Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rückkehr der Wölfe gutes Zeichen für intakte Natur

08.12.2004



Seit einigen Jahren gibt es wieder frei lebende Wölfe in Deutschland - und die Chancen stehen gut, dass es noch mehr werden. Auf einer heute beginnenden internationalen Tagung des Bundesumweltministeriums in Bad Muskau beraten Fachleute, wie sich Konflikte aus der Nachbarschaft von Mensch und Wolf lösen oder vermeiden lassen.

... mehr zu:
»Lebensraum »Mitteleuropa

Bundesumweltminister Jürgen Trittin: "Die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland ist ein ungemein gutes und erfreuliches Zeichen dafür, dass wir in unserem Land über intakte Naturräume verfügen. Jetzt kommt es darauf an, möglichen Ängsten und Vorbehalten gegen diese scheuen Tiere vorzubeugen." Um besonders betroffene Gruppen von vorneherein einzubeziehen, nehmen auch Vertreterinnen und Vertreter der Landwirtschaft, der Jagd- und Naturschutzverbände an dem Expertentreffen teil.

Trittin: "Es ist die Aufgabe des Naturschutzes, für den nach europäischem und deutschem Recht streng geschützten Wolf wieder einen dauerhaften Lebensraum in Deutschland und ganz Mitteleuropa zu schaffen. Dass dies möglich ist, zeigen die Beispiele Polen oder Italien, aber auch Sachsen. Dort ist die Koexistenz von Wolf und Mensch bereits heute Normalität. Auch in Brandenburg gibt es gute Chancen, dass sich Wölfe wieder ansiedeln." Dieses Ziel sei nur gemeinsam mit den europäischen Nachbarn zu erreichen. Für den Erhalt der deutschen Wolfspopulation sei deshalb eine deutsch-polnische Zusammenarbeit besonders wichtig. Die Tagung soll dazu einen Beitrag leisten.


Auf der zweitägigen Veranstaltung werden die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler heute und morgen ihre Forschungsergebnisse über die Ansprüche der Wölfe an ihren Lebensraum und die Gefährdungen für das Überleben der Tiere in Mitteleuropa vorstellen. Neben der aktuellen Situation in Deutschland stehen die Entwicklungen in Polen und Skandinavien im Mittelpunkt, wo es seit vielen Jahren freilebende Wolfsbestände gibt.

| Bundesumweltministerium
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de
http://www.bmu.de/de/1024/js/download/hg_woelfe/
http://www.bmu.de/de/1024/js/download/b_prg_expertentreffen_woelfe/

Weitere Berichte zu: Lebensraum Mitteleuropa

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee
15.12.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie