Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Telematik bietet Flottenbetreibern vielfältige Vorteile

19.08.2009
In Zeiten von Finanzkrise und konjunkturellem Abschwung leiden Logistik- und Transportunternehmen sowie kommerzielle Flotten anderer Industriezweige unter steigenden Kraftstoffpreisen und rückläufigen Umsätzen. Bei vielen Firmen geht es dabei tatsächlich ums Überleben. Angesichts dieser Problematik zahlt sich eine Investition in Fahrzeugtelematik möglicherweise gleich mehrfach aus: Mit diesen Systemen können Flottenbetreiber ihre Produktivität steigern und gleichzeitig Kosten sparen.

Laut einer neuen Analyse der Unternehmensberatung Frost & Sullivan (http://www.automotive.frost.com) ist die Telematik im Bereich der Schwerlastfahrzeuge schon weiter verbreitet als bei den gewerblichen Leichtlastkraftwagen. Außerdem lag die Penetrationsrate für Flottenmanagementsysteme (FMS) im Jahr 2007 bei großen Flotten (über 50 Lkw) bei 33,2 Prozent, bei Flotten mit höchstens 20 Lkw dagegen lediglich bei 18,3 Prozent. Frost & Sullivan geht davon aus, dass der FMS-Markt künftig weiter wachsen wird, wobei der Anteil des Ersatzteilsektors zunehmen dürfte. Die Studie umfasst folgende Technologien: Track & Trace, Flottenmanagementsysteme, Navigation, Fahrzeugtelematik und digitale Landkarten.

„Durch erfolgreiche Implementierung von Telematiksystemen in ihren Fahrzeugen werden Flotten wettbewerbsfähiger und verbessern damit außerdem den Kundenservice”, kommentiert Leonor Martinez, Consulting Analyst bei Frost & Sullivan. „Daraus ergeben sich für die Anbieter solcher Systeme erhebliche Wachstumschancen.”

Da alle Telematik-Anwendungen auf digitalen Landkarten basieren, können Flottenbetreiber mit dem Einsatz sehr detaillierter und genauer Karten potenziell die Kapitalrendite ihrer Investition steigern. „Allerdings haben unterschiedliche Kundengruppen wie beispielsweise Energieversorger oder Taxiunternehmen auch ganz unterschiedliche Bedürfnisse, was die digitalen Karten betrifft. Entsprechend positiv sind die Aussichten für diejenigen Akteure im Telematik-Markt, denen es gelingt, für ihre Kunden die jeweils relevanten Daten in die Systeme zu integrieren“, erläutert Martinez.

Ein komplettes FMS bietet Flottenbetreibern sowohl auf der Straße als auch im Back Office Vorteile. So zählt zu den Vorzügen einer einfachen Black Box mit Track & Trace-Funktion neben der verbesserten Routenplanung auch das Echtzeit-Tracking von Fahrzeugen und Fahrern. Ein Bordcomputer mit FMS bietet darüber hinaus noch Informationen über das Fahrzeug selbst, umfangreiche Steuerungstools für das Back Office sowie eine zweckmäßige Nutzerschnittstelle für den Fahrer.

„Für die Flottenbetreiber ist es wichtig zu wissen, dass sich die Kapitalrendite mit der Zeit immer weiter erhöht“, so Michael Minich, Consultant bei Frost & Sullivan. „Zuerst ergeben sich direkte Kosteneinsparungen, dann steigt die Kundenzufriedenheit und -loyalität und damit auch der Umsatz“.

Die Studie Commercial Vehicle Telematics is a Powerful Management Tool with a Clear Business Case and ROI for Fleet Operators - White Paper ist Bestandteil des Growth Partnership Services Programms Automotive & Transportation, das außerdem folgende Studien umfasst: European Light Commercial Vehicle Telematics Systems Markets, European Heavy and Medium Commercial Vehicle Telematics Systems Markets und South Korean Commercial Vehicle Telematics Market. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Bei Interesse an einer virtuellen Broschüre zu Frost & Sullivans White Paper wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten an Katja Feick - Corporate Communications (katja.feick@frost.com). Die Broschüre wird Ihnen per E-Mail zugesendet.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die in Partnerschaft mit ihren Kunden innovative Wachstumsstrategien entwickelt. Mit einem Serviceportfolio bestehend aus den Bereichen Growth Partnership Services, Growth Consulting und Corporate Training & Development unterstützt Frost & Sullivan seine Kunden dabei, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen.

Seit über 45 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile 35 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche.

Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Titel des White Paper: Commercial Vehicle Telematics is a Powerful Management Tool with a Clear Business Case and ROI for Fleet Operators- White Paper (M399)

Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.automotive.frost.com
http://www.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie