Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Friedhelm Loh Stiftung unter den Top Weltmarktführern

13.10.2010
Wirtschaftsstudie im Manager Magazin

Eine vom Manager Magazin vor kurzem veröffentlichte Untersuchung nennt die 1.000 wichtigsten Weltmarktführer aus Deutschland. Die Friedhelm Loh Stiftung & Co. KG belegt dabei den 80. Platz, das Tochterunternehmen Rittal kommt auf Platz 113.


Eine vom Manager Magazin vor kurzem veröffentlichte Untersuchung nennt die 1.000 wichtigsten Weltmarktführer aus Deutschland. Die Friedhelm Loh Stiftung & Co. KG belegt dabei den 80. Platz, das Tochterunternehmen Rittal kommt auf Platz 113. (Bildquelle: SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG)


Eine vom Manager Magazin vor kurzem veröffentlichte Untersuchung nennt die 1.000 wichtigsten Weltmarktführer aus Deutschland. Die Friedhelm Loh Stiftung & Co. KG belegt dabei den 80. Platz, das Tochterunternehmen Rittal kommt auf Platz 113. (Bildquelle: Friedhelm Loh Group)

Ein großer Teil der untersuchten deutschen Weltmarktführer sind ebenso wie die Friedhelm Loh Stiftung Hersteller von klassischen Industriegütern. Auch in anderer Hinsicht ist das 1961 gegründete Unternehmen ein "typischer" deutscher Marktführer: Es gehört zu den 70 Prozent der Unternehmen, die sich in Familienbesitz befinden. Inhaber, Mitarbeiter und Management freuen sich über das hervorragende Ergebnis: "Die Studie zeigt, dass wir zum 'Who is Who' der deutschen Wirtschaft gehören", sagt Friedhelm Loh. "Ich bin überzeugt, dass unser Erfolg maßgeblich durch die Zusammensetzung unserer Gruppe bestimmt wird: Wir bündeln Firmen, deren Produkte sich optimal ergänzen. Zudem stehen bei allen unseren Unternehmen Kundenorientierung und ein topaktuelles, innovatives Leistungsangebot an erster Stelle – das wissen unsere Kunden weltweit zu schätzen."

Die Unternehmensgruppe von Friedhelm Loh – ein starkes Team

Maßgeblichen Anteil am Erfolg des Unternehmens hat die Rittal International, das mit Abstand größte Tochterunternehmen der Friedhelm Loh Stiftung. Seit ihrer Gründung im Jahr 1961 ist die Mitarbeiterzahl von nicht mal fünfzig Mitarbeitern auf über 9.000 gewachsen. Schlüssel für dieses beispielhafte Wachstum: die hoch innovative und konsequente Ausrichtung des Produktportfolios an den Bedürfnissen der Kunden.

Dieses hat sich vom anfänglichen Fokus auf die Schaltschranktechnik weiterentwickelt und schließt heute neben der System-Klimatisierung Stromverteilungen und ein breites Produktprogramm für die IT-Infrastruktur ein. Rittal bündelt mit "Rittal – Das System" sein Leistungsangebot in einem weltweit einzigartigen Infrastrukturbaukasten. Durch die Integration von Lampertz im Jahr 2009 ist Rittal in der Lage, komplette Rechenzentren und Sicherheitsräume von der Beratung über die Generalunternehmerschaft bis hin zum Service zu liefern. Schließlich komplettieren die sehr erfolgreichen Software-Unternehmen Eplan und Mind8 durch intelligente Engineering-Lösungen das Leistungsangebot rund um die Gehäusetechnik.

Für den Erfolg der Unternehmensgruppe sind Unternehmensgründungen und Unternehmensakquisitionen verantwortlich. So wurde 2009 die Baumgarten Technics in die 1982 gegründete LKH Kunststoffwerk GmbH & Co. KG integriert. Als Kunststoffspezialist entwickelt und fertigt LKH kundenspezifische Bauteile, Baugruppen und Fertigprodukte für Fahrwerkskomponenten und Türbauteile der Automobilindustrie. Darüber hinaus ist LKH ein erfolgreicher Lieferant für die Branche der Elektroindustrie. Zur Zeit entsteht ein neues Werk in Montabaur.

Durch die Neugründung eines Stahl-Service-Centers in Gera und der 1983 gegründeten Firma Stahlo in Dillenburg gehört dieses Unternehmen zu den großen freien Stahl-Service-Centern in Deutschland. An beiden Standorten werden alle Feinblechgüten sowie Edelstahl, Spaltbändern, Konturen, Formplatinen und Blechzuschnitte hergestellt.

2001 stieg die Unternehmensgruppe mit dem Erwerb der Firma Neef GmbH & Co. KG in Wilnsdorf als Zulieferer von Strukturteilen in die Automobilindustrie ein. Inzwischen besteht ein weiteres Werk in Gera, das mit modernster Pressentechnik ausgestattet ist.

Auch das jüngste Tochterunternehmen der Friedhelm Loh Stiftung, die Würz Energy beweist, dass die Innovationskraft der Unternehmensgruppe außerordentlich hoch ist und ein fester Wille besteht, in der Region und weltweit weiter zu wachsen. Würz Energy hat seine Kernkompetenz im Bereich Blockheizkraftwerke und konnte in diesem neuen Unternehmensbereich in den letzten Tagen Aufträge in Millionenhöhe gewinnen.

Friedhelm Loh sieht diese Bewertung als 80st größter Weltmarktführer in Deutschland als ein großes Kompliment an die Mitarbeiter des Unternehmens und gleichzeitig als Herausforderung und große Verantwortung, das Unternehmen nachhaltig in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

Friedhelm Loh Stiftung & Co. KG
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anthia Reckziegel
Tel.: 02772/505-2527
Fax: 02772/505-2537
pressestelle@friedhelm-loh-group.de

Anthia Reckziegel | Friedhelm Loh Stiftung
Weitere Informationen:
http://www.friedhelm-loh-group.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu sicherem Autofahren bis ins hohe Alter
19.06.2017 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie Menschen Schäden an Gebäuden wahrnehmen

22.06.2017 | Architektur Bauwesen

Holzhäuser bei grauer Energie im grünen Bereich

22.06.2017 | Architektur Bauwesen

Bei Notfällen wie Herzinfarkt und Schlaganfall immer den Notruf 112 wählen: Jede Minute zählt!

22.06.2017 | Medizin Gesundheit