Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Darmkrebs: Sigmoidoskopie als Lebensretter

29.04.2010
Einmalige Untersuchung einfacher durchzuführen als Darmspiegelung

Ein kurzer einmaliger Test könnte bei Darmkrebs jährlich den Tod von Tausenden Menschen verhindern. Das haben Untersuchungen des Imperial College London ergeben. Die Auswertung der Daten von rund 200.000 Personen zwischen 55 und 64 Jahren zeigte, dass die Zahl der Sterbefälle innerhalb von zehn Jahren um 43 Prozent gesenkt werden konnten. Jetzt wird gefordert, dass dieser Test auch in Großbritannien durchgeführt wird.

Seltener Durchbruch

Experten wie die Wohltätigkeitsorganisation Cancer Research UK begrüßen die Studienergebnisse als einen der seltenen Durchbrüche in diesem Bereich. Die Forscher argumentieren, dass die Kosten der Sigmoidoskopie durch die Ersparnisse bei der Behandlung von Erkrankungen aufgewogen werden können.

Darmkrebs verursacht heute allein in Großbritannien die zweitgrößte Anzahl an Todesfällen. Die derzeitigen Untersuchungsmethoden untersuchen auf Blut im Stuhl, eines der Schlüsselsymptome bei Dickdarmkrebs. Sind diese Tests positiv, wird weiter untersucht. Dieser Test soll laut BBC die Sterberaten um 25 Prozent senken. Werden Polypen erkannt und in der Folge durch eine Sigmoidoskopie entfernt, kann bereits das Entstehen der Krankheit verhindert werden.

Zahl der Erkrankungen verringert

Diese Untersuchung ist einfacher durchzuführen als eine Darmspiegelung. Die Sigmoidoskopie kann vom Pflegepersonal durchgeführt werden und erfordert keine Schmerzmittel. Abführmittel werden im Vorfeld verabreicht, um den Darm zu reinigen. Die einmalige Untersuchung von mehr als 40.000 Frauen und Männern zwischen 55 und 64 Jahren, bei denen Polypen nachgewiesen und später entfernt wurden, verringerte die Anzahl der Erkrankungen um ein Drittel und die Anzahl der Todesfälle um 43 Prozent. Die Betroffenen wurden durchschnittlich elf Jahre lang begleitet.

Die Ergebnisse zeigen laut der leitenden Wissenschaftlerin Wendy Atkin, dass ein Test pro Person im Laufe eines Lebens völlig ausreichend sei. In Kombination mit dem heute allgemein eingesetzten Test könnten Tausende Leben gerettet werden.

Fachpersonal notwendig

Rund 16.000 Menschen sterben jährlich an Darmkrebs. Extrapoliert man die Ergebnisse der aktuellen Studie, könnten rund 3.000 Leben gerettet werden. Die Wissenschaftler berechnen, dass pro 400 Screenings ein Menschenleben gerettet werden könnte. Die Hauptkosten würden durch die Einstellung des notwendigen Fachpersonals entstehen.

Details der Studie wurden in The Lancet http://www.thelancet.com veröffentlicht.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www3.imperial.ac.uk
http://www.cancerresearchuk.org

Weitere Berichte zu: Darmkrebs Darmspiegelung Lebensretter Polyp Sigmoidoskopie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkreislauf reicht viel tiefer als bisher gedacht

28.02.2017 | Geowissenschaften

Leuchtende Blasen in freier Wildbahn

28.02.2017 | Physik Astronomie

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften