Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Allensbach-Umfrage bestätigt Ansatz des Bundesfamilienministeriums zur gesellschaftlichen Mitverantwortung bei der Erziehung

05.06.2007
Ursula von der Leyen: "Eltern legen besonders viel Wert auf klare Regeln bei der Werteerziehung"

Zwei Drittel der Deutschen (65 Prozent) möchten, dass Kindern bereits im Kindergarten mehr Werte und Orientierung vermittelt werden. Das ist das Ergebnis einer Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

"Wissens- und Wertevermittlung gehören für mich ganz einfach zusammen. Nur wo Werte auch gelebt werden, kann Erziehung gelingen", sagt Bundesministerin Ursula von der Leyen anlässlich der Impulsveranstaltung der "Bündnisinitiative Verantwortung Erziehung" in Berlin. "Ich möchte dabei nicht nur die wertegebundene Erziehung fördern, sondern den Wert der Erziehung überhaupt stärker ins Bewusstsein der Gesellschaft rücken. Mir geht es darum, mit allen, die in diesem Bereich Verantwortung tragen, den Diskurs darüber zu führen, wie wertegebundene Erziehung im Alltag verankert werden kann", so die Ministerin.

Die Impulsveranstaltung "Kinder brauchen Werte" ist Teil einer gemeinsamen Initiative des Bundesfamilienministeriums und des Bundesforums Familie. Nach dem Bündnis für Erziehung, welches Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen im vergangenen Jahr mit den beiden großen christlichen Kirchen gestartet hat, ist das Bundesforum Familie nun die erweiterte Aktionsplattform. Das Bundesforum hat inzwischen mehr als 100 Mitglieder, darunter Familien- und Wohlfahrtsverbände sowie Stiftungen aber auch Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände und Religionsgemeinschaften. Ziel des Projektes ist es, Verantwortung für eine gelingende Erziehung der Kinder wahrzunehmen und handlungsorientierte Vorschläge für die Umsetzung in die Praxis zu entwickeln.

Wertevermittlung liegt in gemeinsamer gesellschaftlicher Verantwortung. Eine Kultur der gegenseitigen Achtung und des Respekts muss Ausgangspunkt des gesellschaftlichen Wertedialogs sein. Norbert Hocke, Vorstandsmitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und Sprecher des Bundesforums Familie betont: "Die Wertedebatte darf nicht einseitig geführt werden, sondern muss alle gesellschaftlichen Gruppen mit einbeziehen. Gerade in einer von religiöser und weltanschaulicher Pluralität gekennzeichneten Gesellschaft gilt es, in einem offenen Dialog zwischen gleichwertigen Partnern eine gemeinsame Wertebasis herauszuarbeiten und ihre Vermittlung gemeinsam zu fördern."

Ausgesuchte weitere Ergebnisse der Allensbach-Umfrage sind:

* 91 Prozent sind der Meinung, dass Eltern ihren Kindern Vorbilder sein und
ihnen in bestimmten Situationen klare Verhaltensregeln vorgeben sollen
(82 Prozent). Außerdem sollten Familien und Verantwortliche in anderen
Erziehungsbereichen enger zusammenarbeiten.
* Zwei Drittel beklagen, Kinder bekommen heute zu wenig Werte und
Orientierungen vermittelt (66 Prozent); sie könnten häufig nicht recht
erkennen, was richtig und was falsch ist (64 Prozent) und würden häufig
überhaupt keine klaren Regeln und Vorgaben kennen (60 Prozent).
* Besondere Bedeutung hatten für die Befragten Werte wie Ehrlichkeit
(91 Prozent), Verlässlichkeit (84 Prozent) und Höflichkeit (90 Prozent),
Pünktlichkeit (76 Prozent), Fleiß (73 Prozent) oder Wissensdurst
(67 Prozent).

| BMFSFJ
Weitere Informationen:
http://www.bundesforum-familie.de

Weitere Berichte zu: Bundesfamilienministerium Bundesforum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung