Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SAE-Umweltpreise vergeben

23.07.2001


SAE-Umweltpreise gehen an DaimlerChrysler

  • Neue Lackierverfahren verringern Emissionen

  • Öko-Bilanzierung für ein Oberklassefahrzeug

  • Vom Altreifen zur neuen Autokomponente

Stuttgart - Mit drei von insgesamt acht Umweltpreisen wurde DaimlerChrysler von der Society of Automotive Engineers (SAE) für innovative Forschungsarbeiten ausgezeichnet. Den von der SAE in diesem Jahr erstmals verliehenen internationalen Umweltpreis "Environmental Excellence in Transportation Award" an Projektteams der Automobilindustrie hat DaimlerChrysler für neue Lackierverfahren, Lebenszyklus-Analyse eines Oberklassefahrzeugs und Altreifen-Rezyklate in Autokomponenten erhalten.
Neue Lackierverfahren verringern Emissionen.

... mehr zu:
»Emission

Der Preis in der Kategorie "Standortbezogene Energie und Emissionen" erhält ein Team von DaimlerChrysler in den USA für ihre Bemühungen, den Ausstoß an Emissionen in der Lackiererei zu verringern, und zwar ohne den Einsatz von Abluftreinigungsanlagen. In Zusammenarbeit mit Herstellern von Lösungsmitteln und Lacken sind neue Beschichtungsmaterialien und -methoden entwickelt worden. So werden zum Beispiel jetzt umweltverträgliche Grundierungen auf Pulverbasis und Wasserbasisdecklacke mit materialsparenden elektrostatischen Verfahren und Robotern aufgetragen.
DaimlerChrysler setzt die neuen Verfahren in acht Werken in Nordamerika ein. Dabei reduzierten sich flüchtige organische Verbindungen um 53 %, toxische Verbindungen um 82 %, Sonderabfallmengen wie Chrom um 50 % oder Blei um 75 % sowie der Rohstoffverbrauch und die Kosten wegen der nicht benötigten Abluftreinigungsanlagen.
Die ausgezeichneten Teammitglieder sind Marvin Floer, Ernie McLaughlin, Jill Hegarty und Kevin Slusarczyk in Auburn Hills.

Öko-Bilanzierung für ein Oberklassefahrzeug
In der Kategorie "Neue Methoden und Verfahren" erhält ein Team von DaimlerChrysler in Deutschland den Preis für die erstmals erstellte Öko- und Kostenbilanzierung eines Oberklassefahrzeugs. Bei der aktuellen Mercedes-Benz S-Klasse analysierte das Team in Zusammenarbeit mit 100 Lieferanten über 1000 Prozesse und Komponenten sowie etwa 2000 Stoffflüsse. Sie führten die Untersuchungen schon während der Entwicklung begleitend bis zur Entsorgung nach 300.000 gefahrenen Kilometern durch. Dabei galt es, für einen verringerten Ressourcenverbrauch und Emissionsausstoß sowie den Einsatz von umweltverträglichen und wiederverwertbaren Materialien, den gesamten Lebenszyklus eines Produktes von der Rohstoffgewinnung über die Materialherstellung, der Produktion bis zur Nutzung und Entsorgung zu betrachten.
Diese erstmalige entwicklungsbegleitende Verfahrensweise der ganzheitlichen Bilanzierung nach der Umweltschutznorm ISO 14040 stellt die Basis für weitere Lebenszyklus-Analysen bei DaimlerChrysler dar. Die Auszeichnung geht an die Teammitglieder Dr. Matthias Finkbeiner, Bruno Stark, Halil Cetiner, Marc Binder und Desmond Bubeck in Stuttgart. Vom Altreifen zur neuen Autokomponente
Der Preis in der Kategorie "Recycling, Wiederverwendung und -herstellung" geht an ein DaimlerChrysler-Team in den USA für ihre Prozessoptimierung, qualitativ hochwertige Produkte aus recycelten Gebrauchtreifen herzustellen. Das Entsorgen von Altreifen (jährlich etwa 300 Millionen allein in Nordamerika) auf Deponien führt wegen der nicht verrottbaren Materialien zu einem vermeidbaren Flächenverbrauch. Des weiteren sind Mischmaterialien aus Kunststoffen nur aufwendig und kostenintensiv zu recyceln. In einem von DaimlerChrysler entwickelten Verfahren werden Altreifen zu synthetischen Thermoplasten mit elastischen und kältebeständigen Eigenschaften aufbereitet. Aus 150.000 Gebrauchtreifen konnten etwa 1,35 Mio. Kilogramm eines Thermoplastic-Elastomer-Materials (TPE) gewonnen werden. Seit 1999 befindet sich TPE erstmals kommerziell angewendet mit einem Anteil von circa 60 % recycelten Altreifen in der Kühlerabdichtung des Jeep Grand Cherokee. Weitere 40 bis 50 Autokomponenten beinhalten aus über 2,23 Mio. Kilogramm gebrauchten Reifen aufbereitetes Recyclingmaterial. Mit dem inzwischen patentierten Gewinnungsprozess und dem von der Society of Plastics Engineers 1999 ausgezeichneten Recyclingverfahren setzt DaimlerChrysler neue Standards im Umgang mit Altreifen. Die ausgezeichneten Projektmitglieder sind Mark DeAngelis, Al Fortin, Stephen Johnston, Mack King, Gary Mincek, Monica Prokopyshen and Mark Russell in Auburn Hills.

Marianne Mürau | Presse-Information
Weitere Informationen:
http://www.media.daimlerchrysler.com

Weitere Berichte zu: Emission

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Wie gefährlich ist Reifenabrieb?
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Verbreitung von Fischeiern durch Wasservögel – nur ein Mythos?
19.02.2018 | Universität Basel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics