Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SAE-Umweltpreise vergeben

23.07.2001


SAE-Umweltpreise gehen an DaimlerChrysler

  • Neue Lackierverfahren verringern Emissionen

  • Öko-Bilanzierung für ein Oberklassefahrzeug

  • Vom Altreifen zur neuen Autokomponente

Stuttgart - Mit drei von insgesamt acht Umweltpreisen wurde DaimlerChrysler von der Society of Automotive Engineers (SAE) für innovative Forschungsarbeiten ausgezeichnet. Den von der SAE in diesem Jahr erstmals verliehenen internationalen Umweltpreis "Environmental Excellence in Transportation Award" an Projektteams der Automobilindustrie hat DaimlerChrysler für neue Lackierverfahren, Lebenszyklus-Analyse eines Oberklassefahrzeugs und Altreifen-Rezyklate in Autokomponenten erhalten.
Neue Lackierverfahren verringern Emissionen.

... mehr zu:
»Emission

Der Preis in der Kategorie "Standortbezogene Energie und Emissionen" erhält ein Team von DaimlerChrysler in den USA für ihre Bemühungen, den Ausstoß an Emissionen in der Lackiererei zu verringern, und zwar ohne den Einsatz von Abluftreinigungsanlagen. In Zusammenarbeit mit Herstellern von Lösungsmitteln und Lacken sind neue Beschichtungsmaterialien und -methoden entwickelt worden. So werden zum Beispiel jetzt umweltverträgliche Grundierungen auf Pulverbasis und Wasserbasisdecklacke mit materialsparenden elektrostatischen Verfahren und Robotern aufgetragen.
DaimlerChrysler setzt die neuen Verfahren in acht Werken in Nordamerika ein. Dabei reduzierten sich flüchtige organische Verbindungen um 53 %, toxische Verbindungen um 82 %, Sonderabfallmengen wie Chrom um 50 % oder Blei um 75 % sowie der Rohstoffverbrauch und die Kosten wegen der nicht benötigten Abluftreinigungsanlagen.
Die ausgezeichneten Teammitglieder sind Marvin Floer, Ernie McLaughlin, Jill Hegarty und Kevin Slusarczyk in Auburn Hills.

Öko-Bilanzierung für ein Oberklassefahrzeug
In der Kategorie "Neue Methoden und Verfahren" erhält ein Team von DaimlerChrysler in Deutschland den Preis für die erstmals erstellte Öko- und Kostenbilanzierung eines Oberklassefahrzeugs. Bei der aktuellen Mercedes-Benz S-Klasse analysierte das Team in Zusammenarbeit mit 100 Lieferanten über 1000 Prozesse und Komponenten sowie etwa 2000 Stoffflüsse. Sie führten die Untersuchungen schon während der Entwicklung begleitend bis zur Entsorgung nach 300.000 gefahrenen Kilometern durch. Dabei galt es, für einen verringerten Ressourcenverbrauch und Emissionsausstoß sowie den Einsatz von umweltverträglichen und wiederverwertbaren Materialien, den gesamten Lebenszyklus eines Produktes von der Rohstoffgewinnung über die Materialherstellung, der Produktion bis zur Nutzung und Entsorgung zu betrachten.
Diese erstmalige entwicklungsbegleitende Verfahrensweise der ganzheitlichen Bilanzierung nach der Umweltschutznorm ISO 14040 stellt die Basis für weitere Lebenszyklus-Analysen bei DaimlerChrysler dar. Die Auszeichnung geht an die Teammitglieder Dr. Matthias Finkbeiner, Bruno Stark, Halil Cetiner, Marc Binder und Desmond Bubeck in Stuttgart. Vom Altreifen zur neuen Autokomponente
Der Preis in der Kategorie "Recycling, Wiederverwendung und -herstellung" geht an ein DaimlerChrysler-Team in den USA für ihre Prozessoptimierung, qualitativ hochwertige Produkte aus recycelten Gebrauchtreifen herzustellen. Das Entsorgen von Altreifen (jährlich etwa 300 Millionen allein in Nordamerika) auf Deponien führt wegen der nicht verrottbaren Materialien zu einem vermeidbaren Flächenverbrauch. Des weiteren sind Mischmaterialien aus Kunststoffen nur aufwendig und kostenintensiv zu recyceln. In einem von DaimlerChrysler entwickelten Verfahren werden Altreifen zu synthetischen Thermoplasten mit elastischen und kältebeständigen Eigenschaften aufbereitet. Aus 150.000 Gebrauchtreifen konnten etwa 1,35 Mio. Kilogramm eines Thermoplastic-Elastomer-Materials (TPE) gewonnen werden. Seit 1999 befindet sich TPE erstmals kommerziell angewendet mit einem Anteil von circa 60 % recycelten Altreifen in der Kühlerabdichtung des Jeep Grand Cherokee. Weitere 40 bis 50 Autokomponenten beinhalten aus über 2,23 Mio. Kilogramm gebrauchten Reifen aufbereitetes Recyclingmaterial. Mit dem inzwischen patentierten Gewinnungsprozess und dem von der Society of Plastics Engineers 1999 ausgezeichneten Recyclingverfahren setzt DaimlerChrysler neue Standards im Umgang mit Altreifen. Die ausgezeichneten Projektmitglieder sind Mark DeAngelis, Al Fortin, Stephen Johnston, Mack King, Gary Mincek, Monica Prokopyshen and Mark Russell in Auburn Hills.

Marianne Mürau | Presse-Information
Weitere Informationen:
http://www.media.daimlerchrysler.com

Weitere Berichte zu: Emission

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Antarktisches Meereis: mehr Schutz als Vorratskammer für Krilllarven
22.11.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Das Schweigen der Hummeln
15.11.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften