Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie HR Barometer 2007: Agenda der strategischen Personal-Top-Themen wird immer umfangreicher

14.06.2007
Personalabteilungen zwischen Aufstieg zum Business Partner und Abstieg zum reinen Verwalter

Die Personalabteilungen in Unternehmen stehen einer immer größeren Bandbreite an Aufgaben gegenüber. Die aktuelle Liste wird angeführt von der Top-Aufgabe Personalentwicklung - auch in beiden Vorgängerstudien bereits auf Platz eins.

Auf den weiteren Positionen folgen Reduktion der Personalkosten, die Rolle der Human Resources (HR)-Abteilung als Business Partner, HR-Strategie sowie Vergütung/Anreizsysteme. Medienwirksame Themen wie der War for Talents oder der demografische Wandel sind aktuell noch im Mittelfeld zu finden. Sie werden jedoch zu den Aufsteigern bei der Prognose für das Jahr 2008 und klettern in der Erwartung ihrer Bedeutung dann an die Spitze.

Für das HR Barometer 2007 hat Capgemini Consulting, die Strategie- und Management-Beratungseinheit von Capgemini, 106 Personalleiter von Großunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt.

Es ist die dritte Ausgabe der zweijährlichen Studie.

Mehr Wert für die HR-Abteilung an sich

Neben den klassischen HR-Funktionen wie Personalentwicklung stehen drei Themen unter den aktuellen Top sechs, die sich mit der Rolle der HR-Abteilung selbst befassen: HR als Business Partner, HR-Strategie und HR-Organisation. "Das zeigt, dass die Personaler um ihre eigene Wertschätzung im Unternehmen kämpfen. Denn wenn selbst das Controlling inzwischen ein besseres Image besitzt, ist es an der Zeit, die eigene Position zu verbessern", so Martin Claßen, Vice President in der People Practice bei Capgemini Consulting.

Immerhin plant die HR-Abteilung inzwischen bei strategischen Aktivitäten des Unternehmens häufiger mit als in der Vergangenheit. Aber mit 36 Prozent der Befragten ist der Wert noch bescheiden. Besser sieht es bei der Umsetzung aus. Dann ist immerhin die Hälfte der HR Abteilungen aktiv gefragt. Doch auch hier ein Wermutstropfen: im Jahr 2002 lag der Wert noch bei 62 Prozent.

Business Partner Funktion noch nicht sehr ausgeprägt

Der Aufstieg zum Business Partner wird damit zu einem beschwerlichen Weg. Nur jeder zehnte Befragte sieht sich bereits heute in dieser Rolle einer wertschöpfenden Unternehmensfunktion. In einzelnen Aufgabenfeldern ist der Ausblick - ebenfalls in der Selbsteinschätzung - positiver. So sehen sich rund zwei Drittel ausreichend oder sogar voll und ganz in wesentliche Entscheidungsprozesse eingebunden. Ebenfalls gut bedienen sie laut eigener Aussage strategische Aufgaben wie Talent Management, Change Management oder auch Personal- und Organisationsentwicklung. Doch den gerade für das Top-Management so wichtigen Nachweis zum Wertbeitrag bleibt die HR-Abteilung häufig noch schuldig. Nur sieben Prozent der Unternehmen können ihn vollständig führen. "Der Rest patzt also in der Kür", so Claßen und relativiert gleichzeitig: "Viele Unternehmen sind gerade erst auf halbem Weg zum Business Partner oder stehen sogar ganz am Beginn einer wertschöpfenden Tätigkeit für ihr Unternehmen. Wer HR der Zukunft weiterhin als reine Administration begreift, wird sich über kurz oder lang bei einem der zahlreichen Outsourcer wiederfinden."

Foto von Martin Claßen und Studie als PDF unter:
http://www.de.capgemini.com/presse
Über Capgemini und Capgemini Consulting
Capgemini, einer der weltweit führenden Dienstleister für
Management- und IT-Beratung, Technologie-Services sowie Outsourcing, ermöglicht seinen Kunden den unternehmerischen Wandel durch den Einsatz von Technologien. Als Dienstleister stellt Capgemini Wissen und Fähigkeiten zur Verfügung, um seinen Kunden die notwendigen Freiräume für Wachstum und geschäftlichen Erfolg zu schaffen. Grundlage ist eine besondere Form der Zusammenarbeit: Collaborative Business Experience.

Capgemini beschäftigt weltweit rund 75.000 Mitarbeiter und erzielte 2006 einen Umsatz von 7,7 Milliarden Euro. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.de.capgemini.com

Capgemini Consulting ist die Strategie- und Management-Beratungseinheit der Capgemini-Gruppe. Sie unterstützt Kunden aller Sektoren dabei, zu wachsen und ihre Geschäftsprozesse zu verbessern. Basierend auf einem umfangreichen funktionalen Wissen und der Fähigkeit, Veränderungen zu beschleunigen, entwickelt Capgemini Consulting mit seinen Kunden Transformationsstrategien und hilft diese umzusetzen. Weltweit sind mehr als 5.000 Management-Berater für Capgemini Consulting tätig.

Achim Schreiber | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.de.capgemini.com/presse
http://www.de.capgemini.com

Weitere Berichte zu: Business Vision Consulting HR-Abteilung Personalentwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie