Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Demokratische Republik Kongo will bis zu 15 Millionen Hektar Regenwald unter Schutz stellen

27.05.2008
Die Regierung der Demokratischen Republik Kongo will im zweitgrößten Regenwaldgebiet der Erde 13 bis 15 Millionen Hektar neu als Schutzgebiet ausweisen.

„Ich bin zutiefst beeindruckt von dem Entschluss der Demokratischen Republik Kongo, ihre Waldressourcen durch neue Schutzgebiete zu erhalten und gleichzeitig eine nachhaltige Nutzung durch ihre Bewohner zu sichern“, sagte Bundesumweltminister Sigmar Gabriel seinem kongolesischen Amtskollegen, José Endundo Bononge.

„Dies wird nicht nur für die Demokratische Republik Kongo von Vorteil sein, sondern auch der Weltgemeinschaft nutzen, da der Erhalt der großen Wälder des Landes und ihrer enormen Kohlenstoffvorräte ein Beitrag zur Verminderung des Klimawandels und zur Erhaltung ihrer überaus reichen Artenvielfalt ist“.

Der Minister schlug seinem Amtskollegen vor, die neuen Schutzgebiete in die globale „Life Web-Initiative“ einzubringen. Gabriel hat diese neue Initiative zur Finanzierung von Schutzgebieten auf der gegenwärtig in Bo!
... mehr zu:
»Regenwald »Schutzgebiet

nn stattfindenden UN-Naturschutzkonferenz vorgeschlagen.

Die Wälder des Kongobeckens in Zentralafrika bilden das zweitgrößte zusammenhängende Regenwaldgebiet der Erde mit einer einzigartigen biologischen Vielfalt. Die Demokratische Republik Kongo hat an den Wäldern des Kongobeckens den größten Anteil. Die gesamte Waldfläche des Landes, darunter sind auch Trockenwälder, beträgt etwa 1 Mio. km2 (eine Fläche, die größer ist als Frankreich und Deutschland zusammen). Nach Jahren des Bürgerkriegs ist das Land verarmt. Wirtschaft, Verwaltung und politische Institutionen müssen mühsam wieder aufgebaut werden.

Wesentlich für den Erhalt des Kongobeckenwaldes und seiner reichhaltigen biologischen Vielfalt sind neben der Bekämpfung des illegalen Holzeinschlags die Einführung nachhaltiger Bewirtschaftungsprinzipien und das Schutzgebietsmanagement für die artenreichen Waldvorkommen. Zurzeit stehen 9% des kongolesischen Territoriums unter Naturschutz, mit unterschiedliche Kategorien von Schutzgebieten. Das entspricht einer Fläche von 220.000 km2. Die kongolesische Regierung hat das Ziel, diese Fläche um bis zu 15 Mio. Hektar (150.000 km2) zu vergrößern.

Der Erhalt der Wälder des Kongobeckens steht im Mittelpunkt der internationalen Kongobecken-Waldpartnerschaft, für die das deutsche Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gegenwärtig die Führung innehat. Insgesamt stellt Deutschland der Kongobecken-Region über 53 Millionen Euro für den Schutz der Tropenwälder zur Verfügung.

Michael Schroeren | BMU-Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de/presse

Weitere Berichte zu: Regenwald Schutzgebiet

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen