Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

China, übernehmen Sie!

15.06.2011
Deloitte-Report: M&A-Markt nimmt Fahrt auf / Asien ist wichtiger Treiber

War noch vor Jahresfrist "Zurückhaltung" angesagt, haben sich die Aussichten für erfolgreiche Transaktionen mit Jahresbeginn deutlich verbessert. Die Kredit- und Anleihenmärkte erholen sich, zudem verfügt eine Vielzahl von Unternehmen über erhebliche Barmittel.

Insgesamt lagen die M&A-Aktivitäten im Januar 2011 um ganze 50 Prozent höher als im Vergleichsmonat 2010. Verantwortlich dafür sind auch die etablierten und aufstrebenden asiatischen Unternehmen, die durch Übernahmen von oder Beteiligungen an westlichen Firmen wachsen wollen. Auch für IPOs verbessern sich die Chancen, wie der Deloitte-Report "Up front - a fine balance" zeigt.

"Der aktuelle Aufschwung wird nicht von exzessiver Verschuldung befeuert. Die Kassen vieler Unternehmen sind voll - und die Shareholder erwarten einen produktiven Einsatz dieser Mittel", erklärt Karsten Hollasch, Partner Transaction Advisory Services bei Deloitte.

Positive Prognosen für 2011/Kreditmärkte in Europa erholen sich

Obwohl Staatsschulden einen Risikofaktor für M&A-Transaktionen darstellen, überwiegen positive Prognosen für 2011: Vereinzelt erwarten Marktteilnehmer sogar eine Renaissance der Mega-Deals. Aber unabhängig davon ist Voraussetzung einer gelungenen Fusion oder Übernahme ein tragfähiges Konzept des Erwerbers, das eine angemessene Gewichtung von Eigenkapital und kreditbasierten Instrumenten vorsieht. Die europäischen Kreditmärkte erholen sich insgesamt, sodass mehr Mittel für die Equity-Märkte zur Verfügung stehen.

Allerdings ist die Finanzierungsbereitschaft der Banken stark vom jeweiligen Asset abhängig.

M&A mit asiatischer Beteiligung auf dem Vormarsch

Die Anzahl der Transaktionen mit asiatischer Beteiligung nahmen im Jahr 2010 gegenüber 2009 um etwa 20 Prozent zu. Der Transaktionswert stieg im selben Zeitraum sogar um etwa 60 Prozent. Verändert haben sich zudem die Beteiligungsstrategien. Bemerkenswert ist bei Transaktionen mit chinesischer Beteiligung (vergleichbar mit der Entwicklung in anderen BRIC-Staaten), dass mittlerweile Übernahmen Vorrang vor Joint Ventures haben. Und zwar in beiden Richtungen. In jüngster Vergangenheit waren nicht nur chinesische Unternehmen attraktives Ziel westlicher Investoren, Firmen aus diesen Ländern gehen heute auch verstärkt Investitionen in den USA und in Europa ein. Asiatische Unternehmen verfügen - nicht zuletzt aufgrund einer gegenüber dem Westen anders gelagerten Kreditbeschaffung - über entsprechende Mittel und investieren diese auch.

IPOs nehmen zu

IPOs als eine interessante Finanzierungsform auch für Portfoliogesellschaften von Beteiligungsgesellschaften werden global wieder attraktiver. Der Wert der IPOs lag im Jahr 2010 weltweit bei etwa 269 Milliarden US-Dollar (mit ca. 1.400 Börsengängen) und war damit nahezu doppelt so hoch wie noch 2009. Diese Zunahme wird vor allem durch die Dynamik der aufstrebenden Märkte, insbesondere durch China und Indien, getragen. In Europa und den USA bleibt hingegen eine gewisse Skepsis gegenüber Börsengängen.

Mehr einseitig getriebene Übernahmeversuche

Die klare Aufwärtsbewegung der M&A-Märkte lässt sich auch an der steigenden Zahl der Übernahmeversuche ablesen, die einseitig von interessierten Erwerbern getrieben werden. Schon im letzten Jahr zeigten dies Übernahmeversuche wie Kraft/Cadbury, Sanofi-Aventis/Genzyme oder Korea National Oil Corp./Dana Petroleum.

"So positiv die Situation auch scheinen mag - globale Risiken wie geopolitische Faktoren, problematische Staatsverschuldungen und steigende Rohstoffpreise bleiben unberechenbar", resümiert Karsten Hollasch.

Den kompletten Report finden Sie unter http://ots.de/7hFiX zum Download.

Über Deloitte

Deloitte erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen. Mit einem Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in mehr als 150 Ländern verbindet Deloitte erstklassige Leistungen mit umfassender regionaler Marktkompetenz und verhilft so Kunden in aller Welt zum Erfolg. "To be the Standard of Excellence" - für rund 170.000 Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsame Vision und individueller Anspruch zugleich.

Die Mitarbeiter von Deloitte haben sich einer Unternehmenskultur verpflichtet, die auf vier Grundwerten basiert: erstklassige Leistung, gegenseitige Unterstützung, absolute Integrität und kreatives Zusammenwirken. Sie arbeiten in einem Umfeld, das herausfordernde Aufgaben und umfassende Entwicklungsmöglichkeiten bietet und in dem jeder Mitarbeiter aktiv und verantwortungsvoll dazu beiträgt, dem Vertrauen von Kunden und Öffentlichkeit gerecht zu werden.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu Limited, eine "private company limited by guarantee" (Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach britischem Recht), und/oder ihr Netzwerk von Mitgliedsunternehmen. Jedes dieser Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig. Eine detaillierte Beschreibung der rechtlichen Struktur von Deloitte Touche Tohmatsu Limited und ihrer Mitgliedsunternehmen finden Sie auf www.deloitte.com/de/UeberUns.

© 2011 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Pressekontakt:
Isabel Milojevic
Leiterin Presse
Tel: +49 (0)89 29036 8825
imilojevic@deloitte.de

Isabel Milojevic | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.com/de/UeberUns

Weitere Berichte zu: Deloitte IPOs M&A-Aktivitäten Mega-Deals Übernahmeversuche

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

nachricht Verstädterung wird 300.000 km2 fruchtbarsten Ackerlands verschlingen
27.12.2016 | Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau