Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nutzreservat im Amazonasgebiet eingerichtet

10.12.2004


DED engagiert im Kampf gegen Umweltzerstörung



Im November unterschrieb der brasilianische Präsident Luiz Inácio Lula da Silva das Dekret zur Einrichtung des Nutzreservats "Verde para Sempre" (Grün für immer). Damit werden 1,3 Mio. Hektar in Porto de Moz im Bundesstaat Para im östlichen Amazonasgebiet unter Schutz gestellt. Etwa 15.000 Menschen, die in der Region leben, dürfen aber in den Grenzen des Nutzreservats auf traditionelle Weise ihren Lebensunterhalt sichern. Erlaubt sind nach bestimmten Regeln das Zapfen von Gummi, die Gewinnung von Speiseölen, Fischen und Holzeinschlag im kleineren Umfang. Damit tragen die Bewohner auch zum Erhalt der natürlichen Ressourcen bei. Industrieller Holzeinschlag, großflächige Rodungen und anschließender Sojaanbau, die den Bestand des Waldes und die Lebensgrundlagen der ansässigen Bevölkerung bedrohten, sind zukünftig verboten. " Die Einrichtung dieses Nutzreservats gibt allen Hoffnung, die gegen Umweltzerstörung kämpfen. Wir sind froh über diesen großartigen Erfolg, für den sich unsere Partnerorganisationen und der DED gemeinsam engagiert haben, " erklärt Lilli Löbsack, Leiterin der Programmabteilung des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED).

... mehr zu:
»Amazonasgebiet »Nutzreservat »Porto


Die Idee zur Einrichtung von Nutzreservaten (RESEX - Reserva Extrativista) stammt von Chico Mendes, dem 1988 ermordeten Umweltschützer. In Porto de Moz gründete sich 1995 ein "Komitee zur nachhaltigen Entwicklung von Porto de Moz" mit Vertretern der Zivilgesellschaft, der Waldgemeinden sowie der Kirche. Es erarbeitete, u.a. mit Hilfe von Greenpeace, Pläne zur Schaffung eines Nutzreservates und setzte sie um. Der DED unterstützte das Komitee von 2001 bis 2004 mit Rat und Tat. Eine DED-Fachkraft führte Versammlungen mit den Waldgemeinden durch und entwickelte mit ihnen gemeinsam Aktions- und Kommunikationsstrategien. Durch die Finanzierung einer lokalen Fachkraft und von Arbeitsmaterialien und Transportmitteln legte der DED eine Basis für das professionelle Arbeiten des Komitees.

Die brasilianische Regierung plant über das ARPA-Programm bis zum Jahr 2012 50 Mio. Hektar des Regenwaldes im Amazonasgebiet unter Schutz zu stellen. Der Anteil der Waldschutzgebiete an der gesamten Waldfläche Brasiliens soll in diesem Zeitraum verdreifacht werden. Dieses Ziel geht auf die Rio+10-Konferenz in Johannesburg zurück.

Der DED ist in über 40 Ländern weltweit in Programmen und Projekten tätig, die dazu beitragen, die Lebensbedingungen der Bevölkerung zu verbessern. Knapp 2000 Entwicklungshelfer und Mitarbeiter im In- und Ausland sind beim DED unter Vertrag.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.ded.de

Weitere Berichte zu: Amazonasgebiet Nutzreservat Porto

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Wasserqualität von Flüssen: Zusätzliche Reinigungsstufen in Kläranlagen lohnen sich
24.05.2017 | Eberhard Karls Universität Tübingen

nachricht Eisenmangel hemmt marine Mikroorganismen
19.05.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten