Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stress bei Schwangeren macht Kind zu Opfer

15.11.2012
Expertin: Soziales Netzwerk beeinflusst Verhalten von Kindern

Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft überaus gestresst waren, sind häufig Opfer von Schulprügeleien. Zu dieser Erkenntnis ist eine aktuelle Studie der University of Warwick gekommen. Stress und seelische Gesundheitsprobleme bei Schwangeren können sich negativ auf die Entwicklung des Kindes auswirken und sie später zu Gewalt-Opfer machen.

Für die Studie wurden rund 9.000 Kinder untersucht. Bei Stress wird eine hohe Anzahl an Neurohormonen in die Blutbahn ausgeschüttet, was die Stressreaktion des Fötus verändert. Kinder, die sensibler auf Stress reagieren wie mit weinen oder davonlaufen, werden öfter von anderen drangsaliert oder geschlagen.

Eltern und Pädagogen als Mediatoren

"Sensiblere Kinder werden ungerechterweise oft von aggressiveren gemobbt. Hier sind Pädagogen und Eltern aufgerufen, einzuschreiten und sanftmütige Kinder nicht zu Opfer werden zu lassen", erklärt die Klinische Psychologin Theresia Herbst http://sicherebindung.at im pressetext-Interview. Auch aggressive Schüler bräuchten Unterstützung. Ihr Verhalten ist oft ein Hilferuf. Kinder besitzen noch nicht die geistige Reife, ihr Verhalten zu regulieren und zu reflektieren. Um das zu lernen, benötigen sie Erwachsene.

Schlechte Bedingungen - wie das fehlende Bewusstsein über die Bedeutung von sicheren Bindungen in der Familie, Kitas und Schulen sowie zu viele Kinder in zu kleinen Klassenräumen oder überlastete Familiensysteme - äußern sich häufig in Konflikten zwischen Minderjährigen. "Wo es ein gutes soziales Klima gibt, findet eine solche Gewalt jedoch kaum statt", führt die Psychologin aus. Ein vertrauensvolles, intaktes Band zur Familie sei demnach überaus wichtig und gilt als erster Schutzmantel. "Kinder mit familiärem Rückhalt sind nicht so verletzlich, denn sie wissen, dass sie ihr Problem ihren Eltern oder einer anderen engen Bindungsperson anvertrauen können und Hilfe erhalten", erläutert Herbst.

Frauen müssen Wohlbefinden erspüren

Stress während der Schwangerschaft kann für das Kind eine Vielfalt an Auswirkungen haben. "Es gibt mehrere Studien, die belegen, dass chronischer Stress die Hirnstruktur verändert, die Lernfähigkeit dämpfen und die eigene Stressverarbeitung einschränken kann", so die Expertin. Man kann davon ausgehen, dass ein chronisch hoher Stresshormonspiegel zu Anpassungsreaktionen führt, der sich auf die gesamte seelische und körperliche Entwicklung negativ auswirken kann.

"Schwangere Frauen sollen ermutigt werden, ihr individuelles Wohlbefinden selbst spüren und beeinflussen zu lernen und nicht einfach vorgeschriebenen Rezepten folgen", erklärt Herbst. Wichtig seien hier vor allem die sozialen Beziehungen zu ihren engsten Angehörigen, Freunden und Vertrauten, allen voran die Unterstützung durch den Partner.

In Schulen wiederum sei es in dieser nervösen Zeit wichtig, die Anzahl der Schüler in Klassen deutlich zu reduzieren, damit Pädagogen besser auf einzelne Kinder und Gruppendynamik eingehen können und ein gutes soziales Klima geschaffen werden kann.

Andreea Iosa | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www2.warwick.ac.uk

Weitere Berichte zu: Pädagoge Schwanger Schwangerschaft Wohlbefinden beruflicher Stress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung