Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Investition in die Zukunft

01.03.2011
Deloitte-Studie sieht Private-Equity-Branche in Deutschland im Aufwind

Der aktuelle Stimmungsindikator der Private-Equity-Branche von Deloitte erreicht im vierten Quartal 2010 bereits wieder die Spitzenwerte der Boomjahre bis 2007. Die Gründe liegen in der Erholung der Gesamtwirtschaft sowie dem einfacheren Zugang zu Fremdkapital.

Mehr als die Hälfte der Private-Equity-Manager sehen hierbei bessere Kapitalzugangsmöglichkeiten, um damit neue Unternehmensbeteiligungen zu finanzieren - der höchste Wert seit dem ersten Quartal 2004. Als besonders attraktive Investitionsobjekte gelten dabei Unternehmen aus dem Bereich Konsumgüter, nach wie vor stehen auch Beteiligungen an Anbietern aus der Healthcare- und Life-Sciences-Branche hoch im Kurs.

Geografisch steht Deutschland im Bereich Handel solide da: Etwa ein Fünftel der Private-Equity-Manager würde heute hier erstmals investieren, insgesamt ist Deutschland für knapp zwei Drittel interessant.

"Die Private-Equity-Branche in Deutschland profitiert vom Aufschwung der Gesamtwirtschaft: Das Konjunkturbarometer zeigt nach oben und die Anzahl der Transaktionen nimmt zu. Die allgemeine Tendenz gilt für zahlreiche Branchen, vor allem aber im Handelssegment - wie auch der Börsengang von Tom Tailor oder der Verkauf der Takko-Kette zeigen", erklärt Christof Dreibholz, Partner im Bereich Transaction Services bei Deloitte.

Optimismus überwiegt

Deutliches Zeichen des Aufschwungs ist das Stimmungsbarometer: Mit einem Wert von 130 konnte es gegenüber der letzten Erhebung Anfang des Jahres 2010 um 14 Prozentpunkte zulegen und erreicht damit den Spitzenwert der Jahre bis 2007. Dabei sieht gut die Hälfte der befragten Manager optimistisch in die Zukunft - bei der letzten Erhebung waren es knapp zwei Drittel. Unabhängig davon - sicherlich auch vom Aufschwung getragen - erwarten 87 Prozent der Befragten eine Verbesserung der Finanzsituation ihrer Beteiligungen. Dazu trägt auch der einfachere Zugang zu Fremdkapital bei, der mittlerweile von 55 Prozent der Befragten erwartet wird.

Mehr Kapital, höhere Volumina, schärferer Wettbewerb

Mehr Kapital bedeutet tendenziell auch ein höheres
Transaktionsvolumen: Die europäischen LBO-Volumina sind im Jahr 2010 insgesamt auf 31,5 Mrd. Euro angestiegen. 2009 lagen sie noch bei neun Mrd. Euro. Aktuell erwarten 72 Prozent der Befragten, dass die Anzahl der Transaktionen steigen werden. Mit zunehmender Investitionsbereitschaft, schätzen 45 Prozent, werden auch die Multiples steigen, allerdings geht die knappe Mehrheit von gleichbleibenden Multiples aus. Im besonderen Fokus für Transaktionen stehen zurzeit die Healthcare- und Life-Science-Branche, aber auch Unternehmen der Konsumgüterindustrie, wobei das Interesse an den Branchen Energie-, Chemie- und Bergbau nachlässt.

Fokus auf dem Handel

Das Interesse an deutschen Handelsunternehmen entwickelt sich
solide: Über 20 Prozent der Befragten würden erstmals in ein deutsches Handelsunternehmen investieren, insgesamt halten 65 Prozent entsprechende Investments für viel versprechend.

Experten zufolge wird das Umsatzwachstum im Handelssektor in den nächsten Jahren bei zweieinhalb bis drei Prozent liegen. Wichtig für Investoren sind der nachhaltig darstellbare Marktanteil der Unternehmen sowie die Option von Folgeinvestitionen. Insbesondere richtet sich ihr Interesse auf Handelsunternehmen im oberen Preissegment, aber auch umsatzstarke Discounter gelten momentan als lohnende Transaktionsobjekte.

"Es bleibt abzuwarten, ob das zunehmende Interesse an Handelsunternehmen und dem Konsumgütersektor zum dauerhaften Trend wird. Das hängt nicht zuletzt auch von der weiteren Entwicklung der Binnenkonjunktur ab. Allerdings lässt die Vorliebe für das obere und untere Preissegment darauf schließen, dass sich die Investoren für mögliche Krisen wappnen wollen: Beide gelten im Unterschied zum mittleren Segment als krisenfester", ergänzt Guy Street, Partner im Bereich Transaction Services bei Deloitte.

Den Report finden Sie unter
http://www.presseportal.de/go2/dienstleistungen/corporate zum Download.
Über Deloitte
Deloitte erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen. Mit einem Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in mehr als 150 Ländern verbindet Deloitte erstklassige Leistungen mit umfassender regionaler Marktkompetenz und verhilft so Kunden in aller Welt zum Erfolg. "To be the Standard of Excellence" - für rund 170.000 Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsame Vision und individueller Anspruch zugleich.

Die Mitarbeiter von Deloitte haben sich einer Unternehmenskultur verpflichtet, die auf vier Grundwerten basiert: erstklassige Leistung, gegenseitige Unterstützung, absolute Integrität und kreatives Zusammenwirken. Sie arbeiten in einem Umfeld, das herausfordernde Aufgaben und umfassende Entwicklungsmöglichkeiten bietet und in dem jeder Mitarbeiter aktiv und verantwortungsvoll dazu beiträgt, dem Vertrauen von Kunden und Öffentlichkeit gerecht zu werden.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu Limited, eine "private company limited by guarantee" (Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach britischem Recht), und/oder ihr Netzwerk von Mitgliedsunternehmen. Jedes dieser Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig. Eine detaillierte Beschreibung der rechtlichen Struktur von Deloitte Touche Tohmatsu Limited und ihrer Mitgliedsunternehmen finden Sie auf www.deloitte.com/de/UeberUns.

Isabel Milojevic | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.com/de/UeberUns

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

nachricht Verstädterung wird 300.000 km2 fruchtbarsten Ackerlands verschlingen
27.12.2016 | Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften