Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie unterstreicht Qualität der kleinen Fächer an Unis und gibt Handlungsempfehlungen zu ihrer Stärkung

07.07.2009
Pinkwart: Kleine Fächer unverzichtbarer Bestandteil unserer Universitäten

Eine aktuelle Studie macht den so genannten kleinen Fächern an nordrhein-westfälischen Universitäten Mut: "Die kleinen Fächer sind gut in der Lehre, teilweise Spitze in der Forschung und absolut unverzichtbar für unsere Unis und unsere Gesellschaft", fasste Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart die Ergebnisse der Evaluation zusammen, die eine hochkarätige Expertenkommission unter dem Vorsitz des Historikers Prof. Dr. Hans-Joachim Gehrke im Auftrag des Ministeriums erstellt hatte.

Pinkwart startete im Anschluss an die Vorstellung der Studie eine Rundreise der untersuchten Universitäten, um sich mit Fachvertretern über die Handlungsempfehlungen der Gutachter auszutauschen. Erste Ziele waren die Standorte Münster und Bochum.

Die kleinen Fächer, oft auch Exoten- und Orchideenfächer genannt und mehrheitlich aus den Geistes- und Kulturwissenschaften stammend, haben ihren Namen daher, dass sie oft nur über eine einzige Professur und vergleichsweise wenige Studierende verfügen. In der jüngeren Vergangenheit war immer wieder die Sorge geäußert worden, kleine Fächer mit ihren ohnehin schwierigeren Ausgangsbedingungen könnten im Zuge aktueller Hochschulreformen in ihrer Existenz bedroht sein. "Das Gegenteil ist der Fall. Kleine Fächer gehören gerade für die Traditionsuniversitäten zum Selbstverständnis und werden tendenziell eher ausgebaut", sagte Pinkwart bei der Präsentation der Studie am Dienstag in Düsseldorf.

So hat das Institut für Ur- und Frühgeschichte an der Universität Köln zum 1. Juli einen Sonderforschungsbereich der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) eingeworben - "allein wegen der aufwändigen Antragstellung fast eine Sensation für ein kleines Fach", so Pinkwart. Die Altamerikanistik in Bonn glänzt mit internationaler Reputation und hohen Drittmitteleinnahmen. An der Uni Münster war es einer der Forschungsverbünde unter Beteiligung von kleinen Fächern, der bei der Exzellenzinitiative zu den Gewinnern zählte. Die Uni Bochum stärkt derzeit ihren religionswissenschaftlichen Schwerpunkt mit neuen Professuren für Judaistik und die Religionen Ostasiens.

André Zimmermann | idw
Weitere Informationen:
http://www.innovation.nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen