Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trend zu Megastädten erfordert innovative Mobilitätslösungen

25.01.2011
Laut Frost & Sullivan dürften bis zum Jahr 2025 circa 4,5 Milliarden Menschen weltweit in Städten leben. Das entspricht circa sechzig Prozent der gesamten Weltbevölkerung.

Das Anwachsen der städtischen Bevölkerung wird in der Folge zu einer schnellen Ausweitung der Stadtgrenzen in die benachbarten Vororte hinein und damit zur Bildung von so genannten Megastädten führen. Dieser Trend wird die Umsetzung von adäquaten Mobilitätslösungen zu einer zwingenden Notwendigkeit machen.

Aus einer aktuellen Studie von Frost & Sullivan (http://www.automotive.frost.com) über die Auswirkungen der Verstädterung und der Entwicklung von Megastädten auf die Mobilitäts- und Fahrzeugtechnologieplanung geht hervor, dass es bis zum Jahr 2025 circa 30 Megastädte weltweit geben wird, mit einer Gesamtbevölkerung von über zehn Millionen Menschen. Derzeit existieren weltweit bereits 22 dieser Megastädte.

„Knapp mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung wird in Megastädten leben, die sich in Schwellenländern befinden“, berichtet Mohamed Mubarak M.M., Branchenanalyst bei Frost & Sullivan. „Bei den oberen zwanzig dieser von Frost & Sullivan identifizierten Megastädte werden Megastädte in Schwellenländern eine jährliche Wachstumsrate von 4,42 Prozent im Bezug auf das Bruttoinlandsprodukt (BIP) aufweisen, verglichen mit einer jährlichen Wachstumsrate von 1,63 Prozent ihrer Pendants in den Industrieländern.“

Über 110 Städte weltweit werden 2020 so genannte „SMART-Cities“ sein. Allein China und Indien werden 50 neue Städte benötigen, um dem schwindelerregenden Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum angemessen begegnen zu können.

„Megastädte und Megaregionen entwickeln sich als Folge von unkontrollierter Zersiedelung; Städte dehnen ihre Grenzen aus und verschmelzen mit zwei oder mehreren angrenzenden Ortschaften und Kleinstädten“, erklärt Mubarak. „Dies schafft Bedarf nach neuen individuellen Mobilitätskonzepten.“

Bis zum Jahr 2025 werden circa 650 Millionen Menschen in den von Frost & Sullivan identifizierten obersten 49 Städten leben. Die Hälfte hiervon werden in den führenden 20 Megastädten leben. Die Megastädte in China und Indien werden ein rapides Wachstum verzeichnen, mit einer durchschnittlichen jährlichen Bevölkerungswachstumsrate von über 0,9 Prozent und einer jährlichen BIP-Wachstumsrate von über sechs Prozent.

„Dieses schnelle Wachstum wird zu einer dynamischen Expansion der Stadtgrenzen in die anliegenden Vororte führen und damit zu noch aggressiverer Zersiedelung“, betont Mubarak. „Eine wichtige Aufgabe besteht also darin, den Vororten und äußeren Regionen einen Zugang zu den öffentlichen Verkehrsmitteln zu verschaffen.“

Die größte Herausforderung liegt hierbei im Bereich des Verkehrsnetzwerkes. Die hohe Bevölkerungsdichte in den Städten führte zu Verkehrsstauung. Die beispiellose Zersiedelung führte zu einer unzureichenden Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz in Vorstadtgebieten.

„Überbevölkerung, Verkehrsstauung und sozioökonomische Problembereiche, wie ökologische Überlastung, unregulierte Immobilienmärkte und unzureichende Wohnbauentwicklung sind weit verbreitet“, erklärt Mubarak. „In einigen Fällen führte diese wild wuchernde städtische Entwicklung zu extremer Armut.“

Unter den Megastädten werden sich auch zehn Städte in Entwicklungsländern befinden. Diese weltweite Verstädterung wird so zum Auslöser für unausweichliche Verschiebungen im Bereich von Kundenstock und Marktbedürfnissen.

„Die radikale Verschiebung der Prioritäten wird ganzheitliche Lösungen erforderlich machen“, rät Mubarak. „Die Verstädterung und der Trend zu Megastädten wird zweifellos Chancen bieten für Unternehmen, die optimale Verkehrslösungen anbieten können.”

Bei Interesse an weiteren Informationen zu Frost & Sullivans Studie Impact of Urbanization and Development of Megacities on Mobility and Vehicle Technology Planning, wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten an Katja Feick - Corporate Communications (katja.feick@frost.com). Die Informationen werden Ihnen nach Eingang der Kontaktdaten per E-Mail zugesendet.

Die Studie Impact of Urbanization and Development of Megacities on Mobility and Vehicle Technology Planning ist Bestandteil des Growth Partnership Service Programms Automotive & Transportation, das außerdem Analysen zu den folgenden Bereichen umfasst: Sustainable and Innovative Personal Transport Solutions - Strategic Analysis of Carsharing Market in Europe, Russian and CEE Automotive Industry Outlook and Identification of the Top 25 Fastest Growing Automotive Supplier based on Analysis of Geographic, Technology and Financial Portfolio. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die in Partnerschaft mit ihren Kunden innovative Wachstumsstrategien entwickelt. Mit einem Serviceportfolio bestehend aus den Bereichen Growth Partnership Services, Growth Consulting und Corporate Training & Development unterstützt Frost & Sullivan seine Kunden dabei, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen.

Seit über 45 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche.

Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Titel der Studie: Impact of Urbanization and Development of Megacities on Mobility and Vehicle Technology Planning (M5A9)

Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
www.twitter.com/frost_sullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com
http://www.automotive.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Erste großangelegte Genomstudie prähistorischer Skelette aus Afrika
27.09.2017 | Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte / Max Planck Institute for the Science of Human History

nachricht Wie gesund werden wir alt?
18.09.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

17.10.2017 | Informationstechnologie

Pflanzen gegen Staunässe schützen

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Trends der Umweltbranche auf der Spur

17.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz