Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NEG-Umfrage 2007: Kleine Unternehmen benötigen ein spezifisches Informationsangebot zum E-Business

17.08.2007
Kleine Unternehmen nutzen zunehmend das Internet für ihre Geschäfte. Ihr Informationsbedürfnis zum E-Business ist daher in den vergangenen beiden Jahren erheblich gestiegen. Es unterscheidet sich teilweise stark von dem der größeren Unternehmen.

Dies ist ein zentrales Ergebnis der diesjährigen Umfrage des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG). Sie zeigt, wie das Internet verstärkt auch in kleineren Unternehmen in die Geschäftsprozesse integriert wird und welcher Informations- und Beratungsbedarf daraus resultiert. Der ausführliche Berichtsband mit den Ergebnissen der Studie ist soeben erschienen und im Internet erhältlich.

"Inzwischen sind auch viele kleine Unternehmen für das Thema E-Business sensibilisiert. Ihr Informationsbedarf unterscheidet sich teilweise jedoch deutlich von dem der größeren Unternehmen, auch was die Themen angeht. Bei Online-Recht und Online-Kundenservice besteht ein weit überdurchschnittlicher Informationsbedarf, das Thema 'Standardisierung im E-Business' ist hingegen noch nicht bei den kleinen Unternehmen angekommen", erläutert Projektleiter Dr. Kai Hudetz vom ECC Handel, Köln.

Bundesweit beteiligten sich 2.537 Unternehmen an der Online-Untersuchung "Elektronischer Geschäftsverkehr in Mittelstand und Handwerk - Ihre Erfahrungen und Wünsche". In der Stichprobe sind kleinere Unternehmen besonders gut vertreten: Mehr als die Hälfte der Befragten beschäftigen weniger als 10 Mitarbeiter. Alle Wirtschaftszweige sind angemessen repräsentiert, rund 40 Prozent der teilnehmenden Unternehmen erbringen Dienstleistungen.

Kostenfreie, neutrale Beratung für kleine Unternehmen besonders wichtig

Anfragen per E-Mail und per Telefon sowie Informationswebsites sind für Unternehmen aller Größenklassen die wichtigsten Informationskanäle zum E-Business. Die kostenfreie, neutrale Beratung, wie sie insbesondere von den Kompetenzzentren des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr angeboten wird, ist jedoch für kleine Unternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern erheblich wichtiger als für größere Unternehmen (10 bis 500 Mitarbeiter): Für 52,1 Prozent der kleineren Unternehmen ist dieses Angebot wichtig oder sehr wichtig, bei den größeren Unternehmen sind es rund zehn Prozent weniger. Für die größeren Unternehmen sind dagegen Fachtagungen, Messen und Kongresse, aber auch Seminare und Schulungen sowie Workshops und Anwenderforen von höherem Interesse.

Online-Recht und Online-Kundenservice sind E-Business-Themen, die von kleinen Unternehmen besonders intensiv nachgefragt werden. Auch zur elektronischen Rechnung besteht ein vergleichsweise höherer Informations- und Beratungsbedarf. An den Themen 'Standardisierung', 'Elektronischer Datenaustausch' und 'neue Technologien' haben die kleineren Unternehmen hingegen ein vergleichsweise unterdurchschnittliches Interesse.

Die Umfrage wurde unter Federführung des E-Commerce-Center Handel vom Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr durchgeführt und vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag sowie vom Zentralverband des Deutschen Handwerks unterstützt. Die Unternehmen wurden im ersten Quartal 2007 befragt. Die Studie dient dazu, das Leistungsangebot der Kompetenzzentren des NEG noch stärker an den Bedürfnissen der Zielgruppe auszurichten. Eine erste Umfrage zum Thema fand 2005 statt.

Der ausführliche Berichtsband zur Studie ist nun verfügbar. Er enthält neben den Gesamtergebnissen auch detaillierte Ergebnisse nach Größenklassen, Branchen und Regionen. Weitere Informationen sowie den kompletten Band zum kostenlosen Download erhalten Sie unter http://www.ec-net.de und beim Projektleiter Dr. Kai Hudetz, ECC Handel.

Das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr

Das NEG (http://www.ec-net.de) ist ein Verbund von 25 regionalen Kompetenzzentren für den elektronischen Geschäftsverkehr und einem Branchenzentrum für den Handel. Diese unterstützen Mittelstand und Handwerk bei der Einführung und Nutzung von E-Business. Das Netzwerk wird seit 1998 durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.

E-Commerce-Center Handel (ECC Handel)

Das ECC Handel (http://www.ecc-handel.de) wurde 1999 als Forschungs- und Beratungsinitiative unter der Leitung des Instituts für Handelsforschung an der Universität zu Köln ins Leben gerufen. Das Ziel ist es, insbesondere kleine und mittelständische Handelsunternehmen zum Thema E-Commerce zu informieren. Zahlreiche Aspekte des E-Commerce im Handel hat das ECC Handel in eigenen Studien untersucht. Es wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert und ist in das NEG eingebunden.

Dr. Kai Hudetz
Tel: 02 21 / 94 36 07 70
E-Mail: k.hudetz@ecc-handel.de

Birgit Bott | idw
Weitere Informationen:
http://www.ec-net.de
http://www.ecc-handel.de

Weitere Berichte zu: E-Business ECC Elektronisch Geschäftsverkehr NEG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Unternehmen entwickeln sich zu Serviceanbietern
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Europas demografische Zukunft
25.07.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie