Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsministerium startet Projekte zum Klimaschutz

28.02.2007
35 Millionen Euro für innovative Technologien / Beispiele reichen von Segeln für Frachtschiffe bis zu Züchtungen von dürreresistenten Pflanzen

"Der Handlungsbedarf im Klimaschutz ist zur Genüge bekannt. Jetzt ist es wichtig, konkrete Projekte mit Wirkung zu starten", sagte BMBF-Staatssekretär Prof. Frieder Meyer-Krahmer am Mittwoch in Berlin. Mit einer zweitägigen Auftaktkonferenz gab das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Startschuss für 42 konkrete Forschungsprojekte zum Klimawandel. Sie gehören zu dem mit 35 Millionen Euro ausgestatteten Förderschwerpunkt "klimazwei - Forschung für den Klimaschutz und Schutz vor Klimawirkungen". Der Förderschwerpunkt bildet den ersten Baustein des neuen BMBF-Aktionsprogramms zum Klimawandel, für das in den nächsten drei Jahren 255 Millionen Euro zur Verfügung stehen.

Meyer-Krahmer sagte bei der Eröffnung der klimazwei-Konferenz: "Unsere Forschung zielt in zwei Richtungen: Zum einen suchen wir innovative Technologien für Verkehr, Industrie und Haushalte, die den Ausstoß klimaschädlicher Gase verringern. Zweitens müssen wir uns auf die unvermeidbaren Klimaänderungen in den nächsten Jahren einstellen und brauchen Lösungen beispielsweise für die Landwirtschaft, die sichere Versorgung mit sauberem Wasser oder den Hochwasserschutz. Daneben machen wir uns auch Gedanken, wie der Klimaschutz etwa in der Schule zum Thema gemacht werden kann."

Das neue Aktionsprogramm zum Klimawandel, das das BMBF in Kürze starten wird, stellt den Bedarf von Mensch und Gesellschaft in den Mittelpunkt und bezieht seine Forschungsziele aus politischen, sozialen und ökonomischen Fragen zum Klimawandel. Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und die sichere Einlagerung von Kohlendioxid aus Kraftwerken werden dabei wichtige technologische Fragen sein. "Es geht darum, dass Risiken aus dem Klimawandel verringert und Chancen für Gesellschaft und Wirtschaft erkannt und genutzt werden. Deutschlands Stärken in Forschung und Entwicklung werden eine zentrale Rolle dabei spielen, unsere Handlungsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit unter Bedingungen des Klimawandels zu erhalten", sagte Meyer-Krahmer.

Bei der Auftaktkonferenz von klimazwei präsentieren sich insgesamt 39 Forschungsprojekte und drei Begleitvorhaben des Förderschwerpunkts. Ein Beispiel aus dem Bereich Mitigation (Technologien zur Minderung von klimaschädlichen Gasen) beschäftigt sich mit der Nutzung von Windenergie in der kommerziellen Schifffahrt. Dazu wird das Forschungsschiff "Beaufort" mit einem großen, gleitschirmähnlichen Zugdrachen mit einer Größe bis zu 160 Quadratmetern ausgestattet, der von einer vollautomatischen Steuergondel navigiert und über ein Zugseil mit dem Schiff verbunden ist. Ein automatisiertes Routing-System soll später moderne Frachtschiffe mindestens so schnell wie heute und erheblich günstiger und umweltfreundlicher ans Ziel bringen. Weitere Mitigations-Projekte befassen sich unter anderem mit der Emissionsverminderung durch Unternehmensführung und Logistik, in industriellen Prozessen, durch den Einsatz regenerativer Kraftstoffe, bei Entsorgungsprozessen oder in der Gebäudetechnik.

Projekte im Bereich "Adaptation" untersuchen mögliche Anpassungsstrategien an den Klimawandel etwa durch Innovationen in Gebäudetechnik und Wassermanagement. Die Entwicklung von Gesamtstrategien für Städte oder Regionen spielen ebenso eine Rolle, wie Frühwarnsysteme und geeignete Kommunikation klimabedingter Risiken oder ihrer Einbeziehung in Finanzmarkinstrumente. Ein wichtiges Gebiet ist die Landwirtschaft. So lässt die zunehmende Frühsommertrockenheit in Deutschland den Ertragszuwachs bei Weizen seit knapp zwei Jahrzehnten stagnieren. In einem klimazwei-Projekt wird untersucht, wie die Widerstandsfähigkeit dieser Pflanzen gegenüber Dürrestress und Hitze verbessert werden kann.

Beispiele von Forschungsprojekten aus dem Förderschwerpunkt klimazwei finden Sie unter http://www.bmbf.de/pub/beispiele_klimazwei.pdf

Silvia von Einsiedel | idw
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/press/1984.php
http://www.bmbf.de/pub/beispiele_klimazwei.pdf

Weitere Berichte zu: Förderschwerpunkt Klimaschutz Klimawandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Ein neuer Indikator für marine Ökosystem-Veränderungen - der Dia/Dino-Index
21.08.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Fernerkundung für den Naturschutz
17.08.2017 | Hochschule München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

6. Leichtbau-Tagung: Großserienfähiger Leichtbau im Automobil

23.08.2017 | Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Turbulente Bewegungen in der Atmosphäre eines fernen Sterns

23.08.2017 | Physik Astronomie

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Algen Arthritis behandeln

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie