Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissensarbeit 2020PLUS

23.02.2011
Neue Technologien und globale Trends verändern bereits heute unser tägliches Leben und Arbeiten. Diesen Wandel untersucht das Fraunhofer IAO in einer breit angelegten Studie.

Ausgangspunkt dafür bildet zunächst eine webbasierte Umfrage, welche eine aggregierte Erwartungshaltung der Menschen liefern soll.


Trendstudie zur Zukunft der Lebens- und Arbeitswelt

Erste mögliche Antworten auf die Frage »Wie werden wir in Zukunft leben und arbeiten?« hat das Fraunhofer IAO im Dialog mit nationalen und internationalen Wissenschaftlern sowie Vertretern von Unternehmen, Organisationen und kommunalen Körperschaften im Rahmen des Zukunftsforums 2011 im Januar in Stuttgart vorgestellt und diskutiert.

Die hohe Resonanz auf die Veranstaltung und der breitgefächerte Teilnehmerkreis zeigen den dringenden Bedarf an zukunftsfähigen Lösungen auf diesem Themengebiet.

Bereits die Entwicklungen der letzten zehn Jahre haben sowohl den beruflichen als auch den privaten Alltag deutlich verändert. Arbeit wandelt sich immer mehr zu Wissensarbeit, Arbeitsinhalte werden immer komplexer, neue Arbeitsformen entstehen und bauen auf bestehenden personenorientieren Erfahrungen auf. Es gilt, die zunehmend autonom agierenden Wissensarbeiter durch kommunikationsorientierte Arbeitsprozesse zu vernetzen. Hinzu kommen Metatrends wie endliche Ressourcen, Klimawandel, Demografie und steigender Wohlstand, die vielschichtige Veränderungen mit sich bringen.

Doch welche Einflussfaktoren sind zukünftig besonders relevant? Um neue Erwartungshaltungen der Wissensarbeiter zu erfassen, führt das Fraunhofer IAO im Forschungsprojekt OFFICE 21® die Umfrage »Wissensarbeit 2020Plus« durch, die im Internet unter www.office21.de/umfrage zu finden ist. Diese richtet den Blick bewusst zehn bis 20 Jahre in die Zukunft. Die Forscher betrachten künftige Arbeitsformen und Infrastrukturen und schätzen ein, wie wir arbeiten und leben werden. Dies umfasst dabei z. B. folgende Fragestellungen:

• Wo stehen wir heute und in welche Richtung verändert sich die Arbeits- und Beschäftigungssituation für Wissensarbeiter in den nächsten 10-20 Jahren?

• Wie wirkt sich der Einsatz von bildbasierten Kommunikations- und Kollaborationswerkzeugen auf unsere Mobilität, auf Arbeitsorte und auf die Büroumgebungen selbst aus?

• Welche Rolle spielen virtuelle Netzwerke?

• Wie werden wir mit intelligenten Gebäuden oder Räumen kommunizieren, damit uns diese optimal in unserem Alltag auch bis ins hohe Alter unterstützen?

• Wie verändert sich mittelfristig unsere Wohn- und Lebenssituation auch im Alter insgesamt?

Das Ausfüllen des Fragebogens dauert ca. 20 Minuten. Jeder Teilnehmer erhält auf Wunsch eine Zusammenfassung erster Zwischenergebnisse der als Langzeiterhebung angelegten Trendstudie.

Ansprechpartner
Udo-Ernst Haner, Dr. Jörg Kelter
Telefon +49 711 970-5476, -5470; Fax +49 711 970-5461
udo-ernst.haner@iao.fraunhofer.de, joerg.kelter@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.office21.de/umfrage
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

13.12.2017 | Informationstechnologie