Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

80 Prozent der heimischen Falter bedroht / BUND startet Schmetterlingszählungen

02.05.2007
Im dritten Jahr in Folge startet der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) am kommenden Wochenende eine bundesweite Zählung von Schmetterlingen. Erwartet wird, dass sich wie in den Vorjahren tausende Teilnehmer daran beteiligen. Über die Aktion und die Ergebnisse der Zählung berichtet auch die Zeitschrift "National Geographic Deutschland" in der aktuellen und in den kommenden Ausgaben.

Von 190 in Deutschland heimischen Tagfalterarten sind bereits 80 Prozent bedroht und stehen auf der Roten Liste. Darunter so bekannte Schmetterlinge wie der Apollo- und der Segelfalter. Waren in den zurück liegenden Jahrzehnten vor allem Umwelt- und Agrargifte und die Vernichtung von Lebensräumen verantwortlich, sieht der BUND inzwischen auch den Klimawandel als Ursache dafür.

"Die Erderwärmung und der Flächenverbrauch setzen den empfindlichen Schmetterlingen spürbar zu", sagt Angelika Zahrnt, Vorsitzende des BUND. "Um die Gefährdung der schönen Flieger deutlich zu machen, starten wir am kommenden Samstag erneut die `Volkszählung der Schmetterlinge`. Teilnehmen können alle Naturinteressierten. Die erforderlichen Informationsmaterialien bieten unsere rund zweitausend BUND-Gruppen und unsere Homepage im Internet."

Zur Teilnahme seien keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich, die Beobachtung beschränke sich auf leicht erkennbare Arten. Beim Wandern im Grünen, im Garten oder im Stadtpark könnten Tagpfauenauge, Admiral, Zitronenfalter und andere Arten gezählt und anschließend gemeldet werden. Im Internet würden die Zahlen veröffentlicht. Die Zählung liefere einen Überblick, wo es welche Falter gebe und auch, wo keine mehr gesichtet würden. Die Beobachtungen würden in eine internationale Untersuchung über die Verbreitung von Schmetterlingen einfließen.

"Wer zum Überleben der bunten Flugkünstler beitragen will, kann das durch geeignete Bepflanzungen im Garten oder den Verzicht auf Pestizide und andere chemische Gifte tun", so der Biologe Mark Hörstermann vom BUND: "Wollen wir uns auch künftig an Schmetterlingen erfreuen, müssen wir den Klimawandel bremsen und die Umwelt auf vielfältige Weise schützen."

Zum Schutz der Schmetterlinge hatte der BUND erstmals vor zwei Jahren deutschlandweite "Faltertage" ausgerufen. Beim "Zweiten Internationalen Faltertag" am 23. und 24. Juni dieses Jahres rufen auch europäische Umweltorganisationen zu Zählungen und Hilfsaktionen für Schmetterlinge auf. "Unserer Initiative sind bereits Österreich, die Schweiz, Italien und Zypern gefolgt. Damit haben wir ein Netz zum Schmetterlingsschutz in Europa geknüpft, an dem sich jeder ohne großen Aufwand beteiligen kann", so Hörstermann.

Informationsmaterialien für Teilnehmer, Fotos von Schmetterlingen und Logos zum internationalen Faltertag im Internet unter www.bund.net sowie zum Download unter:

http://www.bund.net/faltertage/service/service_21/service_306.htm

Mark Hörstermann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bund.net
http://www.bund.net/faltertage/service/service_21/service_306.htm

Weitere Berichte zu: Beobachtung Falter Schmetterling Zählung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Plastik stimuliert Bakterien im Meer
17.04.2018 | Universität Wien

nachricht Wälder beeinflussen den globalen Quecksilber-Kreislauf maßgeblich
13.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe

23.04.2018 | Förderungen Preise

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics