Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstes Garantiesystem für Elektro-Altgeräte geht an den Start

23.09.2005


* Ab November müssen 5.000 Unternehmen finanzielle Garantien nachweisen
* Planungssicherheit für die betroffenen Unternehmen


* Unbürokratische Lösung für Hersteller und Importeure aus allen Branchen


Das bundesweit erste kollektive Garantiesystem für Elektro-Altgeräte startet. Die Servicegesellschaft des Hightech-Verbands BITKOM bietet ab sofort eine unbürokratische und verlässliche Lösung für die betroffenen Unternehmen. Die Firmen sind durch ein neues Gesetz gezwungen, bis zum 23.11.2005 eine finanzielle Sicherheit gegenüber den Behörden nachzuweisen. Ab dem 28.09.2005 können sich nun alle Hersteller und Importeure von Elektrogeräten im Garantiesystem Altgeräte anmelden. Das System wurde inzwischen durch die zuständige "Stiftung Elektro-Altgeräte-Register" offiziell anerkannt. "Jetzt haben die Unternehmen endlich Planungssicherheit, um ihre gesetzlichen und finanziellen Pflichten bei der Garantiestellung zu erfüllen", sagt Anja Olsok, Geschäftsführerin der Bitkom Servicegesellschaft mbH. Von dem neuen Gesetz sind in Deutschland 5.000 Unternehmen betroffen.


Nach dem Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten (Elektrogesetz) dürfen Hersteller und Importeure nach dem 23. November 2005 Elektro- und Elektronikgeräte nur noch an private Nutzer verkaufen, wenn sie auch die Rücknahme und Entsorgung sicherstellen. Für die entsprechenden Kosten müssen sie ab dem Stichtag auch jährlich eine insolvenzsichere Garantie nachweisen.

Das von der Bitkom Servicegesellschaft gemeinsam mit der Industrie und der Versicherung Zurich Gruppe Deutschland entwickelte "Garantiesystem Altgeräte" (GSA) ermöglicht Herstellern, diesen Pflichten sicher, kostengünstig und unbürokratisch nachzukommen. Das Garantiesystem steht Unternehmen unabhängig von Größe und Branche offen. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen bietet das GSA attraktive Konditionen, die insbesondere die eigene Kreditlinie schonen. "Der Liquiditätsabfluss ist wesentlich geringer als bei individuellen Sicherheiten", hebt Olsok die Vorteile gegenüber Treuhandkonto oder Bankbürgschaft hervor. Je mehr Unternehmen an dem Garantiesystem teilnehmen, umso geringer sind Ausfallrisiko und Kosten. Die BSG erfüllt zudem für die Teilnehmer alle entsprechenden gesetzlichen Pflichten: Im Garantiefall übernimmt sie die gesamte Abwicklung, ohne dass der Hersteller etwa einen gesonderten Treuhänder bestellen muss.

Namhafte Hersteller garantieren auch weiterhin eine enge Einbindung der Industrie in das GSA: Brother International GmbH, Cherry GmbH, DeTeWe Systems GmbH, Deutsche Telekom AG, Fujitsu Siemens Computers GmbH, Ingram Micro Distribution GmbH, Kyocera Mita Deutschland GmbH, Motorola GmbH, Sony Deutschland GmbH, Toshiba Europe GmbH, Vodafone D2 GmbH haben bereits ihre Bereitschaft erklärt, in einem Beirat des GSA mitzuwirken. Mit der Zurich Gruppe Deutschland ist es gelungen, einen kompetenten Partner für die finanzielle Absicherung zu gewinnen.

Nähere Informationen stehen Herstellern unter www.garantiesystem-altgeraete.de sowie unter der Hotline-Nr. 0800 / 65 333 65 zur Verfügung.

Dort können Interessenten auch unverbindlich unter Zusendung eines ausgefüllten Anfrageformulars ein individuelles Angebot anfordern, das speziell auf ihre Gerätearten und die jeweils in Verkehr gebrachten Gerätemengen zugeschnitten ist. Das Angebot richtet sich an alle betroffenen Unternehmen, vom Mittelständler bis zum Konzern, vom Hersteller von Kühlschränken bis zum Importeur von MP3-Playern.

Ansprechpartner für die Presse:
Marc Thylmann
Tel. 030 / 275 76-111, Fax -51-111
E-Mail m.thylmann@bitkom.org

Bitkom Servicegesellschaft mbH:
Markus Collet
Tel. 030 / 944 002 11, Fax: 030 / 944 002 77
E-Mail m.collet@bitkom-service.org

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. vertritt 1300 Unternehmen, davon 700 Direktmitglieder mit etwa 120 Milliarden Euro Umsatz und 700.000 Beschäftigten. Hierzu zählen Produzenten von Endgeräten und Infrastruktursystemen sowie Anbieter von Software, Dienstleistungen, neuen Medien und Content. BITKOM setzt sich insbesondere für bessere ordnungsrechtliche Rahmenbedingungen und eine innovationsorientierte Wirtschaftspolitik ein.

Cornelia Kelch | BITKOM
Weitere Informationen:
http:// www.bitkom.org
http:// www.garantiesystem-altgeraete.de

Weitere Berichte zu: Elektro-Altgeräte GSA Garantiesystem Pflichten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Bestände des invasiven Kalikokrebses reduzieren und heimische Arten schützen
24.04.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Plastik stimuliert Bakterien im Meer
17.04.2018 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics