Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Was tun gegen Online-Aggressionen?

25.03.2011
Forscher der TU Berlin suchen „Zuschauer“ von Cyber-Mobbing für wissenschaftliche Studie

Jugendliche nutzen das Internet oder ihr Smartphone routiniert für unterschiedliche Zwecke ihrer Kommunikation. Zugleich treten auch negative Kommunikationsformen auf – sozialer Ausschluss, Verbreitung von Gerüchten oder Versenden entwürdigender Fotos, das sogenannte „Cyber-Mobbing“.

Aufgrund des immer noch sehr geringen Wissensstandes über die Handlungen und Motive der „Zuschauer“ von Cyber-Mobbing will ein laufendes Forschungsprojekt der TU Berlin Schülerinnen und Schüler befragen.

Die Diskussion in der Öffentlichkeit um das Thema „Cyber-Mobbing“ ist angestoßen: Wie kann man Opfer schützen und Täter stoppen? Weniger wird darüber nachgedacht, wie man jugendliche „Zuschauer“ von „Cyber-Mobbing“ befähigen kann, effektiv und ungefährlich gegen Täter vorzugehen und Opfern zu helfen.

Das TU-Projekt, in dem in mehreren Fokus-Gruppen Jugendliche zu ihren Erfahrungen und Einschätzungen von „Cyber-Mobbing“ befragt werden, wird am Fachgebiet Pädagogische Psychologie der TU Berlin unter Leitung von Prof. Dr. Angela Ittel durchgeführt. Es sollen Formen, Motive und Handlungsweisen aller Beteiligten an Online-Aggression herausgearbeitet werden. Ziel ist es, aus den Ergebnissen Hinweise für Prävention und Intervention im schulischen und häuslichen Bereich zu erarbeiten.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler suchen ab sofort Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 16 Jahren, die mit ihnen über diese Themen sprechen. Geplant sind Diskussionen in Kleingruppen von etwa eineinhalb Stunden, die nach den Osterferien stattfinden. Selbstverständlich werden alle Informationen streng vertraulich behandelt.

Kontakt zur Teilnahme an der Studie: Dr. Jan Pfetsch, Technische Universität Berlin, Fachgebiet Pädagogische Psychologie, Tel.: 030/314-24431, E-Mail: jan.pfetsch@tu-berlin.de

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr. Angela Ittel, Technische Universität Berlin, Fachgebiet Pädagogische Psychologie, E-Mail: angela.ittel@tu-berlin.de

Die Medieninformation zum Download:
www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/
„EIN-Blick für Journalisten“ – Serviceangebot der TU Berlin für Medienvertreter:
Forschungsgeschichten, Expertendienst, Ideenpool, Fotogalerien unter:
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/?id=4608

Stefanie Terp | idw
Weitere Informationen:
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/?id=4608

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics