Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kaliforniens Kühe verfehlen Abgastests

18.08.2005


Milchkuh produziert jährlich neun Kilo flüchtige organische Verbindungen



Die rund 2,5 Mio. Kühe des San Joaquin Valley in Kalifornien tragen eine gehörige Portion zur Umweltverschmutzung bei: Jährlich produziert eine Milchkuh neun Kilogramm flüchtige organische Verbindungen (FOV). Das ist mehr als ein Auto. Untersuchungen von Forschern in insgesamt 15 Einzelstudien geben den Milchkühen einen negativen Abgasbescheid, berichtet National Geographic.

... mehr zu:
»Kühe »Methangas »Milchkuh


Die Warnung kommt rechtzeitig, sind sich die Experten einig, denn in den kommenden Jahren soll die Zahl der Milchkühe im San Joaquin Valley um 400.000 Tiere erhöht werden. Das auf Milchprodukten immer so hoch gelobte saubere "Dairyland" ist allerdings für seine großen Mengen an Smog bekannt. In den vergangenen sechs Jahren wurde im San Joaquin Valley das US-Luftreinhaltegesetz häufiger übertreten als in jedem anderen US-Bundesgebiet. "Die Luftqualität im San Joaquin Valley ist die schlechteste in den gesamten USA. An vielen Tagen ist die Luft einfach extrem belastet", so Kelly Hogan Malay vom San Joaquin Valley Air Pollution Control District. Lokale Umweltgruppen geben dem Verkehr die Schuld daran, dass die Zahl der Asthmaanfälle bei Kindern extrem ansteigt. Die Bauern sehen sich mit den Vorwürfen konfrontiert, dass die Milchkühe zu den Sündenböcken abgestempelt werden.

"Autos und andere Fahrzeuge produzieren zwar mehr Abgase, weil Kohlenmonoxid und Stickoxide hinzukommen", räumt Malay ein. Allerdings beunruhigen die flüchtigen organischen Verbindungen, da sie eine wesentliche Rolle bei der Bildung von bodennahem Ozon spielen. Und dieses ist eines der wesentlichen Bestandteile von Smog. Doch nicht nur die FOV beunruhigen die Experten, denn Kühe sind, gemeinsam mit Schafen, für ein knappes Viertel der Methangas-Emissionen auf der Erde verantwortlich. Methan ist ein 21-mal wirksameres Treibhausgas als CO2. "In ländlichen Regionen sind Weidetiere für 50 Prozent der Methangase verantwortlich", bestätigt Jamie Newbold vom Institute of Rural Sciences in Aberystwyth/Wales. Eine ausgewachsene Milchkuh stößt zwischen 400 und 500 Liter Methangas am Tag auf. Mikroben im Kuhdarm sorgen für die Fermentierung zur besseren Verdauung und produzieren diese Gase. Im Vergleich dazu erzeugt ein Mensch nur wenige Milliliter Methan am Tag.

Doch sind die großen Mengen an Methangasen nicht nur schädlich für die Umwelt, sondern auch für den Profit der Bauern. Tiere, die zu viel Gase produzieren, sind weniger effizient in der Milch- und Fleischproduktion. Derzeit versuchen Forscher mithilfe von Zusätzen oder Chemikalien die Methanproduktion zu reduzieren.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nationalgeographic.com

Weitere Berichte zu: Kühe Methangas Milchkuh

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten