Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Diabetes: Intensive Behandlung kann schädlich sein

27.01.2010
Niedrige Zuckerwerte steigern Sterberisiko um mehr als die Hälfte

Eine intensive Behandlung zur Senkung des Blutzuckers bei Patienten mit Diabetes kann genau so schädlich sein wie das Beibehalten der hohen Werte. Zu diesem Ergebnis sind Wissenschaftler der Cardiff University gekommen. Das Team um Craig Currie analysierte die Daten von fast 50.000 Patienten mit Typ-2-Diabetes.

Es zeigte sich, dass die niedrigsten Glukose-Werte mit einem erhöhten Sterberisiko in Zusammenhang standen. Zusätzlich wurden deutliche Unterschiede bei den Sterbezahlen bei Patienten, die Insulin verwendeten und jenen, die Tabletten einnahmen, sichtbar. Für dieses Phänomen sind laut den Experten verschiedene Erklärungen denkbar.

Daten von Allgemeinmedizinern

Basierend auf den Daten von Allgemeinmedizinern identifizierte das Team 27.965 Patienten mit Typ-2-Diabetes, deren Behandlung mit Hilfe von zwei oral verabreichten Medikamenten, Metformin und Sulphonylurea, intensiviert worden war. Die Daten von weiteren 20.005 Patienten, die mit Insulin weiterbehandelt wurden, vervollständigten die Datenbasis der Untersuchung.

Patienten mit einem HbA1c-Wert von rund 7,5 Prozent verfügten bei allen Todesursachen über das geringste Sterberisiko. Bei beiden Gruppen erhöhte sich das Risiko um mehr als die Hälfte, wenn die Werte auf 6,4 Prozent, die niedrigsten aufgezeichneten Werte, sanken. Bei den Patienten mit den höchsten Werten stieg das Risiko um fast 80 Prozent.

Risiken bei Insulinbehandlung

Die Risiken schienen jedoch bei Patienten, die mit Insulin behandelt wurden, besonders ausgeprägt zu sein. Unabhängig davon, ob die HbA1c-Werte hoch oder niedrig waren, kam es in dieser Gruppe zwischen 1986 und 2008 zu 2.834 Todesfällen. Das waren fast 50 Prozent mehr als in jener Gruppe, die mit einem kombinierten Ansatz behandelt worden war.

Die Verfasser der Studie räumten laut BBC ein, dass verschieden Faktoren eine Rolle spielen könnten. Ältere Patienten können auch noch andere Gesundheitsprobleme haben und bereits länger an Diabetes leiden. Hingewiesen wurde auch auf einen möglichen Zusammenhang zwischen der Verwendung von Insulin und dem Verlauf von Krebserkrankungen, der in einer anderen Studie hergestellt worden war. Currie betonte, dass noch zu untersuchen sei, ob die Intensivierung der Kontrolle der Zuckerwerte bei alleiniger Behandlung mit Insulin das Sterberisiko weiter erhöhe.

Details der Studie wurden im Fachmagazin The Lancet http://www.thelancet.com veröffentlicht.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.cardiff.ac.uk

Weitere Berichte zu: Diabetes HbA1c-Wert Insulin Sterberisiko Typ-2-Diabetes Zuckerwerte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Krebs erregende Substanzen aus Benzinmotoren

24.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wasserqualität von Flüssen: Zusätzliche Reinigungsstufen in Kläranlagen lohnen sich

24.05.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Orientierungslauf im Mikrokosmos

24.05.2017 | Physik Astronomie