Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Den Ursachen von Alzheimer auf der Spur

03.09.2015

Gene sind sowohl für die normale Gedächtnisleistung, als auch für die Entstehung der Alzheimer-Krankheit entscheidend. Wissenschaftler der Universität Basel haben nun nachgewiesen, dass eine bestimmte Gen-Gruppe an beiden Vorgängen zentral beteiligt ist. Es handelt sich dabei um Moleküle, welche die Konzentration der Kalzium-Ionen in Zellen steuern. Die Ergebnisse der Studie erscheinen in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift JAMA Psychiatry.

Wie wichtig ein intaktes Gedächtnis und ein gut funktionierendes Hirn sind, wird oft erst dann deutlich, wenn eine Störung der Gedächtnisleistung vorliegt. Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste Ursache von Gedächtnisstörungen im Alter und aufgrund der steigenden Lebenserwartung in der Schweiz aber auch weltweit auf dem Vormarsch.


Wissenschaftler der Universität Basel haben nachgewiesen, dass Gedächtnisfunktionen (hier im Bild der Hippocampus hervorgehoben) von Kalzium-Genen abhängen.

MCN, Universität Basel

Leider gibt es noch keine effektive Möglichkeit, den Verlauf dieser häufigen Demenzform zu bremsen oder gar zu stoppen. Die Erforschung der Ursachen der Alzheimer-Krankheit ist daher eine Voraussetzung für die Entwicklung der dringend benötigten Therapien.

Seit einigen Jahren ist bekannt, dass Gene sowohl für unsere Merkfähigkeit, als auch für die Entstehung der Alzheimer-Krankheit entscheidend sind. Bisher war es aber unklar, ob es bestimmte Gene gibt, die an beiden unterschiedlichen Prozessen beteiligt sind.

Wissenschaftler der transfakultären Forschungsplattform der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel und der Fakultät für Psychologie der Universität Basel haben nun in einer gross angelegten Studie nachgewiesen, dass eine bestimmte Gruppe von Genen mehrere Prozesse steuert, die für die normale Hirnfunktion aber auch für die Entstehung der Alzheimer-Krankheit entscheidend sind. Für diese Studie hat die Erstautorin Dr. Angela Heck Daten von über 57'000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gesammelt und ausgewertet.

Kalzium als zentraler Faktor

Die Resultate zeigen, dass Gene, die die Konzentration von Kalzium-Ionen in der Zelle steuern, eine wichtige Schaltstelle für physiologische und krankheits-relevante Prozesse im Gehirn sind. Kalzium-Gene stehen in wechselseitiger Beziehung mit der Gedächtnisleistung von jungen und älteren gesunden Erwachsenen sowie mit dem Hippocampus, einer Hirnregion, welche für ein intaktes Gedächtnis unerlässlich ist.

Darüber hinaus korrelieren Kalzium-Gene mit dem Risiko, an einer Alzheimer-Demenz zu erkranken. Die Ergebnisse der Basler Forscher tragen dazu bei, die komplexen Abläufe zu verstehen, die an der Entstehung von Gedächtnisstörungen wie Alzheimer beteiligt sind.

Die aktuelle Studie ist Teil des Basler Genetik-Gedächtnis-Projekts, welches von den Professoren Andreas Papassotiropoulos und Dominique de Quervain geleitet wird. Die beiden Leiter der transfakultären Forschungsplattform setzen sich dafür ein, diese Ergebnisse aus der Grundlagenforschung schnellstmöglich in Therapieprojekte zu überführen.

Originalbeitrag
Angela Heck, Matthias Fastenrath, David Coynel, Bianca Auschra, Horst Bickel, Virginie Freytag, Leo Gschwind, Francina Hartmann, Frank Jessen, Hanna Kaduszkiewicz, Wolfgang Maier, Annette Milnik, Michael Pentzek, Steffi G. Riedel-Heller, Klara Spalek, Christian Vogler, Michael Wagner, Siegfried Weyerer, Steffen Wolfsgruber, Dominique F. de Quervain, Andreas Papassotiropoulos.
Genetic Analysis of Association Between Calcium Signaling and Hippocampal Activation, Memory Performance in the Young and Old, and Risk for Sporadic Alzheimer Disease.
JAMA Psychiatry.

Weitere Auskünfte:
Prof. Dr. Andreas Papassotiropoulos, Universität Basel, Transfakultäre Forschungsplattform Molecular and Cognitive Neurosciences, Tel. +41 61 267 05 99, E-Mail: andreas.papas@unibas.ch

Olivia Poisson | Universität Basel
Weitere Informationen:
http://www.unibas.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert

21.02.2018 | Messenachrichten

Mit grüner Chemie gegen Malaria

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro

21.02.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics