Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Trends 2011: Virtualisierung und Mobilität

30.11.2010
Matrix42 veröffentlicht aktuelle Studie

Matrix42 veröffentlicht heute die Ergebnisse seiner Untersuchung zu den IT-Trends 2011. Durchgeführt wurde die Befragung im Rahmen der IT-Messe Synergy im Oktober in Berlin – knapp 120 IT-Verantwortliche* haben dabei ausführliche Prognosen für das kommende Jahr abgegeben.

Als Trend mit dem größten Nutzen im Jahr 2010 bewerten die befragten IT-Spezialisten mit 66 Prozent die Desktop Virtualisierung und mit 37 Prozent Cloud Computing – knapp gefolgt von Windows 7, mit 30 Prozent. Im Hype-Thema Social Media sehen lediglich 3 Prozent einen konkreten Benefit für ihr Unternehmen.

Fragt man allgemeiner nach den zu erwartenden Entwicklungen für das kommende Jahr, sehen 47 Prozent der Befragten neben dem dominanten Thema Desktop-Virtualisierung eine Zunahme bei Mobilitätsfragen. 35 Prozent glauben, dass Client-Hypervisor in 2011 wichtig werden. Auf die Frage nach der Relevanz des Themas Desktop-Virtualisierung für das eigene Unternehmen, stufen 41 Prozent diese Technik als wichtig ein und 16 Prozent der Befragten geben ihr sogar die höchste Priorität. Demgegenüber sieht ein Drittel der IT-Verantwortlichen in der Desktop-Virtualisierung lediglich eine „mittlere Relevanz“.

Über 50 Prozent starten 2011 Desktop Virtualisierung

Als Gründe für eine geplante Virtualisierung der Arbeitsplätze geben 68 Prozent die größere Flexibilität und Mobilität für die User an, während 60 Prozent die Reduktion der Managementkosten für entscheidend halten. “Das entspricht auch den Aussagen, die wir im direkten Gespräch mit unseren Kunden immer wieder hören: Darin wird betont, dass die Forderungen der Kollegen nach mehr Mobilität zunehmen, während die Geschäftsleitung Budgets kürzt – ein Spagat, der unmöglich erscheint, mittels Virtualisierung aber machbar wird“, erläutert Jochen Jaser, Chief Technology Officer bei Matrix42.

Was konkrete Virtualisierungspläne angeht, geben 38 Prozent die nächsten 6 Monate und 20 Prozent die kommenden 12 Monate als Zeitfenster an - über ein Viertel der Befragten ist noch unentschlossen. Bei der Analyse der Dimension der geplanten Virtualisierungsprojekte stellt sich heraus, dass 45 Prozent mehr als die Hälfte aller Unternehmensarbeitsplätze virtualisieren möchte und immerhin 23 Prozent diesen Schritt für ein Viertel bis maximal zur Hälfte aller Computer vorhaben. Nur 13 Prozent haben keine genauen Vorstellungen.

Größte Schwierigkeit: Infrastruktur-Migration und Desktop-Konfiguration

Die größte Herausforderung bei der Desktop Virtualisierung sehen 42 Prozent der Befragten in der Migration der Infrastruktur und der Desktop Konfiguration. 28 Prozent sind davon überzeugt, dass die Kontrolle der VDI-Integrationskosten schwierig wird. Auch das Management der virtuellen Desktops wird als problematisch betrachtet (28 Prozent), während 22 Prozent Befürchtungen hinsichtlich der Automatisierung der virtuellen Infrastruktur hegen. “Diese Ängste kennen wir und sie sind einer der Gründe, warum wir bei der Entwicklung unseres Portfolios dieser Herausforderung bei der VDI-Integration besonderes Augenmerk schenken. Mit der aktuellen Version von Matrix42 Empirum Workplace Automation schaffen wir konkrete Abhilfe und garantieren die perfekte Steuerung virtueller wie physischer Clients über eine zentrale Konsole“, erklärt Jaser.

Fragt man die IT-Verantwortlichen allgemein nach den Herausforderungen des nächsten Jahres, verweisen 50 Prozent auf die Vielfalt und Anzahl der Endgeräte, die es zu managen gilt und 49 Prozent auf die Sicherheitsaspekte. Compliance oder Governance Anforderungen beurteilen nur 17 Prozent als problematisch.

IT Trend 2011: Virtualisierung

Die IT-Verantwortlichen von Unternehmen setzen im kommenden Jahr voller Überzeugung auf die Desktop-Virtualisierung, zumal sie darin nachhaltige Vorteile für die Unternehmensbilanz sehen. Zwar ist ihnen durchaus bewusst, dass diese Thematik große Herausforderungen in den Bereichen Infrastruktur, Konfiguration, Kostenkontrolle, Management und Automatisierung mit sich bringt – dennoch überwiegen aus Sicht der IT die Vorteile und mehr als die Hälfte der Befragten wird 2011 die Arbeitsplätze in ihren Unternehmen virtualisieren.

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
D-85521 Ottobrunn b. München
Tel: 0049/ 89 / 60 66 92 22
Mail: alexandra.schmidt@schmidtkom.de
*42 Prozent der Befragten arbeiten in Unternehmen mit mehr als 5.00 Clients. Bei den Antworten waren Mehrfachnennungen möglich.

Matrix42

Matrix42 ist führender Anbieter für Workplace Management Lösungen, die das nahtlose Management von physischen und virtuellen Umgebungen ermöglichen. Workplace Managment verbindet Client Lifecycle, Cloud, SaaS, Virtualisierung und Service Management zu einer ganzheitlichen Lösung, mit der die Anwender transparenten Zugang zu ihren Daten und Services haben - unabhängig von Ort, Zeit und Endgerät. Standards und Automation werden bei gleichzeitiger Erhöhung der Eigenständigkeit der Anwender forciert.

Gegründet 1992 ist Matrix42 mit Hauptsitz in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main seit mehr als 15 Jahren im dynamischen IT-Markt aktiv. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 220 Mitarbeiter und ist in Europa und den USA vertreten. Mit den Matrix42 Workplace Management Lösungen werden mehr als 3 Millionen Clients bei über 1.500 Kunden weltweit gemanagt. Marktführende Unternehmen wie Infineon, Magna, Lufthansa Systems und Puma sowie Integratoren wie T-Systems, Raiffeisen IT, msg systems und Bechtle vertrauen auf Matrix42-Lösungen. Seit Anfang 2008 ist Matrix42 ein Unternehmen der Asseco-Gruppe. Mit über 8.000 Mitarbeitern und einer Marktkapitalisierung von rund 1,2 Mrd. Euro zählt Asseco zu den größten europäischen Software-Konzernen.

Alexandra Schmidt | Schmidt Kommunikation GmbH
Weitere Informationen:
http://www.matrix42.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wie gesund werden wir alt?
18.09.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Entrepreneurship-Studie: Großes Potential für Unternehmensgründungen in Deutschland
15.09.2017 | Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie