Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie viel darf Stromsparen kosten?

05.11.2008
Politikwissenschaftler untersuchen Zahlungsbereitschaft der Konsumenten

Wie groß ist die Bereitschaft der Konsumenten, für stromsparende und damit umweltfreundliche Elektrogeräte wie Kühlschränke oder Fernseher mehr Geld bei der Anschaffung auszugeben?

Politikwissenschaftler der Universität Münster untersuchen diese Frage gemeinsam mit Forschern anderer Hochschulen im bundesweiten Projekt "Transpose" (Transfer von Politikinstrumenten zur Stromeinsparung).

Ausgangspunkt des vom Bundesforschungsministerium geförderten Projekts ist die Frage, warum technische Möglichkeiten zum Stromsparen zu wenig ausgeschöpft werden. Bisher durchgeführte Untersuchungen zum umweltrelevanten Kaufverhalten haben gezeigt, dass die tatsächliche Bereitschaft der Konsumenten, aus ökologischen Gründen Preisaufschläge zu bezahlen, weit überschätzt wird.

Bislang in Studien ermittelte Kaufentscheidungen geben nicht das tatsächliche Kaufverhalten wieder.

Prof. Dr. Doris Fuchs und ihr Mitarbeiter Ulrich Hamenstädt vom Institut für Politikwissenschaft der WWU Münster haben deshalb bei Befragungen von Passanten in der münsterschen Innenstadt ein Experiment eingeführt, das die finanziellen Auswirkungen von einmaligen Kaufentscheidungen, zum Beispiel bei Kühlschränken oder Fernsehgeräten, berücksichtigt. Mit diesem Ansatz wird ein neuartiger empirischer Beitrag zur Frage der Kaufentscheidungen im Bereich Stromverbrauch geleistet.

Außer in Münster wurden Passantenbefragungen mit einem Experiment zur Bestimmung der Zahlungsbereitschaft für Strom und stromsparende Geräte auch in Essen und Magdeburg durchgeführt.

Auch wenn die Ergebnisse noch nicht vorliegen, so viel kann Prof. Fuchs schon sagen: "Das Interesse der Bevölkerung am Thema Stromsparen ist sehr groß!" Wobei die Bereitschaft von Passanten, sich am Experiment zu beteiligen, in Münster noch höher war als in Essen und Magdeburg.

Erste Ergebnisse der Befragungsaktionen in Münster sollen am Jahresende vorliegen und veröffentlicht werden.

Link: Prof. Doris Fuch
(http://egora.uni-muenster.de/pol/personen/fuchs.shtml)

| Universität Münster
Weitere Informationen:
http://www.uni-muenster.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie