Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KPMG-Umfrage: Schwachstellen im System verursachen in der Telekombranche Umsatzeinbußen in Milliardenhöhe

29.03.2010
Unternehmen der Telekommunikationsbranche erleiden jedes Jahr Umsatzeinbußen in Höhe von rund 40 Milliarden US-Dollar, weil ihre Abrechnungs- und Buchungssysteme fehlerhaft sind.

Im für das Aufspüren von Umsatz-Schwachstellen verantwortlichen Bereich "Revenue Assurance" mangelt es häufig an technischem Know-how, um die entsprechenden Systemfehler ausmachen zu können. Das hat eine KPMG-Umfrage unter 74 Telekom-Unternehmen in 46 Ländern ergeben, knapp zwei Drittel unter ihnen mit einem Jahresumsatz von mehr als 500 Millionen US-Dollar.

Die Hälfte der Unternehmen (54 Prozent) beziffert den durch Schwachstellen im System entstehenden Verlust auf mehr als ein Prozent ihres Gesamtumsatzes. 15 Prozent der Befragten gehen von Umsatzeinbußen in Höhe von mindestens drei Prozent aus - in manchen Schwellenländern liegt die Quote sogar bei zehn Prozent.

Hans Winterhoff, Leiter des Bereichs Performance & Technology bei KPMG: "Besorgniserregend ist, dass viele Unternehmen davon ausgehen, nicht einmal die Hälfte der Umsatzeinbußen überhaupt zu entdecken. In Europa sagen rund 80 Prozent der Verantwortlichen im Bereich 'Revenue Assurance' selbstkritisch, dass es in ihrer Abteilung einfach an ausreichenden technischen Kenntnissen dafür fehle. Insgesamt herrscht vor allem bei Themen wie etwa Netzwerktechnik oder Prüfungs- und Ermittlungsmethoden Nachholbedarf. Es gibt zwar automatisierte Lösungen, die die entsprechenden Unternehmensbereiche beim Aufspüren von drohenden Umsatzverlusten unterstützen können, doch mit ihnen ist ein Großteil der Befragten unzufrieden."

Am anfälligsten für Umsatzverluste sind die Unternehmen eigenen Angaben zufolge nach Neukonfigurationen der Netzwerktechnik. Fast ebenso häufig bergen neue Produktentwicklungen, Tarifänderungen und eine mangelhafte Integration von Abrechnungssystemen die Gefahr für Umsatzeinbußen. So gehört es beispielsweise zu den typischen Fehlern, dass Ferngespräche zum Ortstarif konfiguriert sind und auch so abgerechnet werden. Häufig wird Kunden auch gar nicht erst eine Rechnung ausgestellt, weil die Daten nicht an das Abrechnungssystem übertragen worden sind und somit die Rechnungsstelle keine Kenntnis von den erbrachten Dienstleistungen erlangt hat. Auch Wirtschaftskriminalität ist für die Branche ein Thema: Die Hälfte der europäischen Unternehmen gibt an, keinerlei Kenntnisse über die durch Fraud verursachten Umsatzverluste zu haben.

Hans Winterhoff: "Beim Aufspüren der Schwachstellen gilt das Motto 'Zeit ist Geld'. Denn je später das Unternehmen einen eigenen Fehler bemerkt, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, den Umsatzverlust rückwirkend noch eintreiben zu können. Die Quote der nachträglich noch wettgemachten Umsatzverluste beziffern die Unternehmen in unserer Umfrage auf lediglich 2,5 bis 37,5 Prozent."

Pressekontakt:
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Marita Reuter/Thomas Blees
Tel.: (0 30) 20 68-11 18, Fax: (0 30) 20 68-11 48
eMail: mreuter@kpmg.com / tblees@kpmg.com

Marita Reuter | KPMG
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics