Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stress bei Schwangeren macht Kind zu Opfer

15.11.2012
Expertin: Soziales Netzwerk beeinflusst Verhalten von Kindern

Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft überaus gestresst waren, sind häufig Opfer von Schulprügeleien. Zu dieser Erkenntnis ist eine aktuelle Studie der University of Warwick gekommen. Stress und seelische Gesundheitsprobleme bei Schwangeren können sich negativ auf die Entwicklung des Kindes auswirken und sie später zu Gewalt-Opfer machen.

Für die Studie wurden rund 9.000 Kinder untersucht. Bei Stress wird eine hohe Anzahl an Neurohormonen in die Blutbahn ausgeschüttet, was die Stressreaktion des Fötus verändert. Kinder, die sensibler auf Stress reagieren wie mit weinen oder davonlaufen, werden öfter von anderen drangsaliert oder geschlagen.

Eltern und Pädagogen als Mediatoren

"Sensiblere Kinder werden ungerechterweise oft von aggressiveren gemobbt. Hier sind Pädagogen und Eltern aufgerufen, einzuschreiten und sanftmütige Kinder nicht zu Opfer werden zu lassen", erklärt die Klinische Psychologin Theresia Herbst http://sicherebindung.at im pressetext-Interview. Auch aggressive Schüler bräuchten Unterstützung. Ihr Verhalten ist oft ein Hilferuf. Kinder besitzen noch nicht die geistige Reife, ihr Verhalten zu regulieren und zu reflektieren. Um das zu lernen, benötigen sie Erwachsene.

Schlechte Bedingungen - wie das fehlende Bewusstsein über die Bedeutung von sicheren Bindungen in der Familie, Kitas und Schulen sowie zu viele Kinder in zu kleinen Klassenräumen oder überlastete Familiensysteme - äußern sich häufig in Konflikten zwischen Minderjährigen. "Wo es ein gutes soziales Klima gibt, findet eine solche Gewalt jedoch kaum statt", führt die Psychologin aus. Ein vertrauensvolles, intaktes Band zur Familie sei demnach überaus wichtig und gilt als erster Schutzmantel. "Kinder mit familiärem Rückhalt sind nicht so verletzlich, denn sie wissen, dass sie ihr Problem ihren Eltern oder einer anderen engen Bindungsperson anvertrauen können und Hilfe erhalten", erläutert Herbst.

Frauen müssen Wohlbefinden erspüren

Stress während der Schwangerschaft kann für das Kind eine Vielfalt an Auswirkungen haben. "Es gibt mehrere Studien, die belegen, dass chronischer Stress die Hirnstruktur verändert, die Lernfähigkeit dämpfen und die eigene Stressverarbeitung einschränken kann", so die Expertin. Man kann davon ausgehen, dass ein chronisch hoher Stresshormonspiegel zu Anpassungsreaktionen führt, der sich auf die gesamte seelische und körperliche Entwicklung negativ auswirken kann.

"Schwangere Frauen sollen ermutigt werden, ihr individuelles Wohlbefinden selbst spüren und beeinflussen zu lernen und nicht einfach vorgeschriebenen Rezepten folgen", erklärt Herbst. Wichtig seien hier vor allem die sozialen Beziehungen zu ihren engsten Angehörigen, Freunden und Vertrauten, allen voran die Unterstützung durch den Partner.

In Schulen wiederum sei es in dieser nervösen Zeit wichtig, die Anzahl der Schüler in Klassen deutlich zu reduzieren, damit Pädagogen besser auf einzelne Kinder und Gruppendynamik eingehen können und ein gutes soziales Klima geschaffen werden kann.

Andreea Iosa | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www2.warwick.ac.uk

Weitere Berichte zu: Pädagoge Schwanger Schwangerschaft Wohlbefinden beruflicher Stress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten