Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Musikgenre per Rhythmus zuordenbar

25.05.2010
Automatisierte Zuordnung dank typischer Abfolgen möglich

In digitalen Musiksammlungen ordnet man Musikstücke meist nach Genres. Die Zuordnung eines Titels in diese Musikrichtungen fällt jedoch nicht einmal Experten leicht, da es viele Mischformen gibt. Forscher aus Sao Paolo berichten nun in der Zeitschrift "New Journal of Physics" von einer möglichen Lösung. Zum Einsatz kommt dabei die Analyse von Rhythmen.

Die brasilianischen Wissenschaftler suchten nach Unterschieden und Gemeinsamkeiten in Rhythmus und dessen Abfolgen. Anhand von jeweils 100 repräsentativen Musikstücken aus vier Genres - Rock, Blues, Bossa Nova und Reggae - ermittelten sie für jedes Genre die häufigsten Rhythmusfolgen. Beim Blues war das beispielsweise das zwölftaktige Thema bei bestimmten Akkordabläufen. Zum Einsatz kam eine Form visueller Darstellung rhythmischer Frequenzen, die so genannte hierarchische Clusterbildung.

Genre-Überschneidungen kein Problem

Das Ergebnis zeigt eine neue Möglichkeit für die automatische Kategorisierung von Musikstücken. Denn es war nach dem Rhythmus-Scan problemlos und mit hoher Genauigkeit möglich, Lieder zu unterscheiden und richtig nach Genres zuzuordnen. "Wir zeigten, dass der Rhythmus eine überraschend unverwechselbare Signatur von einigen der wichtigsten musikalischen Genres darstellt. Eine derartige Funktion dürfte ein nützliches Tool für die Suche auf Musikplattformen darstellen", berichten die Forscher um Debora Correa.

Vorteilhaft gegenüber bisherigen Zuordnungen sei die Methode, da dank ihr auch neue Sub-Genres wie Rock-Blues entstehen können. "Die Klassifizierungs-Leistung wird dadurch deutlich verfeinert", so die Forscher. In einem nächsten Schritt sollen weitere Aspekte der Genrezuordnung untersucht werden - wie etwa die Bedeutung der Stärke der Schläge.

Originalartikel unter http://iopscience.iop.org/1367-2630/12/5/053030

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ifsc.usp.br

Weitere Berichte zu: Abfolge Blues Genre Musikgenre Musikstück Rhythmus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics