Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Veränderungen im Unternehmen: Zu viele Faktoren bleiben unberücksichtigt ...

19.06.2007
... - fast die Hälfte der Mitarbeiter "Bremser" im Unternehmen

TU München und C4 Consulting Düsseldorf stellen erste repräsentative deutsche Studie über Erfolg und Misserfolg im Veränderungsmanagement vor

Die deutschlandweite Befragung unter Führungskräften zum Veränderungsmanagement zeigt deutlich: Bei der Mehrheit der deutschen Großunternehmen ist der volle Erfolg von Veränderungsprozessen die Ausnahme [Wahrscheinlichkeit unter 21%]. Mehr als jeder dritte Veränderungsprozess deutscher Unternehmen gilt als gescheitert und wenig erfolgreich.

Doch warum stellt sich voller Veränderungserfolg lediglich mit einer Wahrscheinlichkeit von weniger als 21 Prozent ein? Die Studie eruiert dafür zehn maßgebliche Determinanten, darunter unzureichendes Engagement der oberen Führungsebenen [58%], gefolgt von unklaren Zielbildern und Visionen der Veränderungsprozesse [57%] sowie der fehlenden Erfahrung der Führungskräfte im Umgang mit Verunsicherungen der betroffenen Mitarbeiter [55%]. Damit wird Führung zum mitentscheidenden Einflussfaktor in Veränderungsprozessen und so zum Steuerelement für Erfolg oder Misserfolg.

Die Technische Universität München und die auf Veränderungsmanagement spezialisierte Top-Management-Beratung C4 Consulting GmbH legen mit der Studie "Veränderungen erfolgreich gestalten - Repräsentative Untersuchung über Erfolg und Misserfolg im Veränderungsmanagement" die erste Vollerhebung deutscher Großunternehmen zum Thema Change Management vor. Über 50 Prozent der Antworten stammen von Vorständen und Geschäftsführern [25%] sowie Bereichsleitern [30%]. Die meisten Befragten kennen ihr Unternehmen bestens, da sie seit mehr als 10 Jahren dort beschäftigt sind [58%].

Damit wartet die C4 Consulting-Studie mit praktischen Expertenerfahrungen des Top-Managements auf.

Auf die Frage nach dem letzten eigenen Veränderungsprozess geben die Befragten bei Mehrfachnennung im Wesentlichen grundlegende Restrukturierung [40%], strategische Neuausrichtung [34%], Unternehmensintegration bei Mergers & Acquisitions [17%] und Kulturwandel [16%] an. Als zentrale Determinanten für den Erfolg von Veränderungsprozessen konnte die Studie statistisch signifikant die drei Felder Motivation, Orientierung und Kongruenz nachweisen. "Mit der Kongruenz wird die Ganzheitlichkeit, der systemische Charakter der Veränderung in den Blick genommen: Wie breit sind Anpassungsmaßnahmen im Veränderungsprozess angelegt? Werden harte und weiche Faktoren berücksichtigt?", erläutert Anabel Houben, Studieninitiatorin und Geschäftsführerin C4 Consulting, die aktuelle Untersuchung. Bislang wurde das Thema Kongruenz der Veränderung über verschiedene Gestaltungsfelder hinweg völlig unterschätzt; obgleich es maßgeblichen Einfluss auf die Veränderungsprozesse hat: je umfassender und übergreifender Veränderungsprozesse angelegt sind, umso häufiger führen sie zum Erfolg.

Und der Erfolg von Veränderung ist keineswegs selbstredend: Fast die Hälfte [45%] der Mitarbeiter deutscher Unternehmen hat sich bereits von Veränderungsprozessen zurückgezogen und wird tendenziell zu "Bremsern": "Nur ein knappes Fünftel der Mitarbeiter, rund 19%, treibt Veränderungsprozesse aktiv voran, die Gruppe der "Bremser" ist mehr als doppelt so groß", bestätigt Prof. Rainer Trinczek, Inhaber des Lehrstuhls für Soziologie der Technischen Universität München.

Quelle: C4 Consulting-Studie "Veränderungen erfolgreich gestalten - Repräsentative Untersuchung über Erfolg und Misserfolg im Veränderungsmanagement",

Herausgeber: C4 Consulting - Anabel Houben / Carsten Frigge // Technische Universität München - Prof. Rainer Trinczek / Prof. Hans J. Pongratz

Die Studie ist erhältlich unter www.veraenderungen-erfolgreich-gestalten.de für EUR 950,-- zzgl. Versandkosten.

Sarah Weiser | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.veraenderungen-erfolgreich-gestalten.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics