Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Regelmäßiger Tagesablauf verbessert den Schlaf

06.04.2010
Senioren profitieren von gleichbleibenden Alltagsaktivitäten

Wer die wiederkehrenden, kleinen Tätigkeiten seines Tagesablaufes regelmäßig gestaltet, findet leichter in den Schlaf und erholt sich dabei auch besser. Das dürfte zumindest bei Senioren gelten, kommen Forscher der Universität Haifa zum Schluss.

In der Fachzeitschrift "Sleep" berichten sie, dass gleichbleibende Rhythmen bei Grundaktivitäten des Alltags wie Baden, Anziehen und Essen bei alten Menschen die Schlafqualität entscheidend beeinflussen. Regelmäßigkeit ist hier noch wichtiger als bei instrumentellen Tätigkeiten wie Einkaufen, Verkehrsfahren oder Arzttermine.

Nicht nur das Tageslicht entscheidet

"Wir haben angenommen, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Muster der Tagesroutine und dem Schlafverhalten gibt. Denn die Schlafrhythmen haben viel mit den anderen Aktivitäten des Alltags zu tun und werden auch aufeinander abgestimmt", berichtet die Studienautorin Anna Zisberg. Da man allgemein annimmt, dass eher das Tageslicht der wichtigste Synchronisierer des menschlichen Schlaf-Wach-Rhythmus ist, waren die Forscher überrascht, wie deutliche Ergebnisse ihre Studie lieferte.

Die Wissenschaftler untersuchten 96 Bewohner von zwei autonomen Wohngemeinschaften für Senioren. Zwei Drittel davon waren Frauen, ein gleicher Prozentsatz war noch in guter gesundheitlicher Verfassung und vier Fünftel lebten alleine. Etwas mehr als die Hälfte kam ohne Schlaftabletten aus, jeder Vierte nahm sie täglich zu sich. In regelmäßig wiederholten Interviews wurden die Routinen der Senioren erfasst und außerdem auch Schlafqualität und Wohlbefinden erhoben.

Schnelleres Einschlafen

Summierte man alle Schlafenszeiten der Probanden, kamen sie im Durchschnitt auf sechs Stunden bei einer Schlafeffizienz von 78 Prozent und einer Einschlafzeit von 38 Minuten. Höhere Schlafeffizienz ging mit einem gleichbleibenden Dauer der Aktivitäten aus der Gruppe der "grundlegenden" und "instrumentellen" Beschäftigungen einher - und auch mit einer stabileren Regelmäßigkeit im Lebensstil. Am schnellsten schliefen die Senioren ein, bei denen die wiederkehrenden Aktivitäten stets gleich lang dauerten und bei denen auch der Lebensstil stets regelmäßig blieb.

Änderungen in der Inneren Uhr gehören zum Altern dazu und dürften auch einen Verlust der Schlafqualität mit sich ziehen, so die Autoren. Routinen im Lebensstil dürften hier eine gewisse Schutzfunktion einnehmen und die Schlafqualität erhalten. Messbar sei diese Regelmäßigkeit in Zeit, Häufigkeit und Dauer der täglichen Vorgänge wie etwa Fernsehen oder Bücherlesen. Selbst wöchentliche Rhythmen der Regelmäßigkeit lassen sich finden, etwa beim Hausputz, beim Sport oder bei sozialen Aktivitäten. "Um sagen zu können, ob die Regelmäßigkeit im Leben eine Ursache oder eine Folge von guter Schlafqualität ist, müssen jedoch noch Langzeitstudien gemacht werden", schreiben die Forscher.

Abstract des Artikels unter
http://www.journalsleep.org/ViewAbstract.aspx?pid=27751

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.haifa.ac.il

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie