Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Integrierte Modelle für die Erosion von Landflächen

06.05.2003


Das Weltklima befindet sich derzeit in einem rapiden Wandel. Hohe Sommertemperaturen in der Arktis, schwere Regenfälle in Europa und Überschwemmungen in Asien sind Anzeichen, die Besorgnis für die Umwelt aufkommen lassen. In einem neuen Projekt des Zentrums für Ökologie und Hydrologie (CEH) im britischen Huntington werden derzeit Klimaveränderungen untersucht und umfassende Modelle für die Erforschung der Erosion und Desertifikation von Landflächen miteinander verglichen.



Das CEH wendet die HAPEX-Sahel-Messungen an, die eine Zeitserie von Strömungen und Basisdaten für Prognosen zum Klimawandel liefert. Diese Messungen werden herangezogen, um zu einem Verständnis für die Ursachen und den Grad von Landerosionsvorgängen und anhaltenden Dürreperioden zu gelangen. Sie wurden außerdem benutzt, um herauszufinden, wie das Klima auf die ’Veränderung’ der Landfläche in semiariden Regionen reagiert. Ein weiteres Ziel ist die Gewinnung von Erkenntnissen darüber, wie sich Veränderungen von Meerwassertemperaturen bzw. Landflächen auf den Mittelmeerraum und die Sahel-Regionen auswirken.

... mehr zu:
»CEH »Erosion »Klimamodell »Landfläche


Drei der wichtigsten Weltklimamodelle in Europa (und eines aus den USA) sowie zwei regionale Klimamodelle werden derzeit vom CEH verwendet und miteinander verglichen. Anhand einer Landflächen-Datenbank werden EFEDA- und HAPEX-Sahel-Feldexperimente die sechs genannten Landflächenmodelle sowohl unter natürlichen als auch landwirtschaftlichen Aspekten kalibriert und getestet. Sie werden verwendet, um zu beobachten, wie sich Klimaveränderungen auf die Vegetation und die Böden dieser Regionen auswirken.

Darüber hinaus führte das CEH Energiebilanzmessungen an den Böden unter verschiedenen klimatischen Bedingungen in Verbindung mit umfassenden Topografie- und räumlichen Daten sowie Fernerkundungsdaten durch. Das Ergebnis war eine Reihe von Landflächen-Klassifikationen und Desertifikations-Szenarien. Gegenwärtig kombiniert das CEH diese Klimamodelle mit Modellen für die Meeres-Oberflächentemperatur und Verteilungen aus extrem nassen und trockenen Jahren. Die Landfläche spielt eine entscheidende Rolle bei der Bestimmung des Ausmaßes und der örtlichen Verteilung der Regenfälle.

Nach Überzeugung des CEH ist eine intensive Nutzung der HAPEX-Sahel-Datenbank in Klima- und Atmosphärenmodellen von der korrekten Beschreibung und Kenntnis der Landflächen durch Verwendung exakter Kartierungen abhängig. Erreicht werden kann dies mit Satellitenbildern und aufbereiteten Datensätzen, die quantifizierbare und regionale Veränderungen der Landfläche wiedergeben.

Das Projekt zur Klimaüberwachung erweitert nicht nur unser Wissen über die Klimaschwankungen, sondern hilft auch bei der Verbesserung der bestehenden Klimamodelle. Forschung und Bewusstsein gewährleisten einen sichereren Weg für den Umgang mit klimatischen Veränderungen in denjenigen Teilen von Europa, die von Erosion und Desertifikation bedroht sind.

Kontakt

HARDING, Richard John

Natural Environment Research Council
Centre For Ecology And Hydrology
Maclean Building, Crowmarsh Gifford
OX10 8BB
Wallingford
UNITED KINGDOM
Tel: +44-1491-692240
Fax: +44-1491-692424
E-Mail: rjh@ceh.ac.uk


| Cordis Technologie-Marktplatz
Weitere Informationen:
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=&DOC=1&RCN=EN_RCN:1031&CALLER=OFFR_TM_DE&TBL=DE_OFFR

Weitere Berichte zu: CEH Erosion Klimamodell Landfläche

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen