Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Großer Rifffisch unter Druck

28.09.2004


Experten raten zu dringendem Schutz der Napoleon-Fische




Umweltexperten drängen auf den Schutz des mittlerweile selten gewordenen Napoleon-Fisches. Wissenschaftler meinen nämlich, dass das Überleben der Korallenriffe von der Existenz einiger weniger Arten abhängt. Diese sind nämlich an Schlüsselpositionen um das ökologische Gleichgewicht aufrecht zu erhalten, berichtet BBC-online. Für den Schutz setzen sich vor allem Umweltschutzgruppen wie die World Conservation Unnion IUCN und der WWF ein.



Der Napoleonfisch (Cheilinus undulatus) zählt mit einer Länge von bis zu 2,5 Meter und bis zu einem Meter Höhe zu den größten Fischen am Korallenriff des Indischen und Pazifischen Ozeans. Der Fisch kann bis zu 190 Kilogramm schwer werden. In einigen Ländern wird der Napoleon wegen seines gutschmeckenden Fleisches als Delikatesse angeboten. Die Handelspreise für Napoleonfische betragen bis zu 130 Dollar pro Kilo. Besonders beliebt sind die Fische in den Restaurants in Hongkong und China. Damit zählt er zu den "wertvollsten Fischen" am Korallenriff. Problematisch ist auch, dass die Napoleon-Fische bis zu 30 Jahre alt werden, aber erst mit fünf Jahren geschlechtsreif werden.

Napoleonfische gelten als sehr ortstreu. Für Fischer ist es daher relativ leicht die Fische aufspüren. Da in der Gastronomie aber in erster Linie Fische gefragt sind, die zwischen 30 und 40 Zentimeter lang sind, bedeutet das, dass in erster Linie juvenile Fische gefangen werden. Ein zweiter Faktor, der sich besonders negativ auf die Riffstruktur auswirkt, ist die Tatsache, dass für den Fang das Gift Cyanid eingesetzt wird. Dieses betäubt die Napoleonfische, wirkt aber meist tödlich auf kleinere Riffbewohner und Korallen. Diese Methode wird deswegen angewandt, da die Fische lebend gefangen werden müssen. Hauptexportländer von Napoleonfischen sind Malaysia, Indonesien und die Philippinen

Internationale Experten sprechen davon, dass jährlich etwa 315 Tonnen Napoleonfisch gehandelt werden. Nach Untersuchungen von Reef Check, einer Umweltorganisation zum Schutz der Riffe, sind die Fischbestände um 90 Prozent zurückgegangen. Die IUCN hat den Napoleon damit als bedroht eingestuft. Bei der CITES-Konferenz 2004, die im Oktober in Bangkok stattfinden wird, haben die EU, die USA und Fiji wieder einen gemeinsamen Antrag vorgelegt, um den Fisch auf Anhang II des Washingtoner Artenschutzübereinkommens zu listen und den Handel mit diesen Tieren einzuschränken und zu regulieren.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.iucn.org
http://www.panda.org

Weitere Berichte zu: Korallenriff Napoleon-Fische Napoleonfisch Rifffisch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Frühwarnsignale für Seen halten nicht, was sie versprechen
05.12.2016 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

nachricht Besserer Schutz vor invasiven Arten
15.11.2016 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Speicherdauer von Qubits für Quantencomputer weiter verbessert

09.12.2016 | Physik Astronomie