Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Platz für Umwelt - Leistungsschau wird erweitert

26.02.2007
Wer bei der "Woche der Umwelt" des Bundespräsidenten im Park von Schloss Bellevue in Berlin dabei sein wird, steht nun fest: Mehr als 170 Aussteller werden am 5. und 6. Juni am Amtssitz von Horst Köhler ihre innovativen Umwelt- und Naturschutzprojekte vorstellen.

"Die Resonanz auf die Ausschreibung war so enorm, dass wir die Ausstellungsfläche erweitert haben, um möglichst viele Unternehmen, Institute und Initiativen vorstellen zu können", erläutete der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Dr. Fritz Brickwedde, die die Aktion organisiert. Knapp 420 Anmeldungen waren in Osnabrück eingegangen.

Eine unabhängige Jury wählte die besten Bewerber aus. "Die Leistungsschau wird einmal mehr zeigen, wie wir mit innovativen Projekten und Produkten auch Beiträge zum Klimaschutz leisten", betonte Brickwedde. Dass die Veranstaltung auch für Bundespräsident Horst Köhler einen hohen Stellenwert hat, zeigt seine geplante Präsenz: An beiden Tagen wird das Staatsoberhaupt teilnehmen.

Während seiner Ausstellungsrundgänge kann sich Köhler etwa bei der Firma "Meta Motoren- und Energietechnik" (Herzogenrath) über deren Erdgasmotor informieren: Der weiterentwickelte Antrieb soll bis zu 40 Prozent des klimarelevanten Kohlendioxids weniger ausstoßen als ein Benziner. Außerdem soll der Verbrauch so weit verringert werden, dass der Fahrer eines Gasautos nur noch vier statt momentan fünf Euro auf 100 Kilometer zahlen muss. So werden Umwelt und Geldbeutel geschont.

... mehr zu:
»Aussteller »Leistungsschau

Zur klimaschonenden alternative Energietechnik gehört auch Solarthermie: Die Firma "Narva Lichtquellen" (Brand-Erbisdorf) schuf die Voraussetzung, um mit Sonnenlicht noch besser Warmwasser zu produzieren. Mit finanzieller Unterstützung der DBU entwickelte sie eine konkurrenzfähige und wirkungsvollere Solartechnik aus Vakuumröhren. Der sächsische Mittelständler spart mit der Innovation 20 Prozent Materialkosten und steigert den Energieertrag im Vergleich zu anderen Röhrenkollektoren.

Die Firma BSH Bosch Siemens Hausgeräte (München) wird ihren von der DBU unterstützten Pflanzenölkocher vorstellen: Mehr als 2,5 Milliarden Menschen kochen weltweit ihr Essen an offenen Feuerstellen. Dafür werden 700 Kilogramm Holz pro Kopf im Jahr verbrannt - mit entsprechenden Auswirkungen auf Luft, Klima und die Menschen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sterben an den Folgen des Rauchs jährlich mehr als 1,6 Millionen Menschen.

Auf über 3000 Quadratmetern Fläche werden die Organisatoren im Park eine Zeltstadt aufbauen. Nicht nur für die Aussteller, sondern auch für Diskussionsforen wird so ausreichend Platz geschaffen. Experten werden den rund 10.000 geladenen Gästen neue Entwicklungen aufzeigen und aus verschiedenen Blickwinkeln erörtern: Wie mobil wird die Gesellschaft 2025 sein? Und welche Visionen gibt es für den Naturschutz 2050? Antworten auf diese und weitere Fragen werden in den Foren erörtert. Sowohl in den Diskussionen als auch bei den Ausstellern steht das Leitbild der nachhaltigen Entwicklung im Fokus: So hat die vom Bundespräsidialamt erstmals einberufene Jury bei der Auswahl darauf geachtet, dass die Projekte der Teilnehmer sowohl ökologische als auch ökonomische und möglichst auch soziale Aspekte vereinen. Nach 2002 und 2004 nimmt so die dritte "Woche der Umwelt" Gestalt an. Bundespräsident Horst Köhler führt damit die Tradition seines Amtsvorgängers fort. Wer mehr über die Aussteller erfahren will, der findet unter www.woche-der-umwelt.de/aussteller Kurzbeschreibungen zu den Projekten und eine Übersichtskarte.

Franz-Georg Elpers | idw
Weitere Informationen:
http://www.woche-der-umwelt.de/aussteller
http://www.dbu.de/index.php?menuecms=123&objektid=26328&menuecms_optik=106

Weitere Berichte zu: Aussteller Leistungsschau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Hochmodernes Forschungsflugzeug fliegt zurzeit über Europa
17.07.2017 | Universität Bremen

nachricht Baumgrenze wird nicht allein durch das Klima bestimmt
03.07.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017 | Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Assistenzsysteme für die Blechumformung

28.07.2017 | Maschinenbau

Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

28.07.2017 | Physik Astronomie

Satellitendaten für die Landwirtschaft

28.07.2017 | Informationstechnologie