Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Application of Nanocarriers for the Treatment of Copper-deficiency Diseases

12.09.2012
</a><strong>Background</strong><br>

For several human diseases that are associated with a disturbed cellular metal-ion homeostasis, nanocarriers offer a possibility to bypass the metal-ion uptake system and thereby to rescue the effects of cellular deficiencies. The disadvantage of conventional carriers with limited matrix compatibility is that they either transport non-polar molecules into an aqueous environment or they transfer polar molecules into a hydrophobic environment (micelle). To overcome these problems of solubility and stability of active agents, nanocompartments are needed, that are compatible with various environ-ments.<br><br> <strong>Technology</strong><br> The invention offers a novel application of nanocarriers in copper-deficiency diseases, such as Alzheimer’s and Parkinson Disease. The nano-transport system can deliver copper and other divalent metal-ions with a high specifici-ty. The nanocarriers are formed by covalent modification of dendritic macro-molecules with a shell, to form stable micelle-type structures.<br><br>

<b>Benefits:</b><ul> <li>Nanocarriers with dendritic core and multishell architecture: suitable for non-covalent encapsulation of various guest molecules, compatible with different environments, targeting the nucleus across cell membranes </li> <li>Transport via passage of the blood-brain barrier in a living individual seems to be possible.</li> <li>Bypassing the cellular metal-ion uptake system to rescue the effects of Copper deficiency in certain diseases, such as Alzheimer‘s and Parkinson Diseases.</li> <li>Also diseases associated with other divalent metal ion deficiencies, e.g. Zinc, could be targeted.</li> </ul> <p><strong>IP Rights</strong><br> European patent granted in 2011<br> validated in: DE, CH, DK, ES, FR; GB, IE, IT LI, NL<br> US patent application filed in 02/2008 <br><br> <strong>Patent Owner</strong><br> Freie Universität Berlin

Weitere Informationen: PDF

ipal GmbH
Tel.: +49 (0)30/2125-4820

Ansprechpartner
Dr. Dirk Dantz

info@technologieallianz.de | TechnologieAllianz e.V.
Weitere Informationen:
http://www.technologieallianz.de/angebote.php?sort=sag&id=2861&lang=de
http://www.technologieallianz.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics