Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einsatz von Presskork als Isoliermaterial in LNG-Tanks und Diffusionssperrschichtenbitm

22.09.2006
Gegenstand der Innovation ist ein Kork-Dämmmaterial und zwei Varianten von Diffusionssperrschichten zur Lagerung und zum Transport von Flüssigerdgas.

Einleitung

Um LNG zu lagern und transportieren, müssen auf Grund der tiefen Temperaturen zum Flüssighalten des Erdgases (-163°C) die entsprechenden Behälter effektiv isoliert und das “Boil off” somit minimiert werden.

Problemstellung

Die gegenwärtig eingesetzten Dämmmaterialien wie Polyurethan-Schaumplatten, Perlite, Polystyrolschäume und Mineralwolle weisen bedingt durch ihre innere Struktur nur geringe Festigkeiten auf. Daher müssen die durch die Ladung

verursachten Kräfte an der Tankinnenwand über aufwendige Stützelemente in die Schiffshülle geleitet werden.

Derzeit werden Diffusions-Sperrmembranen aus verschweißten Blechen (austenitische CrNi-Stähle, Invar) hergestellt.

Besonders bei den CrNi-Stählen stellen die thermischen Längenänderungen beim Abkühlen auf -163°C ein Problem dar. Um die thermisch induzierten Spannungen zu minimieren, werden Sicken in die Sperrmembranen eingearbeitet. Bedingt durch die komplexe Geometrie der Sicken ist die Realisierung einer geschlossenen

Sperrmembran mit einem hohen schweißtechnischen Auswand verbunden. Aufgrund der nur manuell herstellbaren Schweißnähte und der notwendigen schwarz/ weiß-Trennung ergeben sich Fertigungszeiten von bis zu 2 Jahren pro Tankschiff.

Innovation

Eine Dämmung mit Presskork ist relativ einfach zu handhaben, erfordert keine Dehnungsfugen da die Wärmedehnung annähernd Null ist und somit keine Wärmebrücken entstehen. Die hohe mechanische Festigkeit ermöglicht zudem eine

konstruktiv einfache Anbringung an den Schiffskörper und das Weglassen von Stützkonstruktionen.

Durch die Oberflächenbeschichtung von Presskork mit geeigneten Metallen, z. B. Aluminium, ist es möglich, eine annähernd dichte Metallschicht zu erzeugen, die gegenüber Erdgas eine hinreichend hohe Sperrwirkung besitzt.

Als äußere und/ oder innere Diffusionssperrschicht kann auch UHMW-PE genutzt werden. Neben dem Einsatz geschälter UHMW-PEFolien können auch metallisch beschichtete UHMW-PE-Folien als Diffusionssperre dienen.

Nutzen

Presskork:

• thermische Längenänderung vernachlässigbar
gering
• keine Dehnungsfugen und somit Wärmebrücken
• hohe mechanische Festigkeit
• Wegfall von Stützelementen
• einfache und schnelle Montage
UHMW-PE-Folien:
• Hohe Kälteflexibilität
• Verschweißbarkeit der Einzelbahnen
• gute Diffusionssperrwirkung
• ausreichende mechanische Festigkeit
Lars Krüger
Innovationsmanager
PVA-MV AG
Gerhart-Hauptmann-Strasse 23
18055 Rostock
Germany
Tel.: +49 (0)381 4974743
Fax: +49 (0)381 4974749
Email: l.krueger@pva-mv.de

Lars Krüger | PVA-MV AG
Weitere Informationen:
http://www.pva-mv.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Technologieangebote:

nachricht Reliefgitter in Glas
28.03.2017 | TechnologieAllianz e.V.

nachricht Oligomeric vaccines
27.03.2017 | TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten