Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handy verlangsamt das Straßenqueren

20.11.2009
Psychologin: "Zweites Bild im Kopf mindert Aufmerksamkeit"

Die Ablenkung, die ein Handygespräch bedeutet, sollte man auch beim Fußgehen nicht unterschätzen. Darauf weist eine Studie des Beckman Institute for Advanced Science and Technology hin, die in der Zeitschrift "Accident Analysis and Prevention" veröffentlicht wurde.

In einer Simulation erhoben die Forscher, dass ein Telefongespräch Fußgänger im Verkehr weit mehr verlangsamt und gefährdet als das Musikhören, ganz besonders bei alten Menschen. "Telefonieren kann ein Verkehrsrisiko darstellen, auch wenn man zu Fuß unterwegs ist. Besonders Senioren lassen sich ablenken", resümiert Studienleiter Art Kramer.

Die Forscher stellten ihre Versuchspersonen auf ein Laufband, das von Bildschirmen umgeben war. Auf diesen zeigte man jeweils die exakt gleiche Situation einer vielbefahrenen Straße und gab den Probanden die Aufgabe, diese in höchstens 30 Sekunden zu überqueren. Als zusätzliche Erschwernis ließ man manchen gleichzeitig ein Handygespräch per Headset-Einrichtung führen, andere Musik hören, während eine Kontrollgruppe keine derartige Beeinträchtigung hatte.

Mit Telefon leichter überfahren

Während die Musikhörer ebenso gut auf den Verkehr reagierten wie die Kontrollgruppe, brauchten die telefonierenden Versuchspersonen um 25 Prozent länger zum Überqueren, schafften es oft nicht innerhalb des Zeitlimits und wurden viel häufiger von den simulierten Autos angefahren. Führte man das gleiche Experiment bei Menschen über 60 Jahren durch, war die Ablenkung durch das Handy noch größer. Am deutlichsten steigerte sich die Unfallgefahr bei Senioren, die ohnehin etwas unsicher auf den Beinen waren.

"Wenn man telefoniert, wird die Aufmerksamkeit geteilt", erklärt Marion Seidenberger, Verkehrspsychologin beim Autofahrerclub ÖAMTC http://www.oeamtc.at im pressetext-Interview. Parallel zur real wahrgenommen Umwelt entstehe im Kopf ein zweites Bild des Telefonpartners oder der Situation, um die sich das Gespräch dreht. Besonders bei schwierigen Gesprächen entstehe dadurch Ablenkung. "Das Telefonieren mindert somit unsere Ressourcen und macht uns langsamer, auch bei scheinbar automatischen Handlungen wie Gehen", so die Expertin.

Gespräche nur auf dem Gehsteig

In der Verkehrssicherheit wird das Handygespräch bisher nicht als Gefahrenquelle gewertet. "Kommt es zu Unfällen, vermerkt die Polizei allerdings manchmal als 'vermutete Ursache' das Telefonieren." Seidenberger rät Fußgängern, im Verkehr die volle Aufmerksamkeit der Straße zu widmen. "Man kann nicht alles auf einmal machen, wie man oft von sich glauben will. Schon von Kind an ist es wichtig, Gespräche nur auf dem Gehsteig zu führen und beim Queren einer Straße seine volle Konzentration auf den Verkehr zu richten."

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.beckman.illinois.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie