Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KPMG: "M&A-Markt verliert langsam an Fahrt" / Hohe Transaktionsvolumina bei rückläufigen Dealzahlen

16.07.2007
Der weltweite M&A-Markt zeigt im ersten Halbjahr 2007 ein uneinheitliches Bild im Vergleich zum Rekordjahr 2006. So gab es zwar erneut einen deutlichen Anstieg bei den Transaktionsvolumina um 59 Prozent auf nunmehr 2.948 Mrd. USD.

Jedoch scheint der stetige Aufwärtstrend der letzten Jahre in Bezug auf die Anzahl der Transaktionen erstmals durchbrochen. Im ersten Halbjahr 2007 ist die Zahl der angekündigten Transaktionen sogar leicht rückläufig: Sie ist um zwei Prozent gesunken auf 16.653 (Vorjahreszeitraum: 17.060). Das durchschnittliche Volumen einer Transaktion stieg um 63 Prozent von 109 Mio. USD auf 176 Mio. USD.

Grund für diesen deutlichen Anstieg sind die angekündigten Mega-Deals wie beispielsweise die potenzielle Übernahme der ABN Amro sowie die Übernahme der Endesa SA beziehungsweise Kraft Foods. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Bereichs Corporate Finance von KPMG, die auf Daten des Marktforschungsinstitutes Dealogic beruht.

Einen ähnlichen Trend gab es auf der Höhe des Dot-Com-Booms im Jahre 2000. Auch damals war die Anzahl der Transaktionen rückläufig, während gleichzeitig das Dealvolumen anstieg.

Leif Zierz, Partner im Bereich Corporate Finance und Leiter von M&A bei KPMG: "Der M&A-Markt verliert langsam an Fahrt. Der Rückgang der Transaktionsanzahl ist auch darauf zurückzuführen, dass die Unternehmen gegenwärtig vornehmlich damit beschäftigt sind, die zahlreichen Akquisitionen der Vergangenheit erfolgreich zu integrieren. Das ansteigende Transaktionsvolumen hat einerseits mit der Größe der zu übernehmenden Unternehmen zu tun. Andererseits ist auch das Preisniveau bei Übernahmen aufgrund der anhaltend hohen Mittelzuflüsse sowie der Verknappung lohnender und renditestarker Übernahmeziele gestiegen und wird wahrscheinlich auch noch weiter ansteigen. Dennoch wird die überwiegende Zahl der Deals noch über Barzahlungen abgewickelt und nicht über den Tausch möglicherweise überbewerteter Aktienpakete."

Europäischer M&A-Markt entwickelt sich erneut besser als US-Markt

Im ersten Halbjahr 2007 entwickelte sich insbesondere der europäische M&A-Markt vergleichsweise stark. So erhöhte sich beispielsweise das Transaktionsvolumen um 521 Mrd. USD auf nunmehr 1.197 Mrd. USD. Dies entspricht einem Anstieg von 77 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das durchschnittliche Dealvolumen stieg um 114 Prozent von 106 Mio. USD auf 228 Mio. USD. In den USA betrug der Anstieg dagegen 46 Prozent und im asiatisch-pazifischen Raum sogar nur 35 Prozent. Und auch bei der Anzahl der Transaktionen liegt Europa mit 5.249 angekündigten Transaktionen im ersten Halbjahr 2007 deutlich vor den USA mit 3.518 Transaktionen.

Finanzdienstleistungen, Bauindustrie und Konsumgüter legen in Europa stark zu

Mit einem Gesamtwert von rund 290 Mrd. USD wurde im europäischen Finanzdienstleistungssektor erneut das größte Transaktionsvolumen angekündigt. Das entspricht einer Steigerung von 207 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (95 Mrd. USD). In diesem Bereich kann auch die derzeit größte angekündigte Unternehmensübernahme (ABN Amro) verzeichnet werden. Leif Zierz: "Egal ob Barclays oder das Konsortium um die Royal Bank of Scotland letztendlich zum Zug kommt, am Ende werden wir die größte Übernahme in der Bankengeschichte sehen."

Insgesamt dynamischer entwickelten sich jedoch die Bauindustrie mit einem Wachstum von 230 Prozent auf 74 Mrd. USD und der Konsumgüterbereich mit einem Wachstum von sogar 367 Prozent auf 49 Mrd. USD.

Deutscher M&A-Markt bestätigt weltweiten Trend

KPMG-Partner Leif Zierz: "In Deutschland ist die Anzahl der angekündigten Transaktionen sogar noch stärker zurückgegangen als im weltweiten Durchschnitt, nämlich um 8 Prozent (von 493 im ersten Halbjahr 2006 auf 454 im ersten Halbjahr 2007). Auch die Transaktionsvolumina erhöhten sich weniger stark als im weltweiten Durchschnitt, nämlich um 41 Prozent (von 67 Mrd. USD auf 95 Mrd. USD). Gleichzeitig verbesserte sich Deutschland von Platz 4 auf Platz

3 im europäischen Vergleich der Zielländer für M&A-Aktivitäten und liegt jetzt gleich hinter Großbritannien und Spanien.

Fazit und Ausblick

Leif Zierz: "Es gibt erste Anzeichen, dass der weltweite M&A-Markt seinen Höhepunkt überschritten hat. Dennoch bleibt aufgrund der guten Unternehmensdaten ein langsamer und kein abrupter Rückgang das wahrscheinlichste Szenario für die kommenden Jahre."

Marita Reuter | KPMG
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.com

Weitere Berichte zu: M&A-Markt Transaktionsvolumen Transaktionsvolumina

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie