion als fairen Makler zwischen öffentlicher Forschung und Industrie schätzen gelernt", kommentiert Dr. Manfred Seyfarth, Geschäftsführer der UGT. "Mit der jetzt abgeschlossenen Lizenzvereinbarung können wir die Resultate unserer erfolgreichen Forschungskooperation mit der GSF unseren Industriepartnern exklusiv anbieten und sehen schon jetzt, dass wir auf erhebliches Interesse stoßen. So wurde das Verfahren im industriellen Umfeld bereits erfolgreich im Zusammenhang mit Altlastenanalysen eingesetzt.

Hintergrundinformation

GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit

Das GSF - Forschungszentrum untersucht die Grundlagen einer zukünftigen Medizin und Versorgung sowie Ökosysteme mit wesentlicher Bedeutung für die Gesundheit. Im Mittelpunkt stehen chronische, degenerative Krankheiten wie Lungenerkrankungen, Allergien, Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die in erheblichem Maße durch persönliche Risikofaktoren, Lebensstil und Umweltbedingungen beeinflusst werden. Zur Entwicklung neuer individualisierter Ansätze in Prävention, Diagnostik und kausaler Therapie als Merkmale einer zukünftigen Medizin analysiert die GSF Interaktionen zwischen genetischer Disposition, biologischen Systemen und Umweltfaktoren. Ziel ist die enge Verknüpfung von Forschung und Anwendung, welches die GSF mit einem indikations- und disziplinübergreifenden Forschungsansatz verfolgt. Weitere Infos: www.gsf.de

Ascenion GmbH

Ascenion ist ein IP Asset Management-Unternehmen, das sich auf das Gebiet Life Sciences fokussiert. Ascenion berät und unterstützt öffentliche Forschungseinrichtungen beim Schutz und der Verwertung ihres geistigen Eigentums (Patente, Know-how, Materialien) und übernimmt die Anbahnung und Vermittlung von Lizenz­verträgen zwischen Forschungseinrichtungen und Industrie. Ein besonderer Schwerpunkt von Ascenion ist das Coaching von Unternehmensgründern und das aktive Beteiligungs­management. Ascenion ist eine 100%ige Tochter der Life Science-Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung und exklusiver Vermarktungspartner von 13 Forschungseinrichtungen der Helmholtz- bzw. Leibnizgemeinschaft sowie der Medizinischen Hochschule Hannover. Hauptsitz von Ascenion ist München, weitere Geschäftsstellen sind in Berlin, Braunschweig, Hamburg, Hannover und Neuherberg. Weitere Infos: www.ascenion.de

UGT Umwelt-Geräte-Technik GmbH

Die Umwelt-Geräte-Technik GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen, das seit 15 Jahren erfolgreich auf dem Gebiet der Umwelt-Messtechnik tätig ist. Getragen durch ein interdisziplinär arbeitendes leistungsfähiges Team aus Ingenieuren, Naturwissenschaftlern und Technikern werden Geräte mit hohem Innovationsgehalt, Funktionalität und Qualität entwickelt und gefertigt, die als Labor- und Feldmessgeräte eingesetzt werden. Weitere Infos: www.ugt-online.de/

Kontakt:

GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit
Kommunikation
Tel: +49 (0)89-3187-2460, Fax 089/3187-3324
E-Mail: oea@gsf.de
Ascenion GmbH
Dr. Peter Ruile, Prokurist
Tel.: +49-89-318814-14
E-Mail: ruile@ascenion.de
Ascenion GmbH, Herzogstr. 64, 80803 München

Michael van den Heuvel | idw
Weitere Informationen:
http://www.gsf.de/neu/Aktuelles/Presse/2007/lysimeterpatent.php

Weitere Berichte zu: Ascenion Bodenanalyse UGT Umwelt-Geräte-Technik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Von der Weser bis zur Nordsee: PLAWES erforscht Mikroplastik-Kontaminationen in Ökosystemen
20.09.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Der Monsun und die Treibhausgase
18.09.2017 | Forschungszentrum Jülich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Rainbow colors reveal cell history: Uncovering β-cell heterogeneity

22.09.2017 | Life Sciences

Penn first in world to treat patient with new radiation technology

22.09.2017 | Medical Engineering

Calculating quietness

22.09.2017 | Physics and Astronomy