Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hormonsubstitution bei hypertensiven Frauen unter Hydrochlorothiazid Drospirenon unterstützt die antihypertensive Therapie

08.08.2007
Postmenopausale Frauen, die aufgrund einer Hypertonie mit dem Diuretikum Hydrochlorothiazid (HCTZ) behandelt werden, profitieren im Falle klimakterischer Beschwerden von einem Hormonpräparat, das neben Estradiol das Gestagen Drospirenon (DRSP) enthält.

Denn diese Hormonkombination bewirkt aufgrund der aldosteron-antagonistischen Wirkung von DRSP eine weitere leichte Blutdrucksenkung und vermittelt darüber hinaus einen kaliumsparenden Effekt, der dem durch HCTZ induzierten Kaliumverlust entgegen wirkt. Das hat eine Studie von Richard A. Preston et al. von der Miller School of Medicine der Universität Miami/USA ergeben (Menopause, 14, 3: 1-7).

Signifikante zusätzliche Blutdrucksenkung am Tag und in der Nacht An der randomisierten, placebokontrollierten Doppelblind-Studie nahmen 36 postmenopausale Frauen im Alter zwischen 50 und 75 Jahren teil, bei denen eine milde Hypertonie bekannt war (systolischer Blutdruck von 140 bis 159 mmHg, diastolischer Blutdruck von 90 bis 99 mmHg) und die aufgrund der Hypertonie mit 25 mg HCTZ behandelt wurden. Zusätzlich zur bestehenden HCTZ-Medikation erhielten diese Frauen im Cross-over-Design jeweils vier Wochen lang eine Hormonkombination aus 1 mg 17β-Estradiol und 3 mg Drospirenon oder Placebo. Die Effekte der Hormontherapie auf den Blutdruck wurden mittels einer ambulanten 24-Stunden-Blutdruckmessung kontrolliert.

Es zeigte sich eine gegenüber Placebo signifikante zusätzliche Blutdrucksenkung infolge der Hormonbehandlung. Sie betrug im Mittel systolisch 7,2 und diastolisch 4,5 mmHg, wobei der Blutdruck durch die Hormonbehandlung sowohl während des Tages als auch während der Nacht gesenkt wurde.

Estradiol-Drospirenon-Kombination - kaliumsparender Effekt Gleichzeitig wurde unter der Kombination von Estradiol und Drospirenon, ein kaliumsparender Effekt beobachtet. Unter der zusätzlichen Hormongabe war ein signifikant geringerer HCZT-bedingter Abfall der Kaliumspiegel zu beobachten und es entwickelten weniger Frauen eine Hypokaliämie.

Das Studienergebnis bestätigt laut Preston et al. damit Beobachtungen aus früheren Untersuchungen, wonach eine Estradiol/Drospirenon-Kombination bei Frauen unter antihypertensiver Therapie (ACE-Hemmer, AT2-Antagonisten) die Blutdrucksenkung unterstützt. Nach den nun vorliegenden Daten gilt dies auch für die Kombination mit dem breit eingesetzten Diuretikum Hydrochlorothiazid, wobei zugleich ein kaliumsparender Effekt vermittelt wird.

In der Studie erwies sich die Estradiol/Drospirenon-Kombination zudem als sicher und gut verträglich. Unerwünschte Nebenwirkungen im Hinblick auf die Blutdrucksenkung oder die Kaliumbilanz wurden nicht gesehen.

Günstige Zusatzeffekte des Gestagens therapeutisch nutzen Nach Angaben der Autoren zeigt die aktuelle Untersuchung, dass eine Hormontherapie mit Estradiol und Drospirenon bei postmenopausalen Frauen mit milder Hypertonie neben der günstigen Wirkung auf die klimakterischen Beschwerden in Kombination mit Antihypertensiva additive blutdrucksenkende Effekte hat, die sich therapeutisch nutzen lassen. Denn die Hypertonie ist nach Preston et al. ein häufiger Risikofaktor bei postmenopausalen Frauen, wobei in aller Regel zwei und mehr Antihypertensiva notwendig sind, um eine adäquate Blutdruckkontrolle zu realisieren. Ist eine Hormonsubstitution indiziert, so kann die Wahl eines geeigneten Gestagens dazu beitragen, eine gute Blutdruckkontrolle bei möglicherweise geringerem Einsatz von Antihypertensiva zu gewährleisten.

Über Bayer Vital
Bayer Vital ist die deutsche Vertriebsgesellschaft der Bayer HealthCare AG.
Das Unternehmen konzentriert sich auf das Ziel, in Deutschland innovative Produkte in Zusammenarbeit mit den Partnern im Gesundheitswesen zu erforschen und Ärzten und Patienten anzubieten. Die Produkte dienen der Diagnose, der Vorsorge und der Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin. Damit will das Unternehmen einen nachhaltigen Beitrag leisten, die Gesundheit von Mensch und Tier zu verbessern.
Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in Berichten an die Frankfurter Wertpapierbörse sowie die amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde (SEC) - inkl. Form 20-F - beschrieben haben. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

| BayNews
Weitere Informationen:
http://www.bayer.de

Weitere Berichte zu: Blutdrucksenkung Drospirenon Hydrochlorothiazid Hypertonie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie