Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trend zu Megastädten erfordert innovative Mobilitätslösungen

25.01.2011
Laut Frost & Sullivan dürften bis zum Jahr 2025 circa 4,5 Milliarden Menschen weltweit in Städten leben. Das entspricht circa sechzig Prozent der gesamten Weltbevölkerung.

Das Anwachsen der städtischen Bevölkerung wird in der Folge zu einer schnellen Ausweitung der Stadtgrenzen in die benachbarten Vororte hinein und damit zur Bildung von so genannten Megastädten führen. Dieser Trend wird die Umsetzung von adäquaten Mobilitätslösungen zu einer zwingenden Notwendigkeit machen.

Aus einer aktuellen Studie von Frost & Sullivan (http://www.automotive.frost.com) über die Auswirkungen der Verstädterung und der Entwicklung von Megastädten auf die Mobilitäts- und Fahrzeugtechnologieplanung geht hervor, dass es bis zum Jahr 2025 circa 30 Megastädte weltweit geben wird, mit einer Gesamtbevölkerung von über zehn Millionen Menschen. Derzeit existieren weltweit bereits 22 dieser Megastädte.

„Knapp mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung wird in Megastädten leben, die sich in Schwellenländern befinden“, berichtet Mohamed Mubarak M.M., Branchenanalyst bei Frost & Sullivan. „Bei den oberen zwanzig dieser von Frost & Sullivan identifizierten Megastädte werden Megastädte in Schwellenländern eine jährliche Wachstumsrate von 4,42 Prozent im Bezug auf das Bruttoinlandsprodukt (BIP) aufweisen, verglichen mit einer jährlichen Wachstumsrate von 1,63 Prozent ihrer Pendants in den Industrieländern.“

Über 110 Städte weltweit werden 2020 so genannte „SMART-Cities“ sein. Allein China und Indien werden 50 neue Städte benötigen, um dem schwindelerregenden Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum angemessen begegnen zu können.

„Megastädte und Megaregionen entwickeln sich als Folge von unkontrollierter Zersiedelung; Städte dehnen ihre Grenzen aus und verschmelzen mit zwei oder mehreren angrenzenden Ortschaften und Kleinstädten“, erklärt Mubarak. „Dies schafft Bedarf nach neuen individuellen Mobilitätskonzepten.“

Bis zum Jahr 2025 werden circa 650 Millionen Menschen in den von Frost & Sullivan identifizierten obersten 49 Städten leben. Die Hälfte hiervon werden in den führenden 20 Megastädten leben. Die Megastädte in China und Indien werden ein rapides Wachstum verzeichnen, mit einer durchschnittlichen jährlichen Bevölkerungswachstumsrate von über 0,9 Prozent und einer jährlichen BIP-Wachstumsrate von über sechs Prozent.

„Dieses schnelle Wachstum wird zu einer dynamischen Expansion der Stadtgrenzen in die anliegenden Vororte führen und damit zu noch aggressiverer Zersiedelung“, betont Mubarak. „Eine wichtige Aufgabe besteht also darin, den Vororten und äußeren Regionen einen Zugang zu den öffentlichen Verkehrsmitteln zu verschaffen.“

Die größte Herausforderung liegt hierbei im Bereich des Verkehrsnetzwerkes. Die hohe Bevölkerungsdichte in den Städten führte zu Verkehrsstauung. Die beispiellose Zersiedelung führte zu einer unzureichenden Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz in Vorstadtgebieten.

„Überbevölkerung, Verkehrsstauung und sozioökonomische Problembereiche, wie ökologische Überlastung, unregulierte Immobilienmärkte und unzureichende Wohnbauentwicklung sind weit verbreitet“, erklärt Mubarak. „In einigen Fällen führte diese wild wuchernde städtische Entwicklung zu extremer Armut.“

Unter den Megastädten werden sich auch zehn Städte in Entwicklungsländern befinden. Diese weltweite Verstädterung wird so zum Auslöser für unausweichliche Verschiebungen im Bereich von Kundenstock und Marktbedürfnissen.

„Die radikale Verschiebung der Prioritäten wird ganzheitliche Lösungen erforderlich machen“, rät Mubarak. „Die Verstädterung und der Trend zu Megastädten wird zweifellos Chancen bieten für Unternehmen, die optimale Verkehrslösungen anbieten können.”

Bei Interesse an weiteren Informationen zu Frost & Sullivans Studie Impact of Urbanization and Development of Megacities on Mobility and Vehicle Technology Planning, wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten an Katja Feick - Corporate Communications (katja.feick@frost.com). Die Informationen werden Ihnen nach Eingang der Kontaktdaten per E-Mail zugesendet.

Die Studie Impact of Urbanization and Development of Megacities on Mobility and Vehicle Technology Planning ist Bestandteil des Growth Partnership Service Programms Automotive & Transportation, das außerdem Analysen zu den folgenden Bereichen umfasst: Sustainable and Innovative Personal Transport Solutions - Strategic Analysis of Carsharing Market in Europe, Russian and CEE Automotive Industry Outlook and Identification of the Top 25 Fastest Growing Automotive Supplier based on Analysis of Geographic, Technology and Financial Portfolio. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die in Partnerschaft mit ihren Kunden innovative Wachstumsstrategien entwickelt. Mit einem Serviceportfolio bestehend aus den Bereichen Growth Partnership Services, Growth Consulting und Corporate Training & Development unterstützt Frost & Sullivan seine Kunden dabei, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen.

Seit über 45 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche.

Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Titel der Studie: Impact of Urbanization and Development of Megacities on Mobility and Vehicle Technology Planning (M5A9)

Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
www.twitter.com/frost_sullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com
http://www.automotive.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie