Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Web 2.0 Elemente und Open Source Tools in Lernsysteme integriert werden

16.05.2011
IBT® Application Farm von time4you im Einsatz

Web 2.0 und Social Media Elemente: für viele Unternehmen stehen diese Themen auf der Tagesordnung und werden zum Teil schon jetzt in die Kommunikations- oder Vertriebsstrategie integriert. Auch im HR und Weiterbildungsmanagement haben diese Elemente längst Einzug gehalten. Personalentwickler und Trainer müssen sich mit der Integration von Wikis, Blogs und anderen Systemen auseinandersetzen.

Im 3. Teil der Gemeinschaftsstudie „Zur Zukunft des Lernens und der Arbeit“ von time4you und der ZHAW Zürich stellt sich der Bedarf wie folgt dar: Bei der Frage nach dem Einsatz von IT-Systemen in Unternehmen in den nächsten fünf Jahren standen Web 2.0 Elemente an dritter Stelle mit 56 Prozent. Die ersten beiden Plätze teilen sich Kompetenzmanagentsysteme mit 66 Prozent und computergestütztes Bildungscontrolling (59 Prozent).

Quelle: Studie „Zukunft des Lernens und der Arbeit. (Zu erhalten sind alle 3 Teile der Studie auf der Website der time4you GmbH und des CENL. Teil 3: ISBN:978-3-905745-26-9)

Damit Unternehmen mit der rasanten Entwicklung Schritt halten können und auf Knopfdruck neue Web 2.0 Tools und Open Source Elemente sofort in ihre Lernplattformen integrieren können, hat die time4you das System der IBT® Application Farm entwickelt. Die Karlsruher time4you gehört im D/A/CH Raum zu den führenden Anbietern von Software und Dienstleistungen für Personal-, Informations- und Trainingsmanagement. Dabei steuert die Softwarefamilie IBT® SERVER der time4you die zentralen Bildungs- und Wissensprozesse in zahlreichen Unternehmen und Organisationen. Die IBT® Application Farm ergänzt viele Funktionen der IBT SERVER Module. Bei der Farm stehen zahlreiche Tools für Kommunikation, Kooperation und Inhalteerstellung für die virtuelle Lern- und Arbeitswelt zur Verfügung. Der Anwender integriert ohne Konfigurationsaufwand und zugleich sicher vielfältige Open Source- und Web 2.0-Anwendungen in die Online-Kurse, Community oder Portal-Angebote. Eingesetzt wird das System schon jetzt in Versicherungen, bei Organisationen wie der GIZ (Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit), Handelsunternehmen oder bei mittelständischen Firmen.

Technik: Im Lieferumfang der IBT® Application Farm ist die Schnittstelle zur IBT® SERVER-Plattform mit den bereits definierten Zugriffsrechten, Sicherheitsrichtlinien und persönlichen Lernumgebungen Ihrer Nutzer bzw. Teilnehmer enthalten. Dazu kommt ein Set von Schnittstellen zu derzeit ca. 15 verschiedenen der am weitesten verbreiteten und bekanntesten Tools für Blogging, Wiki, CMS, Bildergalerie und andere Anwendungen. Angepasste Stylesheets für die Darstellung der Tools sorgen für die benutzerfreundliche Integration. Teststellungen unter sales@time4you.de

Infos: http://www.time4you.de/ibt/site/time4you/ibt/de/page/products/overview/main.page

Terminhinweis Livesession zum Thema Lernen und Web 2.0: Berufliche Bildung und Web 2.0 am 07.07.2011, 15.00 - 16.00 Uhr, Infos unter www.time4you.de

Veranstaltungen
Die Infografik zur IBT® Application Farm erhalten Sie unter press@time4you.de
Unternehmensprofil time4you GmbH
Die time4you GmbH communication & learning gehört im deutschsprachigen Raum (Dtl/A/CH) zu den führenden Anbietern von Software und Dienstleistungen für Personal-, Informations- und Trainingsmanagement. Das innovative Karlsruher Unternehmen bietet seinen nationalen und internationalen Mittelstands- und Konzernkunden sowie Öffentlichen Einrichtungen und Bildungsanbietern maßgeschneiderte schlüsselfertige High-End-Lösungen. Die Kunden der time4you GmbH profitieren seit vielen Jahren von dem erfolgreichen Einsatz der IBT® SERVER-Software. Unternehmen und Organisationen wie die Hugo Boss AG, HUK-COBURG, Deutsche Telekom/T-COM, Manor AG, die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, die InWEnt gGmbh, die Bertelsmann Stiftung oder das Schweizer Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) nutzen seit Jahren die Expertise der time4you GmbH. Realisiert werden Lern- und Informationsportale im Intranet und Internet, Mitarbeiterportale, Wissensportale sowie Produkttrainings, multimediale Lerninhalte, Kompetenz- und Trainingsmanagement, Zertifizierungsprogramme, internationale Projektarbeit, Corporate Universities und virtuelle Hochschulen.
time4you ist Mitglied beim Q-Verband e.V. sowie Gründungsmitglied und Mitglied des Vorstandes des D-ELAN - Deutsches Netzwerk der E-Learning-Akteure e.V.

Informationen: http://www.time4you.de

PRESSEKONTAKT: Claudia Burkhardt, Mail: press@time4you.de, Tel. 030-20188565

| time4you GmbH
Weitere Informationen:
http://www.time4you.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise