Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medienwelt 2020: Vernetzt und virtualisiert

22.09.2008
Wie sieht die IT- und Medienwelt in Baden-Württemberg im Jahr 2020 aus? Eine Studie des Fraunhofer ISI für das Forschungsprojekt FAZIT entwirft vier Szenarien und benennt Herausforderungen für den Standort.

Herr B. ist im Auto auf dem Weg zur Arbeit. Auf der Autobahn übernimmt das automatische Fahrzeugassistenzsystem die Steuerung. Herr B. liest währenddessen seine E-Mails und diktiert Texte in das eingebaute Spracherkennungssystem. Per Videoverbindung fragt er seinen Sohn, ob er mit ihm abends zum Public-Viewing eines Fußballspiels auf einer 3D-Leinwand gehen möchte...

So beginnt eines der Szenarien des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung.

In insgesamt vier Szenarien für das Forschungsprojekt FAZIT (http://www.fazit-forschung.de) wirft das Karlsruher Institut einen Blick ins Jahr 2020 und zeigt, wie sich unser Leben unter dem Einfluss künftiger Informationstechnologien und Medien verändert. Herr B. ist der Protagonist in einem fiktiven Szenario, das sich "Der souveräne Nutzer in einer vernetzten Welt" nennt. Darin sind die Menschen vielfältig vernetzt und von adaptiven Systemen umgeben, die Informations- und Kommunikationsbranche ist zur Leitbranche in Baden-Württemberg geworden - "ein positives und wünschenswertes Szenario", sagt Projektleiter Bernd Beckert.

In allen Szenarien gewinnen unabhängige Communities an Bedeutung, IT-basierte Aufgaben werden zunehmend aus Unternehmen ausgelagert, auch in andere Länder. Unterschiede zwischen optimistischen und pessimistischen Zukunftsbildern ergeben sich vor allem bei der Akzeptanz neuer Medien und IT-Dienstleistungen und bei den Auswirkungen auf die IT-Branche in Baden-Württemberg.

Generell sieht Projektleiter Beckert das Bundesland mit seiner hohen Innovationskraft und exzellenten Basis in der Forschung gut aufgestellt. Damit optimistische Szenarien Wirklichkeit werden können, gelte es dennoch einige Herausforderungen zu bewältigen. So müsse die Internationalisierung der IT-Branche vorangetrieben, konvergente Angebote aus klassischen und neuen Medien entwickelt und technische Infrastrukturen geschaffen werden.

Der Szenarienbericht "Die IT- und Medienwelt in Baden-Württemberg im Jahr 2020" des Fraunhofer ISI ist im Rahmen von FAZIT entstanden, dem "Forschungsprojekt für aktuelle und zukunftsorientierte Informations- und Medientechnologien und deren Nutzung in Baden Württemberg". Projektträger ist die MFG Stiftung Baden Württemberg, Projektpartner sind ZEW und Fraunhofer ISI. Der vollständige Bericht steht unter folgender Adresse zur Verfügung:

http://www.fazit-forschung.de/szenarien.html

Kontakt: Dr. Bernd Beckert
Telefon: 0721 / 6809 - 171
E-Mail: bernd.beckert@isi.fraunhofer.de
Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI untersucht Marktpotenziale technischer Entwicklungen und deren Auswirkungen auf Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. Die interdisziplinären Forschungsgruppen konzentrieren sich auf neue Technologien, Industrie- und Serviceinnovationen, Energiepolitik, Nachhaltigkeit und Infrastruktursysteme, Politik und Regionen, Regulierung sowie Innovations- und Technologiemanagement und Vorausschau.

Bernd Müller | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.isi.fraunhofer.de
http://www.fazit-forschung.de/szenarien.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt
21.11.2017 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie