Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kein Spiel mit dem Feuer - Trennschärfe der Therapieoptionen muss auf den Prüfstand

27.09.2012
Active Surveillance (AS) als Alternative für das Niedrigrisiko Prostatakarzinom – dies ist die zentrale Frage der seit vier Jahren durchgeführten HAROW-Studie.
Die kontrovers geführte Diskussion der Urologen, Strahlentherapeuten und Onkologen, welches lokalisierte Prostatakarzinom behandelt werden muss, bei welchem zugewartet werden oder gar langfristig völlig auf eine Therapie verzichtet werden kann, wird mit dem 2013 vorliegendem Studienabschluss auf einen neuen wissenschaftlichen Prüfstand gestellt werden müssen.

„Wir werden den Ergebnissen nicht vorausgreifen“, so Professor Dr. Lothar Weißbach, wissenschaftlicher Vorstand der Stiftung Männergesundheit und Studienleiter von HAROW auf dem DGU-Kongress in Leipzig. „Doch das bisherige Vorgehen beim Prostatakarzinom – nicht selektierte Früherkennung, Frühdiagnose, radikale Frühbehandlung – wird in Frage gestellt, denn Diagnose und Therapie bleiben zu oft ohne Nutzen für den Patienten.“

Dokumentiert wird der Verlauf von Männern mit lokal begrenztem Tumor nach Operation, Bestrahlung, primärere Hormontherapie, Watchful Waiting und Active Surveillance. Die Studie läuft über fünf Jahre, bisher sind 2.753 Patienten eingebracht worden, von denen 376 (13,7 %) aktiv überwacht werden. „Wir wissen genau, dass ein Prostatakarzinom bei der Primärdiagnose unterschätzt werden kann und dass Biopsien irren können: Understaging und Undergrading werden von HAROW keinesfalls ignoriert. Die Kritik, dass AS mit dem Feuer spiele, zeigt eine Scheu vor der Auseinandersetzung mit trennscharfen Therapieoptionen“.
Zu diesem Zeitpunkt lassen sich an AS keine höhere Heilserwartung als an die radikale Prostatektomie oder Bestrahlung knüpfen. „Die Strategie muss korrekt weiter beobachtet und bewertet werden, mahnt Dr. Dietrich Schnell, Urologe und Berater der HAROW-Studie. „Doch bereits jetzt zeigt sich, dass ein alleiniges Ausrichten an einem möglichen Progress verbunden mit den Hoffnungen in eine Operation und ein Ignorieren von Alter, Komorbidität, nicht-rehabilitierbaren Nebenwirkungen sowie ein Überschätzen der Möglichkeiten einer Operation nicht richtig sind“, so Schnell.

Eine Stärke der Studie zeigt sich bereits zu diesem Zeitpunkt: die Einbindung des Patienten. Nach der Diagnose trifft der behandelnde Arzt auf Ungewissheit und Angst des Patienten. Die AS ermöglicht es ihm, in der gebotenen zeitlichen Ruhe dem Patienten Vertrauen zurückzugeben, mit ihm gemeinsam Verantwortung zu übernehmen und zu einer bestimmten Behandlung hinzuführen.

Nicole Bongard | idw
Weitere Informationen:
http://www.harow.de/
http://www.stiftung-maennergesundheit.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Unternehmen entwickeln sich zu Serviceanbietern
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Europas demografische Zukunft
25.07.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie