Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hirntumore beeinflussen den Stoffwechsel in gesunden Hirnregionen

08.03.2011
Studie von Wissenschaftlern belegt: Nicht die Chemo- bzw. Strahlentherapie löst die Veränderung aus, sondern das Gehirn verändert sich durch den Tumor

Hirntumore verändern den Stoffwechsel in benachbarten gesunden Hirnregionen: Das hat ein Forscherteam um Dr. Martin Busch am Lehrstuhl für Radiologie und Mikrotherapie von Professor Dr. Dietrich Grönemeyer an der Universität Witten/Herdecke in einer jetzt veröffentlichten Studie (s.u.) nachgewiesen. Mit Hilfe der Magnetresonanz-Spektroskopie konnten die Wissenschaftler zeigen, dass die Biochemie in „nicht tumorösen“ Bereichen des Gehirns bei Hirntumorpatienten von der Norm abweicht. Für die Studie wurden 135 „single voxel“ Spektren an 43 Hirntumor-Patienten und in 129 Spektren an 52 gesunden Probanden erstellt.

„Mit den so genannten Single-Voxel-Aufnahmen können wir die biochemische Zusammensetzung eines vorher festgelegten Teils des Gehirns untersuchen. So haben wir ’gesunde’ Gehirnareale von Tumorpatienten mit denen gesunder Probanden verglichen und deutliche Unterschiede festgestellt. Die Interpretation der Beobachtung ist aber nicht so einfach“, beschreibt Dr. Martin Busch seine Forschung. Bereits jetzt können die Forscher ausschließen, dass die sichtbaren Veränderungen durch Chemo- und/oder Strahlentherapie ausgelöst werden. „Das war unsere erste Hypothese, dass die ja sehr gewebeschädigenden Therapien die Ursache für die Veränderungen sein könnten. Doch wir konnten das mit statistischen Methoden ausschließen.“ In Zukunft sollen die Daten der Spektroskopie mit biochemischen Parametern (z. B. Tumormarkern im Blut) korreliert werden, um so die Ursachen der Veränderungen einzugrenzen.

Für Spezialisten: Die Spektren beider Gruppen konnten alleine durch die relative Konzentration von N-Acetalaspartat hervorragend unterschieden werden und ebenso war eine Unterscheidung durch Myoinositol statistisch signifikant möglich. Die Fläche unter der Kurve der „receiver operating characteristic“ war für beide Metabolite 0.86 und 0.62. Mit der linearen Diskriminanzanalyse war eine Vorhersage, ob ein Spektrum zur Patienten- oder Probandengruppe gehörte, mit einer Genauigkeit von deutlich über 80 % möglich. Dass deutet auf einen generell veränderten Stoffwechsel im Gehirn von Tumorpatienten hin, der eventuell durch eine Wanderung von Tumorzellen in gesunde Bereiche des Gehirns ausgelöst sein könnte.

Literatur
Busch M, Liebenrodt K, Gottfried S, Weiland E, Vollmann W, Mateiescu S, Winter S, Lange S, Sahinbas H, Baier J, van Leeuwen P, Grönemeyer D. Influence of Brain Tumors on the MR-Spectra of Healthy Brain Tissue. Magn Reson Med. 2011 Jan;65(1):18-27

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/mrm.22612/abstract

Weitere Informationen bei Gisela Hessler-Edelstein, hessler@groenemeyer.com

Dr. Martin Busch, Tel. 0234 9780-139, busch@microtherapy.de

Kay Gropp | idw
Weitere Informationen:
http://www.gimt-online.de/
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/mrm.22612/abstract

Weitere Berichte zu: Chemo Grönemeyer Hirntumore Spektren Stoffwechsel Strahlentherapie Tumorpatient

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics