Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gefälschte Pestizide in der Landwirtschaft bedrohen Gesundheit

07.11.2006
Organisation will Pflanzenschutzmittel ins Visier nehmen

Nicht nur die gefälschten Arzneimittel, sondern auch gefälschte Pestizide für den Einsatz am Feld, stellen für die Gesundheit und Industrie eine Bedrohung dar. Die europäische Saatgutschutz- Organisation ECPA hat dieses Problem in eine monetäre Größe gebracht und die Schäden mit jährlich bis zu 510 Mio. Euro beziffert. Das sind zwischen fünf und sieben Prozent des gesamten Marktwertes. Beim jährlichen Treffen der British Crop Protection Association wurden nun die neuen Strategien gegen Chemikalienfälschungen in der Landwirtschaft vorgestellt, berichtet das Wissenschaftsmagazin Nature in seiner Online-Ausgabe.

Nicht alle Fälschungen auf diesem Sektor sind gut, manche sind einfach billige Imitate, andere hingegen bestechen durch enge Angleichung an Originalprodukte, berichtet das Branchenmagazin Chemistry and Industry http://www.chemind.org . Tatsächlich vergleichen die Experten die Fälschungen der landwirtschaftlichen Chemikalien mit den gefälschten Medikamenten in der Humanmedizin. Besondere Vorsicht gelte hier in Asien, denn dort überschwemmen nicht nur gefälschte Malariapräparate den Markt, sondern auch nicht lizensierte Pestizide. In Europa schätzen Experten den Anteil an gefälschten Arzneimitteln auf weniger als ein Prozent.

Den Vergleich mit Medikamenten findet Johann Glauninger, Leiter des Instituts für Pflanzenschutz an der Wiener Universität für Bodenkultur http://www.boku.ac.at im pressetext-Gespräch allerdings unpassend. "Allein zwischen den Preisen von Medikamenten und Pflanzenschutzmitteln liegen Welten," so der Experte. "Medikamente kosten um ein Vielfaches mehr als Pflanzenschutzmittel. Außerdem werden moderne Pestizide in sehr geringen Mengen, die genau kontrolliert werden, ausgebracht", meint der Fachmann. Ein solches Problem sei ihm von Österreich oder Deutschland nicht bekannt. Was in den neuen EU-Ländern oder in Asien passiere, das könne er nicht genau sagen. "Das Problem ist aber bekannt", so Glauninger. Experten schätzen, dass in Polen bis zu zehn Prozent aller eingesetzten Pestizide falsch sein könnten, in der spanischen Region Almeria sogar 25 Prozent, berichtet der ECPA-Campaigner Rocky Rowe. "Die Landwirtschaft in Almeria ist fest in Händen von kriminellen Organisationen", subsumiert Rowe. Daher wären diese beiden Länder im Visier von ECPA.

Die Probleme durch gefälschte Pestizide sind aber im Vergleich zu jenen von Medikamenten nicht so offensichtlich. Nach Angaben der ECPA gibt es unter den falschen Chemikalien allerdings doch einige sehr problematische, weil nicht zugelassene Stoffe, die dann in Lebensmitteln wie etwa Obst und Gemüse im Supermarkt landen könnten. Zudem laufen auch die Bauern Gefahr, wenn sie diese anwenden. "Es habe bereits Fälle gegeben, wo Bauern ihre gesamte Ernte durch den Einsatz derartiger Substanzen verloren haben", meint Rowe. In Mitteleuropa gehe es aber in erster Linie um verletzte Patentrechte, weist Bernd Gerling von BASF hin.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nature.com

Weitere Berichte zu: ECPA Medikament Pestizid Pflanzenschutzmittel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee
15.12.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik