Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimaschutz: Strategien für das 21. Jahrhundert

27.09.2004


Max-Planck-Forum Berlin bietet Diskussionsplattform für Experten aus Wissenschaft und Industrie


In Hollywood ist die Verwundbarkeit der Gesellschaft durch den möglichen Klimawandel bereits aufgegriffen worden: Der Film "The Day after Tomorrow" stellt die Auswirkungen der Veränderungen auf drastische Weise dar. Über Klimaschutz-Strategien für das 21. Jahrhundert diskutieren beim Max-Planck-Forum Berlin am 29. September 2004 Prof. Dr. Harmut Graßl, Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie und Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen, Christoph Bals, Strategy Director, Germanwatch, Dr. Jürgen Engelhard, RWE Power AG, Leiter Energie- und Umweltpolitik, und Thomas Loster, Münchener Rückversicherungs AG und UNEP Finance Initiatives.

In den letzten drei Jahrzehnten wurden große Fortschritte erzielt, das Klima der Erde, seine Variabilität und seine langzeitigen Änderungen besser zu verstehen. Die führenden Wissenschaftler sind sich einig: Es gibt keinen Zweifel mehr am anthropogen verursachten Klimawandel. Unterschiedliche Einschätzungen der Klimaforscher gibt es nur noch bezüglich Ausmaß und Folgen der globalen Klimaveränderungen. Auch die Versicherungswirtschaft warnt vor den Schäden durch weltweit beobachtete Umwelt- und Klimaveränderungen. Trotzdem werden die Empfehlungen der Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft zum Klimaschutz wenig oder nur zögerlich umgesetzt. Eine intelligente Strategie zur Minderung der Treibhausgasemissionen oder zur Anpassung an den erwarteten Klimawandel kann nur dann erfolgreich sein, wenn sie begleitet wird von starken nationalen und internationalen Anstrengungen, die Komplexität des Erdsystems zu verstehen.


Im Max-Planck-Forum werden die notwendigen Rahmenbedingungen für die internationale Politik, die Finanz- und Energiewirtschaft diskutiert, die eine gemeinsame Klimaschutzstrategie für das 21. Jahrhundert ermöglichen könnten.

Weitere Informationen und ausführliches Hintergrundmaterial zum Max-Planck-Forum finden Sie im Internet unter www.forum.mpg.de

Die Veranstaltung findet am 29. September 2004 um 18.00 Uhr in der Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg, Jägerstr. 1-3, 10117 Berlin, statt. Da die Zahl der Plätze begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung:

Max-Planck-Gesellschaft, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Tel. 089/2108-1296 oder E-Mail MPG-Forum@vf-holtzbrinck.de

Dr. Andreas Trepte | idw
Weitere Informationen:
http://www.forum.mpg.de
http://www.mpimet.mpg.de

Weitere Berichte zu: Klimaschutz Klimaveränderung Klimawandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik